Projekt Selbstständigkeit? Träume erfüllen?

Selbstständigkeit

Selbstständigkeit, ja ich habe schon oft und lange von dir geträumt. Habe mir vorgestellt wie es sein könnte, was wäre wenn und überhaupt und sowieso.

Erinnert ihr euch noch an diesen Beitrag ? Ich erzählte euch davon, dass ich 2016 zu meinem Jahr werden lassen möchte und habe angefangen, mir nach und nach meine Träume zu erfüllen. Begonnen hat es mit der Veröffentlichung meines Buches. Euphorie und Begeisterung waren kaum zu bändigen und ich habe schon einiges an positiven Feedback hierzu bekommen. Ich nahm euch in meinem Beiträgen mit in mein Leben und steckte einige von euch mit meiner Euphorie, endlich raus aus dem Hamsterrad zu kommen, einfach nur an. Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass ich heute diesen einen Schritt wagen würde. Es war ein geheimer Wunsch, aber nichts, von dem ich damals wusste: dass mache ich zu 100%.


Wenn ein neues Projekt auf einen wartet

Seit diesem Blogbeitrag hat sich einiges geändert, geblieben ist aber die Euphorie – und der Wunsch. Viele, die meinen Blog schon länger lesen, werden gemerkt haben, dass die Blogbeiträge in letzter Zeit seltener kamen. Die einzige und vor allem ehrliche Erklärung: ich hatte keine Zeit. Ich war so sehr beschäftigt und jonglierte mit mehr Bällen, als eigentlich gut für mich gewesen wäre, dass ihr und der Blog zu kurz kamt. Aber manchmal muss man Prioritäten setzen und ich schreibe lieber gar keinen Beitrag als einen halbherzigen. Das wichtigste ist aber: ich habe es bisher geschafft und bin nun im Endspurt. Wovon ich spreche? Ich habe gekündigt! Ich habe meinen sicheren Arbeitsplatz mit einem guten Einkommen und den ich über 6 Jahre lang hatte, gekündigt! Einfach so! Ich habe in den letzten Monaten so sehr mit dem Gedanken der Selbstständigkeit gespielt, dass es mich fast wahnsinnig gemacht hat, es nicht von heute auf morgen anzugehen. Gespräche mit der Krankenkasse, der Steuerberaterin, Freunden und Familie haben meinen Wunsch zur festen Entscheidung werden lassen.


Das Projekt Selbstständigkeit wartet nun auf mich!

Zum 01.07.2016 ist es dann soweit und ich bin offiziell selbstständig. Wie es mir auf dem Weg dorthin gehen wird, was mich so erwartet und wann ich das erste Mal die Hände über den Kopf zusammen schlagen und verzweifeln werde, dass werde ich euch zukünftig in meinem „Projekt Selbstständigkeit“ mitteilen. Eine Beitrags-Serie, die nicht regelmäßig erscheinen wird, aber Beiträge, die euch hin und wieder über die (hoffentlich nur positiven^^) Seiten in meinem Projekt Selbstständigkeit teilhaben lassen (und bei den negativen bitte ich euch inständig, mir Glitzerstaub zu schicken!).

Projekt Selbstständigkeit – ich freue mich schon riesig auf dich!

Und nun die Frage an euch: wer hat den Schritt ebenfalls gewagt und habt ihr noch den ultimativen Tipp oder gibt es etwas, was ihr mir unbedingt mit auf den Weg geben möchtet?

29 Comments

  • jadesbooks 28. Mai 2016 at 11:00 am

    Hey,
    wow! Ich bin leider nicht selbstständig und kann daher nicht mit Tipps, etc. dienen, aber ich wünsche Dir alles Gute, Durchhaltevermögen und ganz, ganz viele positive Momente! Und „Glitzerstaub“ für all die Hürden, die da vllt. noch kommen – immer dran denken: „Auch mit den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen“ 🙂
    xoxo, Jade

    Reply
    • Sonja 28. Mai 2016 at 11:16 am

      Vielen lieben Dank! Oh ja, den Spruch hänge ich mir am besten an die Wand – wer weiß was da alles kommen wird 😀 Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

      Reply
  • Marie 28. Mai 2016 at 11:44 am

    Ich wünsche dir ganz viel Glück und viele Erfolge, auch wenn ich leider keine Tipps habe!

    Reply
    • Sonja 28. Mai 2016 at 11:46 am

      Das ist lieb von dir, Dankeschön!!!

      Reply
  • Lila 28. Mai 2016 at 5:59 pm

    Ich wünsche dir auch viel Erfolg!

    Reply
  • Melanie 29. Mai 2016 at 8:33 am

    Wow, ich gratuliere dir von ganzem Herzen und wünsche dir ebenfalls viel Erfolg!
    Ich strampele noch im Hamsterrad, möchte aber auch bald meinen Traum von der Selbstständigkeit in Erfüllung sehen.
    Darf man neidisch sein? Ja, in diesem Fall darf man es! Nochmals Gratulation!

