Bloggerwahnsinn 1.0

Wenn Frauen schreiben, sind sie hin und wieder unzufrieden. Sehr unzufrieden. Sie nehmen sich zu viel vor, halsen sich zu viel auf und wundern sich, wenn am Ende nur ein Bruchteil der To Do Liste geschafft wurde. Frauen die schreiben, sind oftmals auch Blogger. Und die machen sich manchmal zu viele Gedanken um nichts. Um Hypes, die eigentlich nicht wert sind, als Hype bezeichnet zu werden und die man im schlimmsten Fall auch noch mit kreiert hat. Um Hypes, die nur aus der Not entstanden sind.

Als so ein Hype kann zum Beispiel der Blogger Dutt bezeichnet werden. Mal ehrlich: Früher galten nur kunstvoll hochgesteckte, mindestens 3 mal geflochtene und mit 50 Klammern festgesteckte Haare als „Frisur“.

Heute gilt alles als „Frisur“, was nur lange genug als „der neue Trend“ verkauft wird – und dazu gehören nun einmal zusammen geknuddelte Haare auf dem Kopf – leider.


Bloggerwahnsinn oder normaler Trend?

Oder Birkenstocks als Kultschuhe, die Naked-Paletten, diese eine Tasse, die man auf jedem Blog findet. Oder den richtigen und über alles gehypten Terminplaner, der zwar unbezahlbar ist, aber wenn man ihn hat, scheinbar kein Leben mehr ohne ihn führen kann.

Die Macarons auf dem Schreibtisch. Die frischen Blumen auf dem Wohnzimmertisch. Das neue Buch, dass als Must have verkauft wird. Hast du eines dieser Dinge nicht, bist du ein Niemand. Hast du sie, bist du wenigstens mit dem Fuß in der Tür, vielleicht auch nur mit der frisch lackierten  Zehenspitze, aber immerhin.

Und dann kommt der nächste Hype, den man belächeln darf. Digital Detox. Ist ja aber auch klar. Kaum hat man die Spitze seiner Prada Heels (für die man höllisch das Konto überzogen hat) in der Tür, wird einem der ganze Hype auch schon wieder zu viel (und vor allem zu teuer^^) und man verabschiedet sich für einen gewissen Zeitraum (das können Stunden, aber auch Tage sein) in die „Digitale Detox-Welt“. Offiziell wird verzichtet; kein Facebook, kein Instagram – (die Anerkennung und Bewunderung sei euch sicher!) – aber heimlich schauen wie gut der eigene Blogpost ankommt, dass muss natürlich sein!


Frauen sind Blogger und Autoren und…

Frauen die schreiben, sind vieles. Sind Blogger, Buchautoren und kreative Menschen, die sich einfach nur auf einem Blatt Papier (alternativ auf der Tastatur und dem Computerbildschirm) austoben wollen. Die ihre Meinung haben und diese mit Stolz vertreten. Die inspirieren und anecken. Die Input geben und zum Nachdenken anregen. Die übertreiben und dennoch toll sind.

Frauen die schreiben, können viel erreichen im Leben. Sie müssen nur lernen, sich auf das wichtige im Leben zu konzentrieren. Und dazu gehören keine Birkenstocks, Blogger Dutts oder Lidschattenpaletten… dann klappt es auch mit dem Abarbeiten der To Do Liste 😉

14 Comments

  • Nina 13. September 2015 at 9:36 pm

    Ein sehr schön geschriebener Post! Ich habe mich sehr oft selbst erwischt.. 😀 Aber was wär das Leben ohne diese ganzen gehypten und tollen Sachen, die man unbedingt braucht? 😀
    Liebe Grüße, Nina http://www.schmuesie.wordpress.com

    Reply
  • auxkvisit 14. September 2015 at 6:51 am

    Ok. Ich bin ein Kerl 😀

    Reply
  • Lila 14. September 2015 at 8:18 pm

    Ich führe ein Leben ohne Macarons, tarte Blushes, Instagram, Birkenstocks, Snapchat, EOS Lipbalms, frischen Blumen, Jeffrey Campbell Lita, Twitter, Clarisonic Gesichtsbürste, L’Occitane, Fitness Armband, Birkin Bag, Baby Lips, Filofax, Bandshirts, Colorpop, Salzsprays, Essie Fiji, Smoothies, Mizellenwasser, Selfies, Dutts, iPhone, Mikrofasertücher, …

    Wie schaffe ich es nur, mich mindestens 15 Stunden am Tag mit sinnvollen Dingen zu beschäftigen? O_o

    Reply
    • borstigesflauschi 5. Oktober 2015 at 10:23 pm

      Du hast die ach so gehypten Produkte von Causalie und La Roche Posay vergessen. Oh und ohne jeden Tag Sushi essen, ins Vapiano gehen, darüber klagen, dass man für Festivals zu tussig ist und alle 2 Tage neue Sachen aus dem DM und Primark zu präsentieren. Oh und nicht zu vergessen: Deine Reisen die du alle 3 Wochen tätigst.
      Mal ehrlich. Wie kannst du nur nur ohne das alles leben? 😮 😀

      Reply
  • Lovely- Blog – Award #2 | EPIC LIFESTYLIST 14. September 2015 at 8:49 pm

    […] Fashionqueensdiary […]

    Reply
  • claudischoewe 19. September 2015 at 9:19 pm

    So wahr. 🙂 und was den Blogger-Dutt angeht….den hab ich schon so getragen bevor das Ding diesen Namen hatte. Bei uns hieß es Gelsenkirchener Barockpalme und als es so gehypt wurde, habe ich meine Haare einfach abgeschnitten. 🙂

    Reply
  • Melina 21. September 2015 at 9:47 am

    Lustiger Blogpost und so wahr! Und alles sehr schön geschrieben und nett verpackt 😉
    Liebst, Melina
    http://www.melinaalt.de

    Reply
  • FitnessLaura 25. September 2015 at 4:50 pm

    Hat dies auf B.I.T.CH. – it´s a lifestyle rebloggt und kommentierte:
    Digital Detox passt ja zu Clean Loving 😀

    Reply
  • Jahresrückblick 2015 – von der Spezies Blogger und ihren Macken | 29. Dezember 2015 at 8:23 am

    […] dicht im Ranking dahinter war der Beitrag “Wenn Frauen schreiben…#13 (oder Bloggerwahnsinn 1.0)“. Ich bin ehrlich: ich hatte einen mega Spaß beim Schreiben dieses doch vor Sarkasmus […]

    Reply
  • Von der Spezies Blogger und ihren Macken - der Jahresrückblick 10. Dezember 2016 at 10:18 am

    […] dicht im Ranking dahinter war der Beitrag „Wenn Frauen schreiben…#13 (oder Bloggerwahnsinn 1.0)„. Ich bin ehrlich: ich hatte einen mega Spaß beim Schreiben dieses doch vor Sarkasmus […]

    Reply

Leave a Comment