Mit aufgesetztem Krönchen

Werbung


Es gibt Sachen, die mag ich einfach. Sommer, Wärme, gebräunte Haut, Kokosduft, ein gutes Buch, Schokolade, meine Lederjacke und noch vieles mehr.

Und es gibt Sachen, die mag ich so gar nicht: Kälte, Herbst und Winter, Heizungsluft die meiner Haut und meinen Haaren nicht gut tut, schlecht gelaunte Menschen, wenn die Tage wieder kürzer werden und man es den meisten am Stimmungsbarometer anmerkt.

02_8_1Es gibt Sachen, die kann man beeinflussen. Anderes wiederum nicht und muss lernen, es schlichtweg zu akzeptieren. Das Beste daraus machen.

Das eine oder andere Mal habt ihr es schon gelesen: ich vergöttere meine Lederjacke, weil sie für mich nicht ein klischeehaftes Must-have ist, sondern weil sie einfach passt – immer, zu mir, zu jedem Outfit, zu jeder Stimmung. Verspielt. Cool. Lässig. Rockig. Elegant. Kombinieren leicht gemacht ist das Zauberwort mit ihr – und genau deswegen liebe ich sie und trage sie ständig.

Aber nun hat der Herbst Einzug gehalten und es ist deutlich kühler geworden. Die ersten haben schon am Morgen die Scheiben am Auto freikratzen müssen und der Schal ist unser bester Freund geworden. Im letzten Jahr (und ja, ich bin oftmals mehr als schief angeschaut worden) habe ich dennoch nicht auf meine Lederjacke verzichten wollen – und es auch nicht getan. Bei Temperaturen in den Minusgraden eigentlich dämlich, aber wenn Frau sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann zieht sie es auch durch. Gnadenlos und mit aufgesetztem Krönchen wenn es sein muss, auch wenn man sich dabei wie ein Kühlschrank fühlt.


Meine Lederjacke ist wie Schokolade – einfach unverzichtbar…

Auf meine Lederjacke verzichten käme dem Verzicht auf Schokolade gleich – für mich unmöglich. Es gibt Sachen, die müssen einfach sein. Ein Leben ohne? Unvorstellbar.

Doch wie löse ich nun dieses Lederjacken und Dauerfrieren Problem? Wo finde ich eine Lederjacke, die robust ist, Wind und Wetter strotzt und nicht im vierstelligen Bereich liegt? Die schick aussieht und mich dennoch ein klein wenig wärmer hält als diese reinen Fashionjacken, die aus nichts bestehen, als aus dünnem Kunstleder?


Lederjacken sind warm – wenn es die richtigen sind!

Manchmal gibt es diese Zufälle im Leben, die mit einem Wimpernschlag alle Probleme lösen. Meine Zufallsbegegnung brachte mich auf eine Motorradjacke.06_5

Eine Motorradjacke, dass ich da nicht schon viel ehr drauf gekommen bin. Sieht man sich so eine Motorradjacke (aus Leder! Was sonst?) an, findet man sie: meine Wünsche! Sie sind robust, sie sind gegen Wind und Wetter geschaffen und sehen dazu auch noch absolut Fashionqueen-tauglich aus – und sind somit genau das was ich suche (natürlich würde ich dann die Protektoren entfernen^^)!


Eine Motorradjacke – stylish und warm zugleich!

Mir ist ein ansprechender Style in dem ich mich wohlfühle absolut wichtig. In den letzten Jahren habe ich gefroren, meine Lederjacke Wind und Wetter ausgesetzt. Dies könnte nun ein Ende haben. Ich habe schon viel nach (stylishen!) Lederjacken gesucht, die robust und wetterbeständig sind, bin aber nur in Bereichen fündig geworden, die mein Monatseinkommen übersteigen. Doch diese Lederjacke hier hat es mir echt angetan. Schlicht, stylish und dennoch robust – und vor allem erschwinglich! Wer schon einmal mit echtem Leder zu tun hatte (Hallo an alle Reiterkolleginnen da draußen!), der weiß, dass gutes Leder ein Leben lang hält. Ich bin begeistert und freue mich tierisch, diese Motorradjacke gefunden zu haben!

Was sind eure Lieblinge, auf die ihr niemals verzichten würdet?


Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit motorcustom.de und hat es ungewollt geschafft, ein Problem aus meinem Leben zu beseitigen! Herzlichen Dank!

* Bilder ebenfalls von motorcustom.de

No Comments

  • Lila 9. Oktober 2015 at 8:51 pm

    Schön zu hören, dass du Spaß an deiner neuen Jacke hast! Ich kann auch nicht mehr ohne Lederjacke und liebe sie im Spätsommer und Herbst. Es ist echt nicht einfach eine gute Jacke zu finden. Die meisten Jacken fallen sehr kurz aus sodass der Wärmeffekt gleich null ist… Reißverschlüsse an den Taschen sind für mich wegen langen Fingernägeln und meiner ungeklärten Metallallergie ein K.O. Kriterium. Ich hab nach langer Suche eine braune und eine graue und mag sie beide.. die braune aber doch einen Hauch mehr, weil sie etwas länger ist.

    Reply
    • FashionqueensDiary 10. Oktober 2015 at 8:01 am

      Eine braune habe ich auch noch (so im Fliegerjackenstyle), aber auch sie ist mir einfach zu dünn für die kalte Zeit..

      Reply
  • Pandas Mum 9. Oktober 2015 at 9:08 pm

    Ja ich hatte sie auch -diese eine Lederjacke, die ich monatelang gesucht habe weil keine gut genug war um gekauft zu werden. Dann hat sie mich jahrelang durch Wind und Wetter begleitet bis sie für 9 Monate in den Schrank wanderte, der Babybauch war mein neuer Liebling geworden. 😀 Tja und als ich sie danach im Zuge einer Ausmistaktion aus dem Schrank genommen habe musste ich feststellen das sie doch ein bisschen zu eng geworden ist und das Tragegefühl von „früher“ einfach verlorengegangen ist. Schlussendlich habe ich sie am Flohmarkt verkauft und mich sehr mit der neuen Käuferin gefreut.
    Haaach dieser Post weckt Erinnerungen 😉
    Ganz liebe Grüße

    Reply

Leave a Comment