    Reply
    • Sonja 29. Mai 2016 at 8:38 am

      Vielen lieben Dank! Ob man wirklich neidisch sein darf, wird sich in den nächsten Monaten herausstellen – wenn alles so klappt wie ich mir das vorstelle, dann darf man es aber 😀
      Was genau hast du vor bzw. womit willst du dich selbstständig machen?

      Reply
      • Melanie 29. Mai 2016 at 11:48 am

        Huhu, ich hab seit fast 3 jahren 2 Online-Shops, bei beiden dreht es sich ums Basteln bzw. Bastelmaterial verkaufen und dann gibt es ja noch die Blogs und nebenbei bin ich jetzt fleißig am Kurzgeschichten schreiben. Also überall dabei. .-)
        Man darf sich bei so vielen Sachen nur nicht verzetteln. 🙂
        Hoffe, dass die Shops irgendwann so viel Geld abwerfen, dass ich davon einigermaßen leben kann. Denn meinen Hauptjob, den ich zwar auch mag, möchte ich nicht mein Leben lang machen.
        Liebe Grüße, Melli

        Reply
        • Sonja 31. Mai 2016 at 10:53 am

          Oh ha, ja das mit dem Verzetteln kenn ich auch nur zu gut! Schick mir mal die Links von den Shops wenn du Lust hast, dann kann ich (und vielleicht auch andere?) stöbern 🙂

          Reply
  • Mariah 29. Mai 2016 at 9:50 am

    Wow Gratulation!! 🙂
    Ich habe den Schritt vor 3 Jahren gewagt und nicht bereut! Am Anfang kommt einem alles ein wenig kompliziert vor aber spätestens ab dem zweiten Jahr hat man den vollen Durchblick 🙂
    Ich wünsche dir ganz ganz viel Erfolg! 🙂
    Liebe Grüße,
    Mariah

    Reply
    • Sonja 29. Mai 2016 at 9:54 am

      Dankeschön! Das motiviert!!! Was genau machst du?

      Reply
  • strawberrymouse 29. Mai 2016 at 11:39 pm

    Glückwunsch! Bin schon sehr auf die neue Beitragsreihe gespannt, auch wenn die Selbstständigkeit nichts für mich wäre.

    Reply
    • Sonja 31. Mai 2016 at 10:50 am

      Dankeschön! Oh ja, ich bin selbst schon gespannt was mich erwartet 😀

      Reply
  • Chillkröte 3. Juni 2016 at 10:47 pm

    Liebe Sonja! Endlich, endlich komme ich mal dazu, meine Gedanken in Worte zu fassen. Dass du mir vor allem in den letzten Tagen oft in den Sinn gekommen bist, wirst du ja wohl nicht telepathischerweise bemerkt haben. Unglaublich toll und mutig, dass du nun den Schritt zur Gänze wagst. Ich wünsche dir alles Glück der Welt, Motivation und Durchhaltevermögen. Ich selbst habe nun den 3. Tag meiner Selbständigkeit hinter mir. Davor waren unglaublich emotionale Wochen in meinem alten Job, Gefühlsachterbahnen, mit nichts vergleichbar. Deswegen war ich jetzt auch so lange auf Tauchstation, auch wenn ich jeden deiner Artikel gelesen habe… Bloss das Buch noch nicht, aber auch das schaffe ich demnächst. Ich bereue den Schritt dennoch nicht, auch wenn mir heute sehr der Kopf raucht…. Ich muss es jetzt irgendwie hinkriegen, meinen Tag zu strukturieren. In den letzten Wochen und Monaten ist im Haushalt viel liegen geblieben, ich muss hier irgendwie den Durchblick kriegen, und nebenher halt mit Bewerbungen etc. um mich werfen und täglich mein Soll erfüllen, damit uns das Geld nicht fehlt. Momentan bin ich hauptsächlich an der Texterjobbörse und auf Textprovider unterwegs, um Jobs zu aquirieren. Aber es ist machbar… So, und und bevor mir jetzt die viereckig gewordenen Äuglein zufallen, drücke ich dich einmal fest und sage dir, dass ich stolz auf dich bin!

    Reply
    • Sonja 4. Juni 2016 at 10:00 am

      Vielen herzlichen Dank für deine lieben Worte. Du bist so unglaublich <3 Ich kann das alles aber nur zurück geben: du hast genauso viel (wenn nicht sogar noch mehr wenn ich an deinen Mann denke...) Mut bewiesen, indem du den Schritt selbst gewagt hast. Aus diesem Grund auch von mir eine Umarmung, ein "Daumen hoch" und ein Stück Schoki für die Momente, in denen mal gerade alles doof läuft...
      Das mit dem Jobs aquirieren kenn ich, muss aber sagen, dass es im Moment echt verdammt gut läuft.
      Die beiden von dir genannten Seiten kenne ich auch, es gibt da aber noch einige mehr 😉 Wenn du magst, schick ich dir dazu gern mal eine Mail 😉
      Ich wünsche dir ein ganz tolles Wochenende und sende dir liebe Grüße!!!

