Wenn der Respekt beim Reiten verloren geht…

Ich wechselte vom Galopp in den Trab und ging dann auf dem Zirkel zum Leichttraben über. Während ich große Bögen ritt, ließ ich langsam die Zügel aus der Hand kauen und parierte dann nach wenigen Minuten zum Schritt durch. Ein Tätscheln am Hals, das sie als Lob verstand, lies sie abschnauben.

Ich ritt im Schritt am langen Zügel zur Bande, griff nach der Abschwitzdecke, legte sie ihr über und wickelte den Rest um mich, damit die Decke nicht ins Rutschen geraten würde. Mir selbst zog ich meine dicke Jacke wieder an, ritt zur Hallentür, öffnete sie vom Pferd aus und ritt im Schritt nach draußen. Eine große Runde um den Hof am langen Zügel zum Entspannen, zum Trockenreiten, zum Ausklingen lassen der Arbeit. Mein kleines Ritual, um eine anstrengende Dressur-Einheit zu beenden und für uns beide den Feierabend einzuläuten.

Zurück am Stall war sie schon fast wieder trocken. Doch als ich an der Halle vorbei kam, stockte ich kurz. Das Bild, welches sich mir bot, ließ mich den Kopf schütteln. Es waren nur zwei Reiter in der Halle, die in den geschätzten 15 Minuten, seitdem ich die Halle verlassen hatte, dort eingekehrt waren. Die eine, ich schätze sie mal auf 14/15 saß im Schritt auf ihrem Pony und ritt ganze Bahn – den Blick aufs Handy gerichtet. Die andere war bereits am Galoppieren und forderte Fliegende Wechsel auf der Mittellinie.

Wo bitte ist der Respekt beim Reiten dem Pferd gegenüber?

Wann bitte ist es zur traurigen Normalität geworden, dass selbst auf dem Pferd, auf dem Rücken eines Lebewesens, das Handy mehr Priorität hat, als das Tier, welches nun eigentlich gymnastiziert werden sollte? Welches sich nicht Runde um Runde warm schlurfen soll, sondern durch sanfte Biegungen am langen Zügel auf die Arbeit eingestimmt wird?

Wann bitte ist es zur Normalität geworden, dass ein Pferd nicht mehr richtig aufgewärmt wird, wenn es Leistungen bringen soll? An diesem Tag waren es ca. 3 Grad, die Pferde hatten zu dieser Uhrzeit schon in der Box gestanden. Machen wir Menschen das auch so? Vom Sofa aufstehen, Laufschuhe an und an der Haustür den ersten Sprint einlegen?

Wird der Respekt beim Reiten noch gelebt?

Ich verurteile niemanden, der nicht reiten kann. Ich verurteile nur diejenigen, die reiten wollen und sich dabei keine Gedanken mehr um ihr „Sportgerät“ machen. Denn vielmehr scheint es für diese Menschen nicht zu sein. Ein Sportgerät, dem man hin und wieder über die Nase streicheln und im Freundeskreis prahlen kann, dass man für Turnier XY gemeldet hat.

Respekt beim Reiten wird nur noch selten vorgelebt. Das Pferd ist Sportgerät – und diese Tatsache die traurige Wahrheit. Unter anderem ein Grund, warum ich den Beruf des Pferdewirtes an den Nagel gehängt hatte.

Ich könnte hier noch unzählige Beispiele aufführen, aus denen ersichtlich wird, dass der Respekt beim Reiten, und vor allem der Respekt dem Pferd gegenüber, in vielen Köpfen nicht mehr existiert – entscheide mich aber bewusst dagegen.

Ich möchte mit diesem Beitrag nur eines bewirken: Wenn du das nächste Mal aufs Pferd steigst, dann tue dies mit Respekt dem Tier gegenüber – Danke!

Follow my blog with Bloglovin

Comments

  • borstigesflauschi

    Manchmal ertappe ich mich auch dabei, dass ich mitten im Gespräch das Handy zücke, lasse aber aber dann wenn ich mich zu blöd fühle auch wieder in der Tasche verschwinden.

    Mein Freund und ich hatten mal so ein Schlüsselerlebnis: Wir waren beide Essen und haben uns verdammt gut unterhalten, sehr viel gelacht. Am nachbartisch saß jedoch ein schweigendes Pärchen, sie am Handy er am Handy und der kleine Hund in der Gucchitasche. Irgendwann hatten wir mal wieder so einen Lachmoment und beide schauten uns total entnervt an so nach dem Motto „Ihr seid uns zu laut“ Gegessen haben die beiden übrigens auch kaum. Irgendwann haben sie gezahlt und sind genervt gegangen.
    Ich finde sowas traurig. Wann haben die Menschen gelernt miteinander zu reden ohne dass jedes 2. Wort Alter oder diggah ist?
    Oder auch diese Menschen die du nach langer Zeit mal wieder im Zug siehst und alles was sie von sich geben ist 2Nee jetzt nicht ich muss meinen Sim noch zur Arbeit schicken“ sich aber irgendwann wundern warum du sauer weggehst.

