Warum die Spezies Blogger nie Zeit hat

spezies Blogger Zeit

Blogger sind Workaholics. Sie haben immer zu tun und nie Zeit. Sie sind durchorganisiert vom Scheitel bis zur Schuhsohle. Der Terminkalender platzt aus allen Nähten und in mindestens jedem zweiten Blogpost wird erklärt, dass eigentlich gar keine Zeit ist – für Nichts. Drei Beiträge später gibt es dann diesen einen Leitfaden, wie man sein Filofax oder Bulletjournal verschönert. Mit Washi Tape, Sticky Notes, verschiedenen Textmarkern. Dies ist der Moment, in welchem ich den Kopf schüttel und dann lachen muss.

Mal ehrlich liebe Spezies Blogger: Ihr habt keine Zeit, setzt euch aber hin, bastelt, malt und beklebt euren Kalender, so dass dieser am Ende (zugegeben) wie ein kleines Kunstwerk aussieht? Wenn diese Blogger das unter „Entspannung“ o.ä. verbuchen würden – ok. Aber dies als „Arbeit“ mit den in Alltag zu integrieren? Ernsthaft?


Die Spezies Blogger und ihre Tipps

Die Spezies Blogger ist meist selbstständig. Die wenigsten hauptberuflich, die meisten aber nebenberuflich. Das erfordert nicht nur Konsequenz, sondern auch eine Menge Ehrgeiz. Damit dieser Ehrgeiz nicht in den eigenen vier Wänden versauert, zeigt sich die Spezies Blogger großzügig und verteilt Tipps an andere Blogger – wenn es sein muss, auch ungefragt.

Die Tipps aus dem Post funktionieren – zumindest bei anderen. Das was da steht, hört sich aber gut an – vielleicht funktioniert es bei der Spezies Blogger selbst mal irgendwann. Dann, wenn das eigene Chaos ein Ende hat. Dann, wenn man nicht mehr mit dem Laptop auf dem Schoß auf dem Bett lümmelt. Nach außen professionell zeigen und hinter den Kulissen im Schlafanzug gammeln – keine Spezies kann dies so gut wie die Spezies Blogger!


Jeder ist anders – und doch sind viele gleich

Die Spezies Blogger ist anders. Speziell eben. Hat ihre Macken und Angewohnheiten. Manche fühlen sich besonders wichtig, andere schwimmen mit dem Strom in der zehnten Reihe und wieder andere sind auf dem Boden der Tatsachen und führen ihr Business erfolgreich voran. Jeder Blogger hat seine Eigenschaften und irgendwas an sich, was andere mögen. Jeder Blogger ist ein Individuum – nur die wenigsten scheinen das zu begreifen. Also springen sie auf den Zug auf. Wenn die ganz großen Blogger niemals Zeit haben, dann haben das die ganz kleinen Blogger natürlich auch nicht. Scheint ja ein Erfolgsgeheimnis zu sein, sich ständig mit dem Hashtag #busy durch den Tag zu bringen.

#busy und Blogger – scheint so was wie das doppelte Lottchen zu sein. Das eine Wort ohne das andere? Funktioniert nicht. Aber so ist sie eben, die Spezies Blogger. Und gern haben wir sie dennoch 🙂

14 Comments

  • Lila 1. Januar 2017 at 4:16 pm

    Endlich schreibt mal jemand die Wahrheit. Meine Vermutung besteht ja darin, dass sie Dinge wie „Meinen Terminkalender mit Washitapes verschönern“ in den Kalender aufnehmen neben dutzend anderen Dingen, die meinereiner als überflüssige, aber hübscher Zeitvertreib deklarieren würde. Dann wundert es mich nämlich gar nicht mehr, wieso sie keine Zeit haben, bei anderen Bloggern vorbei zu gucken. Ich find diesen Begriff „Zeit haben“ sowieso total blöd, denn man nimmt sich Zeit für etwas, sprich, man verschiebt seine Prioritäten. Es ist selten der Fall, dass man wirklich keine Zeit hat, weil der Tag nur mit wichtigen, unverschiebbaren Dingen wie Arbeit, Arztterminen und Co zugemüllt ist.

