Jeans Trends 2017- Fluch oder Segen?

jeans trends

In ihr haben viele den ersten Kuss erlebt. Sich mit ihr verliebt, neue Orte erkundet, die Welt entdeckt. Wir haben schon in ihr gelacht, im Regen getanzt, uns mit ihr auf den Boden der Tatsachen gesetzt. Geweint, gelacht, gefreut, gestritten. Die gute alte Jeans ist wohl das Kleidungsstück überhaupt und in keinem anderen Kleidungsstück haben wir wohl so viele Situationen erlebt. Dass dies nicht auch an der Mode-Industrie vorbei gegangen ist, beweisen die unzähligen Jeans Trends, die jedes Jahr neu auf den Markt geschmissen werden. Doch sind die neuen Trends ein Fluch oder Segen?


Welcher Jeans Trend kommt in 2017?

Dieses Thema hat mich tatsächlich noch nie wirklich berührt. Denke ich an den aktuellen Jeanstrend, bei welchem die Knie nicht mit Jeans, sondern Plastik überzogen sind, frage ich mich, wo uns die Jeans Trends noch hinführen sollen. Alles kommt irgendwann wieder. Die Karotte, die Mom-Jeans, die Skinny, die Schlaghose. Heute out, morgen wieder in und übermorgen? Wir werden sehen.


Die Jeans Trends für 2017

Heute zeige ich euch ein paar der Jeans Trends in 2017. Grundsätzlich kann man sich in Punkto Jeans eines merken: Eine Jeans, die passt, wird niemals weggeschmissen. Irgendwann wird der Tag kommen, an dem auch dieses Fashion Piece seinen Höhepunkt erlebt – egal, ob ihr mit der Schere ausgerutscht seid oder euch vernäht habt…


Die Vokuhila Jeans

Vorne kurz, hinten lang. Auch wenn es sich nur um wenige, aber doch gut sichtbare Zentimeter am Ende des Beines handelt, ist dies meiner Meinung nach ein Trend, den doch nun wirklich kein Mensch braucht – oder?

Obwohl – vielleicht wäre diese Jeansform etwas für Menschen, die einen Fersenschutz suchen, gleichzeitig aber „vorne Luft brauchen“? Wer weiß, wer weiß…


Die Ripped Jeans

Nichts wirklich Neues, denn zerrissene Knie und abgefranste Säume waren auch im letzten Jahr schon modern. Wer kein Geld in diesen Trend investieren möchte, zieht seine Jeans einfach so lange an, bis sich das kaputte Knie von alleine bildet. Vorteil für alle Hundebesitzer: Wenn ihr genauso oft wie ich mit dem Hund auf dem Boden rumtollt, geht das sogar noch schneller! Wer dies nicht tut, wartet einfach darauf, bis die Hose von alleine am Knie durch ist – wird ohnehin wieder Trend – auch in den nächsten Jahren!

jeans trends 2017


Die Patchwork Jeans

Machen wir doch aus verschiedenen Jeans-Resten einfach eine neue Jeans! Spart Geld und wenn wir es den Leuten nur lange genug einreden, wird auch dies in 2017 nicht nur ein vorhergesagter, sondern vor allem gelebter Trend. Leider nicht meiner…


Florale Patches auf der Jeans

Je nach Aufmachung verlangt diese Jeans, wenn sie gut kombiniert werden soll, ein dezentes Drumherum. Die Jeans mit dem Blumen-Patch ist Hingucker genug – alles andere darf dann gerne optisch ruhiger ausfallen. Wem es gefällt, warum nicht? Außerdem ist dieser Trend schnell nachgemacht, so dass eine alte Jeans ihr Comeback feiern kann!


Die Marlene Jeans

Steht zugegebenermaßen nicht jeder Frau, kann aber, wenn sie gut kombiniert wird, einen tollen Look erschaffen, der mega lange Beine zaubert. Und einige haben bestimmt ohnehin noch so ein Exemplar im heimischen Kleiderschrank, oder?