    Photos vom Pferderücken aus zu schießen finde ich nicht schlimm. Aber diese Mentalität sein Pony in einer Runde herumschleichen zu lassen, damit die Autokorrektur keinen Blödsinn schreibt macht mir Angst. Was kommt denn dann als nächstes? Der Ausritt mit Selfiestick, und zwar vom Hof weg direkt im gestreckten Galopp damit man bei der „Funny Face“ Challenge mitmachen kann? Traurig

    Reply to borstigesflauschi
    • Sonja

      Das Schlüsselerlebnis ist natürlich auch cool 😀 Und echt peinlich für die anderen bzw ich frage mich dann: was ist das für eine Beziehung, wenn man nicht mal mehr miteinander kommunizieren kann? Traurig…

      Reply to Sonja
  • Lila

    Ich bin zwar keine Reiterin, aber so ein Verhalten finde ich echt heftig. Solchen Leuten wünsche ich einen üblen Sturz. Das klingt bitter, aber es wird sie hoffentlich daran erinnern, dass Pferde Lebewesen sind, die ihren eigenen Kopf haben. Ich kriege in Cafés häufiger die Krise, wenn Pärchen aufs Handy starren statt miteinander zu reden.

    Reply to Lila
    • Sonja

      Oh ja, diese Pärchen, die sich dann gegenseitig anschweigen finde ich auch gruselig 😀

      Reply to Sonja
  • Tabea

    Also Handys auf dem Pferderücken, das war für mich auch immer ein Unding… aber einige meiner Mitreiterinnen haben es geliebt, Videos und Fotos beim Reiten zu machen – als Erinnerungen. Das fand ich gerade noch okay… aber WhatsApp und sowas ist echt respektlos, dafür gibt es Sofas!

    Und auch, dass das Aufwärmen so vernachlässigt wird, ist furchtbar. Ich fand das immer sehr wichtig… beim Longieren, auf dem Reitplatz, in der Halle und im Gelände. Hauptsache kein Kaltstart!

    Für mich waren Pferde nie nur Sportgeräte… vor allem meine eigenen beiden Ponys waren für mich Freunde, mit denen ich gemeinsam lernen oder Spaß haben wollte. Natürlich baut man so eine Beziehung wohl nicht so leicht zu einem Vereinspferd auf – aber trotzdem sollte man sich immer vor Augen führen, dass das Tier einem viel ermöglicht und es entsprechend würdigen. Ich kann also deinen Frust über die beiden Reiter voll verstehen – und all das ist auch ein Grund, warum ich meinem letzten Verein den Rücken kehrte. Da ging es nur noch um Leistung und nicht mal Krankheiten wurden behandelt, solange das Pferd noch ein bisschen „funktionierte“.

    Liebe Grüße

    Reply to Tabea
    • Sonja

      Mal ein Video oder ein Bild – ok. Aber wie du schon schreibst, Whats App oder ähnliches geht gar nicht. Und wenn jemand, wie die Person in meinem Beispiel aus dem Stall, Runde um Runde aufs Handy starrt – dann glaube ich nicht mehr an Fotos oder Videos 😉 Das mit dem Verein hattest du schon mal erzählt und es ist echt schlimm – traurig, dass es sowas überhaupt noch gibt…
      Ich wünsche dir ein schönes Rest-Wochenende!

      Reply to Sonja
  • shadownlight

    Hey, das finde ich sehr schade. Du hast es schön ausgedrückt: das Pferd ist ja kein Sportgerät!
    Liebe Grüße zum Wochenende!

    Reply to shadownlight
  • aurelia

    Wie bitte? Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln, ist ja unglaublich, Handy auf dem Rücken des Pferdes?
    Ich finde ja schon die Mamis schlimm die Kinderwagen/Sportkarre schieben und ständig aufs Handy starren oder die Leute die mit dem Hund spazieren gehen und nur ihr Scheiß Handy anglotzen, aber auf dem Pferderücken das macht mich noch mehr sparachlos /o\ °o°

    Dir liebe Sonja wünsche ich aber trotzdem ein schönes Wochenende
    liebe Grüße
    Aurelia

    Reply to aurelia
    • Sonja

      Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende liebe Aurelia! Das mit dem Kinderwagen…ernsthaft? Manchmal verfluche ich dieses Handy in der heutigen Generation ein wenig 🙁

      Reply to Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Previous post

Wenn sich Blogger Follower kaufen...

Next post

Tausche Instagram gegen...