    Reply
    • Sonja 1. Januar 2017 at 4:22 pm

      Tja, dann sind wir schon zu Zweit mit dieser Ansicht 😀 Klar gibt es immer Gründe irgendwas erst später oder gar nicht zu machen (Weihnachten und die Feiertage genießen zum Beispiel und andere Blogs dezent zu ignorieren^^) aber dennoch… irgendwo muss es auch glaubwürdig sein :/

      Reply
  • shadownlight 1. Januar 2017 at 5:00 pm

    Hey, erst kürzlich habe ich daran gedacht, dass Blogger wirklich eine Spezies sind :P.
    Frohes neues Jahr und liebe Grüße!

    Reply
    • Sonja 1. Januar 2017 at 5:06 pm

      Hihi 😀 Dann hatten wir ja den gleichen Gedanken 🙂 Vielen lieben Dank, wünsche ich dir natürlich auch <3

      Reply
  • Andrea 1. Januar 2017 at 6:52 pm

    Dir ein frohes, neues Jahr! Starten wir wieder gemeinsam in ein neues Bloggerjahr 🙂 „Keine Zeit“ nehme ich auch nur bedingt ernst. Mich ärgert, wenn große Bloggerinnen sich nicht auch mal die Mühe machen, anderswo zu kommentieren…aber klar, ihnen kauft man „keine Zeit“ immer ab. Ich nehme ganz ganz viel in der Bloggerszene nicht ernst, anders würd ich das gar nicht ertragen ^^ , „keine Zeit“ ist sowieso sowas wie eine Allround-Ausrede. Jeder nickt verständnisvoll bei einem solch schwergewichtigen Argument, es klingt auch besser als „ich habe keine Lust“…Dinge, die mir am Herzen liegen, dafür nehme ich mir Zeit, ich bemühe mich immer, nicht in Pauschalphrasen zu verfallen. Liebe Grüße

    Reply
    • Sonja 2. Januar 2017 at 10:33 pm

      Vielen lieben Dank, wünsche ich dir auch liebe Andrea 🙂 Dass die großen Blogger nirgends (oder nur gaaanz selten) kommentieren ist mir auch schon aufgefallen. Es muss meiner Meinung nach gar nicht regelmäßig sein, aber so ab und an einfach als Wertschätzung, wenn einem ein Beitrag gefällt… Ich persönliche kommentiere dann, wenn ich was zu sagen habe, aber man sollte doch meinen, dass gerade die großen Blogger immer was zu sagen haben – sonst würden sie ja nicht täglich bloggen oder Bilder hochladen – denke ich zumindest 😀

      Reply
  • Tabea 1. Januar 2017 at 8:59 pm

    Immer zu tun haben und nie Zeit – ich kenne es nur zu gut xD Und mein armer Freund leidet schon darunter, glaube ich… Aber Schule frisst eben Zeit und wenn ich in meiner Freizeit nicht viel Sport mache und bloggen kann, dann werde ich unglücklich… Aber immerhin – so einen kunstvollen Kalender führe ich nicht! Denn da wundere ich mich auch immer drüber, wo die Leute die Zeit für sowas her nehmen…

    Selbstständig bin ich aber auch nicht… der Blog bringt keinen Cent ein. Ich glaube, dass ist auch ganz gut so, denn sonst müsste ich mich da wohl mehr reinhängen und dazu fehlt mir einfach die Zeit.

