Spezies Blogger als Vorbild

effizientes schreiben

Wie oft schon habe ich über sie geschrieben: die Spezies Blogger. Meistens kamen sie dabei nicht gut weg, wie denn auch mit ihren Macken und übertriebenen Darstellungen. Dem Protzen und zur Schau stellen.

Aber es gibt auch positives zu der Spezies Blogger zu sagen! Sie inspirieren nämlich, spornen uns an. Sie zeigen uns, was möglich ist und das man sich Träume erfüllen kann, wenn man nur fest an sie glaubt…

Blogger stacheln uns zum Nachmachen an. Eine toll dekorierte Wohnung oder auch nur ein Bild eines aufgeräumten Schreibtisches reichen manchmal schon, um sich vom PC zu entfernen, das Handy in die Ecke zu schmeißen und anzufangen. Den Schreibtisch aufräumen, neu zu gestalten und sich eine Wohlfühloase zu erschaffen. Das Zimmer ausmisten und neu dekorieren. Zu minimalisieren. Weniger zu kaufen. Uns über unser Kauf- und Konsumverhalten bewusst zu werden und ggf. auch dagegen anzusteuern.

Blogger spornen an und motivieren

Blogger spornen uns an, längst vergessene Beautylieblinge wieder zu benutzen. Sie motivieren uns, endlich mal alle Nagellacke zu tragen, die man sich im Laufe der Jahre fleißig zusammen gekauft hat. Sie stupsen uns dezent dazu an, endlich gewisse Dinge in Angriff zu nehmen. Endlich anzufangen, Träume in die Realität umzusetzen. Blogger zeigen uns Tipps und Tricks, wie wir uns schöner schminken, leichter eine tolle Frisur zaubern und wie wir noch mehr aus unserem Blog herausholen. (Ehrliche) Blogger sprechen uns Empfehlungen aus für Cremes, ohne die wir vielleicht nie wieder leben wollen. Andere warnen uns vor Produkten, die uns möglicherweise mehr schaden als gut tun. Blogger inspirieren uns dazu, neue Stylingideen umzusetzen – und zeigen uns auch, was Outfittechnisch gar nicht geht…

Sie sind Schuld, dass wir so manchen Sonntag für dieses eine mega geile Rezept in der Küche stehen. Blogger zeigen uns, wie gesunder Lifestyle funktionieren kann. Sie inspirieren mit kleinen Dingen, die aber in der Realität viel bewirken können. Ich persönlich wäre (vielleicht) nie auf den Hype aufgesprungen, mir regelmäßig Smoothies selber zu machen, wenn man mich nicht auf sämtlichen Kanälen damit zubombadiert hätte – ein Hype, den ich zu Recht gerne mitmache und mittlerweile fast täglich auslebe.

#HealthyLiving dank Blogger?

Blogger zeigen uns, welche gesunden Alternativen es im Leben gibt. Dass Wasser manchmal doch viel besser für unseren Körper ist als Cola und wie einfach man sein Wasser aufpeppen kann. Dass es eine gefühlte Millionen an Rezepten gibt, die nicht nur lecker, sondern auch gesund und kalorienarm sind.

Blogger zeigen uns aber auch, dass es absolut unwichtig ist, wie man aussieht. Wen interessiert es, ob jemand Kleidergröße 34 oder 44 trägt, wenn dieser Blogger die wahnsinnigsten Make Ups zaubert? Wen interessiert es, ob dieser Blogger klein oder groß ist, wenn sie sich dafür kleidet, dass man vor Neid blass wird ob ihres Talents, Sachen miteinander zu kombinieren? Interessiert es wirklich jemanden, dass Blogger gar nicht zeigen möchten, wie sie aussehen, wenn sie dafür Texte schreiben, die uns einfach nur Freude machen und inspirieren?

Die Spezies Blogger hat ihre Macken und Eigenarten, aber kaum eine macht uns täglich so viel Freude mit neuen Beiträgen, wie diese Spezies!

