Warum Gassi gehen gesund ist und den Körper fit hält

Gassi gehen ist gesund! Und das sage ich nicht nur, weil ich bis zu 5x täglich mit den Hunden unterwegs bin! Regelmäßiges Gassi gehen wirkt sich positiv auf Körper und Geist aus. Stress wird beim Laufen abgebaut und nicht selten entstehen dabei viele tolle Gedanken und Ideen. Andere widerum können beim Gassi gehen so sehr abschalten, dass sie den (Arbeits-)Alltag für einen Moment ausblenden. Erholend sind beide Varianten für uns.

Doch nicht nur für den Geist ist Gassi gehen gesund! Die Pulsfrequenz sinkt und somit auch der Blutdruck. Infolge der genannten Faktoren reduziert sich zudem auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Beim Laufen und Spielen mit dem Vierbeiner schüttet der Körper gleichzeitig Glückshormone aus! Und die brauchen wir, um uns gut zu fühlen! Unser Immunsystem wird durch das tägliche Gassi gehen ebenfalls gestärkt, schließlich muss der Hund raus – egal ob es schneit oder regnet und die Welt kurz vor dem Untergang steht.

Gassi gehen hält uns fit

Vor die Tür zu gehen bedeutet aber auch, sich mehr zu bewegen als andere Menschen. Während viele den Weg von der Haustür bis zum Auto und an den Schreibtisch als die Bewegungssensation des Tages verbuchen, verbringen Hundebesitzer nicht selten mehr als 30-60 Minuten täglich mit Gehen.

Auch wenn es nicht viele Kalorien sind, die beim Gassi gehen verbrannt werden, so haben Hundebesitzer meist seltener mit Übergewicht zu kämpfen als Menschen, die keinen Hund haben und sich entsprechend deutlich weniger bewegen.

Wie oft gehst du Gassi?

Natürlich wäre ein eigener Garten etwas tolles. Die Tür aufmachen und die Hunde von sich aus Laufen und Toben lassen. Außer einem Balkon kann ich meinen Hunden aber nicht viel bieten und versuche daher täglich 1-2 große Runden zu drehen. Da ich immer irgendwelche Berge hoch oder runter muss, trainiert das die Muskulatur gleich ordentlich mit (sowohl meine als auch die der Hunde). Große Touren haben bei mir ungefähr eine Dauer von einer Stunde. Länger ist für die Große nicht gut, da sie sonst ihre Arthrose plagt. Die Kleine darf dafür umso kräftiger toben, wird mit Stöckchen holen und Suchspielen im hohen Gras gefordert (noch gewinnt meistens die Große beim Suchen). Mich macht es glücklich, wenn ich den beiden beim Toben zuschauen kann und gehe meist motiviert und mit neuen Ideen an den Schreibtisch zurück. Ich kann beim Gassi gehen so viel Denken und Grübeln, dass mir nicht selten Lösungen für Probleme einfallen oder ich ganz neue Ideen habe. Glückshormone produziere ich beim Gassi gehen am laufenden Band 🙂

Wie oft und lange gehst du mit deinen Hunden Gassi? Und hast auch du das Gefühl, dadurch fitter zu sein als Bekannte von dir? Ich ehrlich gesagt schon – und auch das macht mich happy 🙂

Comments

  • Rita Artmann-Böff

    Hallo Zusammen,
    Ich gehe mit meinen beiden Boston Terrieren jeden Tag bei jedem (!!!!) Wetter raus. Die beiden Herren sind bereits 11,5 Jahre alt und noch voller Tatendrang. Sie sind meine besten Therapeuten, denn ich habe MS und bin sehr froh, das ich jeden Tag muss – denn ich habe Tage da ist das eher nicht so einfach !!! Und Glücklich macht mich besonders, wenn wir dann nach einem tollen Gassygang zusammen kuscheln. Das ist für mich das pure Glück und tiefe Entspannung.
    Schönen Abend noch….
    Gruss Rita

    Reply to Rita Artmann-Böff
    • Sonja

      Hallo Rita,
      auch wenn das mit der MS schlimm ist, finde ich es super, dass deine Hunde dich so anspornen und du jeden Tag deine Runden mit ihnen drehst. Zeigt doch mal wieder, dass Hunde doch die besseren Menschen sind – sie motivieren einfach mehr und treuer geht es wohl auch nicht 😉 Ich wünsche dir alles Gute und dass du noch lange mit deinen beiden Rackern unterwegs sein kannst!
      LG
      Sonja

      Reply to Sonja
  • Tabea

    All deine Punkte kann ich nur unterschreiben. Aber als allein wohnende Studentin ist ein Hund eben nicht drin und so wirklich gern mag ich diese Tiere auch nicht im Haus haben… Ich bin eher ein Mensch, der davon träumt, wieder ein Pony zu haben.

    Aber sobald ich in Rente gehe, kommt mir ein Hund ins Haus! Denn ich glaube fest daran, dass die täglichen Spaziergänge dafür sorgen werden, dass ich gesund alt werden kann 🙂 Ich will ja nicht nur durch Tabellen und Wundermittel am Leben bleiben, sondern wirklich ein fitter, alter Mensch sein 😉

    Liebe Grüße

    Reply to Tabea
    • Sonja

      Na klar, als Studentin ist das schon klar, wenn man keine Zeit für einen Hund hat… das mit dem Pony :/ Aber kleiner Tipp: das mit dem fit werden solltest du wesentlich früher in Angriff nehmen 😉

      Liebe Grüße an dich und ein schönes Wochenende!

      Reply to Sonja
  • besassique

    ja da hast Du wirklich recht, mit Hund kommt man regelmäßig an die frische Luft.
    Weil man auch bei Wind und Wetter raus muss härtet das natürlich ab.
    Spaziergänge an der frischen Luft kommen bei mir leider aus Zeitmangel viel zu kurz.
    Liebe Grüße
    Sassi

    Reply to besassique
    • Sonja

      Dann solltest du schleunigst was ändern 😉 Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

      Reply to Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Previous post

Diary of the last weeks... (und die Freiberuflerin)

Next post

Werden Zeitschriften bald aussterben?