    Hinter den Kulissen im Schlafanzug zu gammeln – das ist wohl der Traum vieler… aber auch schwerstens zu erreichen 😉

    Was du da über das Individuell sein schreibst, ist eigentlich schockierend… aber wohl leider auch ein bisschen wahr. Viele sind sich ihrer Einzigartigkeit und deren Wichtigkeit wohl gar nicht bewusst…

    Liebe Grüße

    Reply
    • Sonja 2. Januar 2017 at 10:36 pm

      Im Schlafanzug arbeiten – wenn ich es wollte, könnte ich es tatsächlich den ganzen Tag in meinem Home Office. Aber das wäre nichts für mich 😀
      Ich bewundere die tollen verzierten Kalender der anderen, aber dafür wäre mir meine Zeit zu schade 😀 Aber gut, so hat eben jeder sein Hobby 😉

      Reply
  • Charli 2. Januar 2017 at 4:20 pm

    Haha, ich finde es auch immer sehr merkwürdig, wenn in jedem Post erstmal von „zu wenig Zeit“ und der nie endenden To-Do-Liste geschrieben wird. Und dann wird bei Insta vom Mittagslunch im schicken Lokal geschwärmt, oder ein schön arrangiertes Müsli gepostet. Naja, gehört sicher zum Blogger-Business und ist mega anstrengend. 😉

    Meine Eltern sind ja schon immer selbstständig und ich habe solche Jammerei auch noch nie von ihnen gehört und sich stets und ständig öffentlich über ihre Auftraggeber oder Konkurrenz beschweren können sie auch nicht.

    Am Schönsten fand ich es jetzt zu Weihnachten, da hatten einige Blogger für alle Arten von Freunden und Verwandten die tollsten (und teuersten) Geschenkideen, um uns Lesern am Ende zu berichten, dass sie ja noch soviel zu tun haben, weil sie Geschenke besorgen müssen. Naja, wahrscheinlich war ihnen vieles auch ein bisschen zu kostspielig. 😉

    Vielleicht sollte ich diese „Keine Zeit“ Ausrede mal in der Schule probieren, die geht nämlich morgen wieder los und es stehen einige Vorträge an. Mal sehen wie weit ich damit komme! 🙂

    Deine Spezies-Blogger Posts gefallen mir immer ganz besonders.

    LG von Charli

    Reply
    • Sonja 2. Januar 2017 at 10:39 pm

      Oh ja, sich öffentlich über Auftragsgeber zu beschweren ist auch in meinen Augen ein absolutes No Go! Zu deiner Anmerkung mit den Gift Guides: du schreibst, was ich im Dezember so oft gedacht habe 😀 Scheinbar lesen wir die gleichen Blogs^^ Ich finde es echt schlimm, wenn immer nur so teure Sachen verlinkt werden. Es sind so viele Leser Schüler oder Studenten – wer kann sich da bitte ein Geschenk im dreistelligen Bereich leisten (wollen)?

      Freut mich, dass dir die Spezies Blogger Reihe gefällt *freu*

      Reply
  • strawberrymouse 2. Januar 2017 at 11:08 pm

    Ich hab‘ im Dezember gar keine Gift Guides gelesen…ich hatte nämlich keine Zeit :`’D

    Reply
  • Tabea 3. Januar 2017 at 7:31 pm

    Ich ziehe auch gern morgens den Schlafanzug aus – irgendwie ist das so ein Ritual, was den Tag einläutet und für Produktivität steht 😉

    Ja, jeder hat seine Hobbys – und wir machen dann eben andere schöne Sachen während manche Menschen ihre Kalender anmalen 😉

    Reply
  • Melanie 6. Januar 2017 at 11:17 am

    Ein toller Text, der mich sehr zum schmunzeln gebracht hat :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.blogspot.de

    Reply
  • Was es mit der Spezies Blogger, dem Blogger Style und dem Carrie Bradshaw Tüllrock auf sich hat 29. April 2017 at 7:43 am

    […] über sie und sind selbst nicht besser. Wir sehen in ihnen tolle Vorbilder, lassen uns von ihnen motivieren und werden zu (unrealistischen) Träumereien angestiftet. Sie geben uns Input für gute Geschichten […]

    Reply

Leave a Comment