shoefie

Vom Shoefie und den Nodels – Hashtags erobern die Welt

Brauchen wir das Shoefie nach dem Selfie wirklich noch? Und machen die Nodels unsere Welt besser? Ein paar Gedanken zu den Hashtags dieser Welt…

Die Stars und Sternchen tun es schon länger und so langsam schwappt die Shoefie Welle auch immer mehr zu den „Normalos“ über. Zu denen, die einen neuen, coolen Hashtag unter ihr Bild posten wollen. Außerdem ist das Selfie ja langsam out, immer das gleiche und wenn man sich nach dem zehnten gescheiterten Versuch an einem neuen Augen-Make-Up und den verknoteten Armen bei einer neuen Frisur nicht mehr zu helfen weiß, ist das Shoefie der Retter in der Not. Wer an dieser Stelle noch fragend die fein gezupften Augenbrauen hochzieht: Das Shoefie ist nichts anderes als ein Schuh-Selfie. Ein Bild von den eigenen Füßen in Schuhen.

Shoefie Hashtag

Ob diese dabei cool am Abhang baumeln oder frech unter dem Brautkleid hervorschauen ist erst einmal egal. Merke: Hashtags erobern die Welt, also gehört Shoefie auch dazu!

Darf es ein Couple Shoefie sein?

Was mit Gesichtern funktioniert, klappt übrigens auch mit dem Partner beim #coupleshoefie Dass das Shoefie Paar natürlich auf dem Bild harmonieren muss, na kommt schon, darüber müssen wir ja wohl nicht reden. Sind ja schließlich alle mehr oder weniger in der Social Media Welt daheim. Ist ja unser Wohnzimmer – so ein bissl zumindest. Da weiß der Partner schon, dass er sich gefälligst an seiner Blogger Freundin orientieren muss. Die dreckigen Fußballschuhe, während sie gerade in ihre High Heels geschlüpft ist? Nee, das würde sich der Blogger Husband natürlich nicht trauen. Als gilt es, schnell um die Ecke schielen, Lage checken und schnell zurück an den Schuhschrank, bevor sie entdeckt, was er wirklich anziehen wollte. So sind sie eben. Die Männer. Manchmal ist auf sie doch Verlass.

couple shoefie

Für wen eignet sich ein Shoefie?

Pickel im Gesicht, weil der letzte Abend lang und das mit dem Abschminken nicht so geklappt hat? Kein Problem, machen wir heute einfach ein Shoefie statt dem Selfie. Übrigens, und das muss jetzt erwähnt werden: Wer sich an manchen Tagen nicht Selfietauglich fühlt, aber bereits alle vorhandenen Schuhe in diversen Posen als Shoefie veröffentlicht hat, nimmt einfach den Hashtag #Nodels. Ernsthaft, das klappt auch mit Pickel im Gesicht!

Nodels sind übrigens nichts anderes als „No Models“. Also Menschen wie du und ich. Menschen mit normalen Gesichtern, mit Schönheitsfehlern, der Zahnlücke oder zu vielen Sommersproßen im Gesicht. Nodels unterliegen keinem Schönheitsideal, dürfen mit voller Körperbehaarung durchs Leben schreiten und werden dafür gefeiert. Nodels müssen weder Size Zero noch Plussize sein – Nodels dürfen so aussehen, wie sie wollen. Das repräsentiert schließlich, wie beispielsweise Kleidung an uns Normals aussieht. Also an Frauen mit ein bisschen mehr Hüfte, kurzen Beinen oder großer Obeweite. An Frauen, die wie Frauen aussehen und sich wohlfühlen, auch wenn nicht die 34 im Hosenbund steht. Apfel- oder Birnenform ist übrigens bei Nodels genauso okay wie XXL-Augenbrauen. Nodels. Ich finde diesen Begriff – ja es ist tatsächlich ein Wort, dass täglich tausendfach auf diversen Social Media Kanälen zu finden ist – einfach nur *bitte einmal Warteschleifenmusik einspielen, ich überlege noch* (Achtung: Wer auf den Link klickt, macht mich bitte nicht für den Ohrwurm veranwortlich!)

Ok, mir fällt nichts ein. Nodels….  Ich beende das hier besser, sonst treiben mich meine sarkastischen Gedanken in den Wahnsinn – wobei das schon die Warteschleifen-Melodie tut^^

Habt ihr eine Idee? Was sagt ihr zu den Nodels und den Shoefies? Hashtags, die die Welt nicht braucht?