P.S. Nein, nicht alle Punkte treffen auf jeden zu, aber vieles auf viele 🙂

Nun die Frage an euch: Was haben bei euch bestimmte Blogger oder Blogbeiträge bewirkt? Einen minimalistischeren Lebensstil? Ein Umdenken beim Kaufen? Den Umstieg auf Naturkosmetik? Eine gesündere Lebensweise oder sogar ein neuer Klamottenstil?

26 Comments

  • Lila 20. Februar 2016 at 9:23 pm

    Ohne Blogger hätte ich gar nicht gelernt, wie man sich schminkt xD Ich hätte mich auch nie so ausführlich mit Farbtypen beschäftigt oder Inhaltsstoffe nachgeschlagen. Grad befinde ich mich auf der Suche nach Mode- und Lifestyle, die mich bei Outfits inspirieren.
    Allerdings muss ich an der Stelle erwähnen, dass ich meine Leseliste um zahlreiche Blogs erleichtert habe, die mich mit geschönten Bildern, einem total geglückten Leben und ausnahmslos positiven Rezensionen nerven. Seitdem liest und lebt es sich deutlich besser.

    Reply
    • FashionqueensDiary 20. Februar 2016 at 9:26 pm

      Ich glaube, dass das auch die Kunst dabei ist: zu unterscheiden, was real und was nur zum Schein gut aussieht 😉
      Inspirieren lasse ich mich aber auch gern 🙂

      Reply
  • Maren 20. Februar 2016 at 10:20 pm

    Sehr, sehr schön geschrieben und spiegelt auch das wieder was ich empfinde. Ja, man kann sich Inspirationen holen oder sich einfach unterhalten lassen. Die Vielfalt reizt mich einfach daran.

    Liebe Grüße,
    Maren

    Reply
    • FashionqueensDiary 20. Februar 2016 at 10:25 pm

      Ja, die Vielfalt ist tatsächlich schon erstaunlich… es gibt wohl kein Thema, über das man keinen Blog findet..

      Reply
  • Muddelchen 20. Februar 2016 at 11:04 pm

    Mal wieder ein toller Post von Dir. Ich bin ehrlich: Mich haben Blogger dazu bewogen, etwas mehr „Liebe“ in meinen Blog zu stecken, auch, wenn es nur ein Hobbyblog ist. Ich habe mir früher nicht so die Gedanken gemacht über Fotos, Engagement usw., aber natürlich auch gemerkt, dass einem nichts zufliegt und es harte Arbeit in der Bloggerwelt ist, ein Netzwerk zu knüpfen und auch mal ein paar neue Leser zu bekommen. Manche machen das so spielend leicht und wenn ich höre, wieviel Zeit viele in ihre Blogs investieren (bei mir kommt das tatsächlich mittlerweile auch öfter mal vor), bin ich immer total motiviert, etwas aufwändigere Postings zu machen und freue mich dann einfach, wenn auch Rückmeldungen kommen.

    Auch habe ich, seit ich viel auf anderen Blogs lese und mich durchaus positiv inspiriert fühle, mein Konsumverhalten vor 2 Jahren überdacht – denn nicht alles, was man bei anderen liest, sollte man nachmachen oder abnicken, weil es gerade im Trend ist. Außerdem habe ich viel über Hautpflege gelernt und erziele bereits erste Erfolge durch ein Umdenken und Ratschläge einiger Blogs, die sich hauptsächlich mit dem Thema beschäftigen.

    Alles in allem sind Blogs eine unheimlich gute Inspirationsquelle und Motivation, wenn man das für sich Essentielle herauspickt und seinen eigenen Grundsätzen treubleibt, das finde ich nämlich ganz besonders wichtig. Liebe Grüße und Du hast übrigens Post von mir ^^ 🙂

    Reply
    • FashionqueensDiary 20. Februar 2016 at 11:10 pm

      Hab gerade auf deine Mail geantwortet 😉
      Ja, aber es stimmt durchaus, dass es wichtig ist, sich von allem das für sich passende heraus zu suchen. Ich denke, ich wäre vermutlich auch nie auf die NK-Schiene gekommen, wenn ich nicht überall gelesen hätte, was so an Inhaltsstoffen in manchen Produkten enthalten ist. Viele Blogs und Beiträge regen unheimlich zum Nachdenken an und das finde ich echt klasse!