      Reply
  • denisfeuerstein 5. Juni 2016 at 9:32 am

    Selbständigkeit ist auch mein Ziel – für mich ist es einfach die Notwendigkeit, wenn ich so frei leben möchte wie ich es mir vorstelle.

    Reply
    • Sonja 6. Juni 2016 at 8:46 pm

      Das ist mein Plan – mein Leben nach meinen Vorstellungen gestalten und von dem leben, was ich liebe – dem schreiben…
      Wie lange wird es bei dir noch dauern? Hast du schon konkrete Pläne wann du dein Ziel umsetzt? Ich fiebere meinem entgegen 🙂 Keine 4 Wochen mehr 😀

      Reply
      • denisfeuerstein 7. Juni 2016 at 9:17 pm

        Dauert noch ein bisschen länger fürchte ich. Muss noch ne Menge an mir arbeiten und die richtige Gelegenheit erwischen. Einen konkreten Plan habe ich noch nicht (ganz), aber ich bin noch einigermaßen jung – ich darf nur die Geduld nicht verlieren.
        PS: Freue mich für dich und wünsche dir viel Erfolg!

        Reply
        • Sonja 8. Juni 2016 at 8:22 am

          Danke dir!!! Dann drücke ich dir die Daumen für das was du vorhast 🙂

          Reply
  • Diary of the last weeks - und die Selbstständigkeit im Fokus #1 8. Juni 2016 at 4:58 pm

    […] in meinem Gesicht aus. Ich kann die Tage mittlerweile zählen, bis ich endlich sagen kann: Die Selbstständigkeit steht vor der Tür! Da sich mein alter Kalender jetzt dem Ende neigt, habe ich mir einen schicken […]

    Reply
  • Eva 16. Juni 2016 at 2:28 pm

    Mit Sicherheit ein grosser Schritt.
    Mein Chef vom Praktikum hat mich vorgestern noch gefragt warum ich mich denn nun nach dem Studium direkt selbstständig mache. Das wäre doch der perfekte Zeitpunkt.

    Aber ehrlich gesagt, habe ich davor viel zu viel Angst und möchte erst einmal Berufserfahrung sammlen. Aber jetzt wo mein Chef das so angesprochen hat, denke ich echt darüber nach….

    Viel Erfolg bei deiner Selbstständigkeit:0

    Eva
    http://www.the-mysterious-world-of-eve.blogspot.de

    Reply
    • Sonja 16. Juni 2016 at 10:41 pm

      Ich bin froh, dass ich in den letzten Jahren generell Erfahrung in Festanstellung sammeln konnte. Es hat mir persönlich sehr viel gebracht, aber da ist auch jeder anders und mein Ziel war es, vor meinem 30. Lebensjahr das zu machen, wie ich mir mein Leben vorstelle. Ich bin 29 und kann sagen: jap, Vorhaben erfolgreich erledigt 🙂

      Dir alles Gute!!!

      Reply
  • Work-Life-Balance - mehr als eine Definition im Wörterbuch 6. Juli 2016 at 8:10 am

    […] lang geführt und nun, wo ich den Stress des einen Jobs nicht mehr habe und mich voll und ganz auf mein Business konzentrieren kann, kann ich nur sagen: ich fühle mich müde und […]

    Reply
  • Selbstständig machen - meine Erfahrung nach 6 Wochen 16. August 2016 at 12:01 pm

    […] zum Scheitern verurteilt wäre. Fragen über Fragen wurden mir damals gestellt, als ich von meinen Plänen erzählte. Und nun? Nun bin ich zwar erst seit 6 Wochen selbstständig, kann aber sagen: es […]

    Reply
  • Wenn Frauen schreiben... #37 (ersetzen sie fehlende Worte durch Glitzer) 1. Januar 2017 at 9:50 am

    […] Zufriedenheit, sind mein persönliches Highlight, auf das ich so stark hingearbeitet habe (hier und hier könnt ihr den Start meiner Selbstständigkeit nachlesen). Der starke Zusammenhalt innerhalb der […]

    Reply
  • Wenn Frauen schreiben... #40 (von Träumen und Zielen) 16. Januar 2017 at 5:00 pm

    […] In 2016 hatte sie ihre Träume und Ziele verwirklicht – mit Kämpfen, Durchboxen, Tränen und Lachen. Mit Höhen und Tiefen, neuen Emotionen und einer großen Portion Ehrgeiz. 2017? Soll genauso werden. Mit ein bisschen weniger Tiefen, einer großen Portion neuer Erfahrungen und vor allem dem Fokus auf ein neues, weiteres Ziel ausgerichtet. […]

    Reply
  • Diary of the last weeks... Gedanken - Fashionqueens Diary - Lifestyle, Kolumnen, Beauty, Fashion 30. Januar 2017 at 8:01 pm

    […] so richtig fordert. Letztes Jahr gab es zwei Projekte die meine Aufmerksamkeit brauchten: der Start in die Selbstständigkeit und mein Buch. Dieses Jahr wollte ich es „eigentlich“ ruhiger angehen lassen, das […]

    Reply

Leave a Comment