P.S. Wenn du noch ein richtig cooles Hashtag für den nächsten Post suchst, dann schau doch mal hier vorbei! #ScreamingCat und #CowTongue sind noch nicht so oft im Netz zu finden – deine Chance also, einen neuen Trend loszutreten^^

Und falls dir ganz langweilig ist, lass dich doch vom #realbloggerlife anstecken…

15 Comments

  • aurelia 10. Mai 2017 at 9:07 am

    *lach…. ich bin der Nerd unter den Hashtaggern 😀 die beiden Begriffe hatte ich
    noch nicht gehört. Vielen Dank für deine Aufklärung *gg….
    Bei Nodels hab ich die ganze Zeit überlegt was verdammt denn Nudeln jetzt so besonderes sind
    um einen # zu bekommen *lach… ich sag ja Nerd °o°

    Liebe Sonja vielen Dank für den Schmunzler am Morgen
    hab einen schönen Tag
    Lg

    Reply
    • Sonja 10. Mai 2017 at 9:41 am

      Ich glaube, bei diesen Hashtags hast du auch nicht sooo viel verpasst 😀

      Und immer wieder gerne 🙂 Wünsche dir einen schönen, sonnigen 🙂

      Reply
  • Anonymous 10. Mai 2017 at 3:06 pm

    und ich hatte befürchtet … dass die dummen die welt erobert hätten … :surprise:

    Reply
    • bodyguard4you 10. Mai 2017 at 3:08 pm

      warum bin ich bei dir anonym ?

      Reply
      • Sonja 10. Mai 2017 at 8:42 pm

        Weiß ich nicht :/ Bei deinem zweiten Kommentar bist du es nicht^^

        Reply
  • shadownlight 10. Mai 2017 at 7:38 pm

    Ahahahahaaaaaaaaaa, ich lerne nie aus, ehrlich klasse :P.
    Liebe Grüße an dich!

    Reply
  • Lila 10. Mai 2017 at 9:19 pm

    Den shoefie hatte ich schon 2006 😛

    Reply
    • Sonja 11. Mai 2017 at 7:02 am

      Was??? Du zerstörst gerade meine Welt!!! Sag doch so etwas nicht 😀

      Reply
  • borstigesflauschi 10. Mai 2017 at 10:14 pm

    Und hat man kein Model zur und keine zeigbaren Schuhe neigt man zu #shelfie wo sein sehr gut sortiertes Bücherregal oder die Vorratskammer gezeigt wird. #shelfie war vor 2 jahren bereit total in, aber hey, das war „Tuesday“ von Drake auch und davon gibt es nun auch ein Cover .

    Ich frage mich allerdings wann endlich das #Tealfie in wird… also man selber mit einer Tasse Tee in der Hand und nachträglich in die Ferne blickt.
    Oder das Bakelie – wo Leute sich halt beim Backen in bildern festhalten, ich sehe sie schon vor mir diese Serie mit schmerzverbrannten Aufnahmen weil man mal wieder den sexy Backhandschuh vergessen hat überzustreifen um die Tomaten-Erdbeer-muffins mit Tofutopping herauszuholen *uärghs* #brandblasen #f*ckmylife +#healthygirl #painmakesmefeelalive

    😀 😀

    Reply
    • Sonja 11. Mai 2017 at 7:03 am

      Zu geil geschrieben, Danke dir!!! #shelfie kannte ich noch gar nicht, man lernt echt nie aus und wenn ich mir deine Ideen so anschaue, glaube ich, dass da noch einiges kommen wird 😀

      Reply
  • Tabea 11. Mai 2017 at 8:30 pm

    Manchmal glaube ich, ich lebe hinter dem Mond, denn Hashtags ignoriere ich weitestgehend, solange ich nicht gerade an Blogaktionen/Fotoaktionen/Challenges teilnehme. Von Shoefies und Nodels lese ich also zum ersten Mal…

    Solche Schuh-Selfies haben meine Schwester und ich vor zwei Jahren „Fußie“ getauft… allerdings nur ganz privat und ohne Social Media 😉
    ABer ich muss zugeben, dass ich diese „Portraits“ doch besser finde als Selfies, weil eben mehr Raum für spannende Landschaften gegeben ist.

    Nodels sind aber ein trauriger Trend – warum braucht es einen Hashtag dafür, nicht perfekt zu sein?

    Reply
    • borstigesflauschi 12. Mai 2017 at 1:00 pm

      Weil das heute leider so ist. Wer früher uncool war nen Pollunder trug und ne Kassengestellbrille ist heute Trendsetter und Hipster.
      Wer früher zerrissene Hosen trug und zerwaschenen Pulli galt als arm und heute geben die Leute für zerrissene Hosen Unsummen aus.
      Es gilt immer das Perfekte was alle so zelebrieren, dann doch in den Alltag zu bringen, aber dennoch dann natürlich in Perfektion, darum hat auch ein Nodel eine Chance, denn ein Nodel ist dennoch irgendwo perfekt normal.
      Das ist doch genauso mit der Individualität. Jeder will individuell sein und am Ende sehen sie doch alle aus wie eine operierte K-Pop-Girlband.

      Reply
    • Sonja 12. Mai 2017 at 8:47 pm

      Interessante Sichtweise den du da ansprichst mit dem „mehr Raum für spannende Landschaften..“ Da muss ich mal drüber nachdenken 🙂

      Und ja, Nodels sind tatsächlich ein trauriger Trend :/

      Reply
  • Gabriele von Gabriele immerschön. 12. Mai 2017 at 8:38 pm

    Ist das großartig! Shoefie, das habe ich bisher auch noch nicht gehört
    Toller Post, liebe Sonja!

    Liebe Grüße
    Gabriele

    Reply
    • Sonja 12. Mai 2017 at 8:48 pm

      Vielen lieben Dank dir Gabriele 🙂

      Reply

Leave a Comment