      LG und dir einen schönen Abend!!!

      Reply
  • outfitsoverdose 20. Februar 2016 at 11:42 pm

    Sehr, sehr schöner Text!
    Liebe Grüße, Alina

    Reply
  • Zimtschnute 21. Februar 2016 at 1:11 am

    Ich habe immernoch nicht gelernt, wie ich mich vorteilhaft schminken kann (naja, eher aus lustlosigkeit), aber ich bewundere die, die es drauf haben.

    Dafür bin ich zeitweise weg von Jeans und Shirt und trage dank einiger Blogger mittlerweile Kleider und Röcke und trage Muster, bei denen ich davon ausging, noch breiter zu wirken. Ich habe durch Blogger gelernt, das es egal ist, wie ich rumlaufe und das es umso wichtiger ist, wie ich mich dabei fühle und weniger, was andere über mich denken könnten. Wie du schon geschrieben hast, 34 oder 44 – völlig egal.

    Lieben Gruß, Sabine

    Reply
    • FashionqueensDiary 21. Februar 2016 at 9:27 am

      Mach dir nichts draus, den perfekten Lidstrich kriege auch ich bis heute nicht vernünftig hin 😀 Aber dass du für dich vom Kleidungsstyl etwas mitnehmen konntest, ist doch super! Und ja: die Kleidergröße wird in meinen Augen mehr als überbewertet…finde es schade, dass die noch nicht so in der „großen“ Modewelt angekommen ist und z.B. Plussize-Models immer noch die Ausnahmen sind…

      Dir einen schönen Sonntag!

      Reply
  • schuh6286 21. Februar 2016 at 1:42 am

    Ein sehr toller Beitrag! Ich mag es zu sehen, mit welcher Leidenschaft manche Blogger über ihre Themen schreiben, ohne zu urteilen oder zu kritisieren. Viele haben das Talent in der Ich-Perspektive einfach nur zu erzählen, ohne von den Lesern zu erwarten, genau ihre Meinung zu teilen. Oftmals sind es genau diese Posts, die mich dazu inspirieren, mein eigenes Verhalten zu überdenken und es ihnen nachzutun. So versuche ich auch plötzlich, nachhaltiger zu leben, meinen Konsum zu überdenken und schlechte Angewohnheiten aus meinem Leben zu verbannen. Wahrscheinlich wissen diese Blogger nicht einmal, was sie für einen Effekt bei den Lesern erreichen. Vor drei Jahren hätte mir mal jemand sagen sollen, dass ich knallhart Müll trenne, ich hätte ihn ausgelacht. Heute ist für mich selbstverständlich geworden. Dank dieser Blogger bin ich aus meinem Sch***egal-Schlunz-Leben heraus gekommen und will versuchen, aus meinem Leben das Bestmöglich rauszuholen. Ihr seid toll!

    Reply
    • FashionqueensDiary 21. Februar 2016 at 9:31 am

      Danke dir! Ich finde es klasse, was sich bei dir „nur“ durchs Lesen von Blogs verändert hat! Auch mich inspirieren viele Blogger oder Beiträge. Sowohl im Business- als auch im Lifestyle oder Beautybereich. Ich finde, wenn man nur ein bisschen aufpasst, kann man da eine Menge für sich selbst mitnehmen – jedoch lange nicht bei allen Blogs^^

      Reply
      • schuh6286 28. Februar 2016 at 10:44 am

        Nein, viele Blogs spielen nur Mitläufer und können die wahren Ambitionen nicht vermitteln. Ich finde schon, dass man merken kann, ob ein Blogger sein Thema ernst nimmt oder nur schreibt, was er meint, was seine Leser lesen wollen. Leider muss man zum rausfiltern schon ziemlich viel Zeit vergeuden, aber für das entdecken von so manchen Blog -schätzen lohnt es sich

        Reply
  • Corinna 21. Februar 2016 at 11:10 am

    Ich habe schon oft leckere Gerichte nachgekocht. Aber am meisten mag ich es, wenn sie mich einfach nur gut unterhalten und mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

    Reply
    • FashionqueensDiary 21. Februar 2016 at 11:11 am

      Ja, der Unterhaltungsfaktor ist auch für mich ein großer Punkt – manche Blogs finde ich sogar interessanter als manche Zeitschriften^^

      Reply
  • reviewmaedchen 21. Februar 2016 at 12:54 pm

    Ein super Beitrag! 🙂
    Mir persönlich haben Blogger dabei geholfen mich richtig zu schminken, ohne ‚Hilfe‘ hätte ich das nie hinbekommen 😀 außerdem haben sie mich dazu inspiriert meine Produkte mehr zu benutzen und mein Project Empty zu starten. Zudem möchte ich mich bald mal richtig mit dem Thema Inhaltsstoffe und NK-Kosmetik auseinandersetzen 🙂
    Viele liebe Grüße 🙂

    Reply
    • FashionqueensDiary 21. Februar 2016 at 5:12 pm

      Hört sich gut an, ich glaube das mit dem schminken hat schon vielen geholfen 🙂

      Reply
  • SkinnyMode 21. Februar 2016 at 4:25 pm

    Durch andere Blogger habe ich gelernt, dass es durchaus möglich ist, seine Träume und Wünsche zu verwirklichen und auch, WIE sie zu verwirklichen sind 🙂
    Liebe Grüße <3

    Reply
  • Mary 23. Februar 2016 at 7:42 pm

    Ein sehr schöner Beitrag! 🙂

    Es stimmt, Blogger sind auf viele Menschen in gewisser Weise sehr inspirierend. Auf mich selber auch. Wie bei dir, habe ich auch vor kurzem erstmals Smoothies für mich entdeckt und probiere jetzt immer wieder neue leckere Rezepte aus.
    Das Schöne an der Bloggerwelt ist außerdem, dass man immer wieder Neues entdecken kann.

    Hab noch einen schönen Abend.

    Liebe Grüße,
    Maria <3

    Reply
    • FashionqueensDiary 23. Februar 2016 at 7:45 pm

      Danke dir! Oh ja, man findet immer wieder neue tolle Sachen die man ausprobieren kann oder die einem das Leben manchmal auch einfach erleichtern 🙂 Vor allem ist kein Magazin oder Ratgeber so tagesaktuell an neuen Trends wie die Spezies Blogger 😉
      Dir auch einen schönen Abend, Danke!

      Reply
  • Ina Kiwiana 2. März 2016 at 1:10 am

    Also ohne Blogger wäre ich selbst nie zum Bloggen gekommen 🙂
    Es hat mich selbst so sehr gefesselt, dass ich irgendwann selbst damit angefangen habe und ich möchte es nicht mehr missen.
    Weiterer großer Punkt, zu denen mich bestimmte Blogger gebracht haben: ich habe schminken gelernt! Das hätte ich früher nicht für möglich gehalten, da ich mich während meiner Schulzeit so gar nicht für Schminke begeistern konnte..und ich habe schon öfters vorm Spiegel gestanden und habe neue Frisuren ausprobiert!

    Reply
  • The best of… vom Minimalismus und der Spezies Blogger | FashionqueensDiary 14. Mai 2016 at 7:10 am

    […] Die Spezies Blogger als Vorbild […]

    Reply
  • Best of... 2016 - Fashionqueens Diary 21. Mai 2016 at 9:27 am

    […] Die Spezies Blogger als Vorbild […]

    Reply
  • Was es mit der Spezies Blogger, dem Blogger Style und dem Carrie Bradshaw Tüllrock auf sich hat 29. April 2017 at 7:39 am

    […] – wir lieben sie, wir lachen über sie und sind selbst nicht besser. Wir sehen in ihnen tolle Vorbilder, lassen uns von ihnen motivieren und werden zu (unrealistischen) Träumereien angestiftet. Sie […]

    Reply

Leave a Comment