Die Girlfriend Jeans

Nein, wir haben noch nicht alle durch. Nach der Boyfriend-Jeans und der Mom-Jeans darf jetzt auch die Girlfriend-Jeans nicht fehlen. Daran erkennt man sie: hohe Taille, ein gerades und weites Bein und der Saum des Hosenbeines endet auf Knöchelhöhe. Früher wurde immer gesagt, dass jemand „Hochwasser in der Hose hat“, wenn der Saum auf Knöchelhöhe endet… aber hey, Not macht erfinderisch und irgendwem wird es schon gefallen!


Jeans mit Plastik

Schneiden wir einfach das Knie aus der Jeans aus und ersetzen es mit durchsichtigem Plastik. So geschehen bei Topshop und der Trend schlechthin… Einen Sinn hinter einem Kleidungsstück muss es nicht zwingend geben, aber das hier geht doch wirklich am guten Geschmack vorbei – oder was meint ihr?


Jeans Trends 2017 – Fluch oder Segen?

Für mich sind die Jeans Trends ein Segen. Während andere den aktuellen Schnitten und Mustern hinter rennen, kann ich mich gemütlich nach meiner geliebten Skinny umschauen und dabei sicher sein, dass sie dieses Mal nicht ausverkauft sein wird. Mit Langgrößen ist das nämlich nicht immer so einfach^^


Wie seht ihr das? Sind die neuen Trends Fluch oder Segen und welche Jeansform liebt ihr abgöttisch?

12 Comments

  • shadownlight 14. April 2017 at 7:15 pm

    Girl friend Jeans- die klingt doch irgendwie gruselig- Hochwasser!
    Ich bleibe bei meinen Bootcuts :).
    Liebe Grüße!

    Reply
    • Sonja 15. April 2017 at 8:53 am

      Bootscuts habe ich auch, muss aber echt Lust drauf haben 😀 Mir ist gestern mal so eingefallen, dass nun noch die Dad Jeans fehlt – wie auch immer die aussehen mag 😀

      Liebe Grüße an dich und schöne Ostertage!

      Reply
  • Tabea 14. April 2017 at 8:17 pm

    Es gibt wohl echt nichts, was so geliebt wird unter den Kleidungsstücken wie die Jeans… vielleicht auch, weil es für jeden (Männer und Frauen!) den passenden Schnitt gibt und sie so robust sind? Und trotzdem habe ich es geschafft, mal einen Freund gehabt zu haben, der NIE welche getragen hat, sondern komische andere Hosen 😉

    Also von dem Plastik-Knie-Trend habe ich noch nichts mitbekommen, aber ich bin auch nicht so im Bilde was Mode betrifft 😉 Aber Karottenform finde ich totschick (staucht nur leider meine Beinchen :() und ohne Skinny-Jeans läuft bei mir nichts… Schlaghosen schlagen mich aber in die Flucht!

    Danke für den Trend-Überblick. Ich hätte nicht gedacht, dass Vokuhila überhaupt „möglich“ ist… gleich mal gegooglet und für grausam befunden.
    Ripped ist nicht so mein Fall, weil ich immer ANgst habe, dass die Risse zu groß werden, und schnell friere 😉 Patchwork ist auch eher nichts, was ich ästhetisch finde… außer, es sind Jeanspatches auf Jeansuntergrund, dann ist das ok. Marlene und floraler Kram fallen bei mir aber auch durch…

    Die trendige Auflage der Hochwasserhose würde ich mich allein wegen des Images, dass ich mit ihr von den Lästereien früher verbinde, wenn meine Hosen zu klein wurden, nicht zu tragen trauen. Aber schick finde ich sie eh nicht. Und beim Plastik kann ich dir nur zustimmen – wollten wie nicht unserer Umwelt zuliebe eher auf Plastik verzichten?!

    Also, ich schaue dann auch lieber weiter nach Skinny oder der von mir gewünschten kurzen Latzhose 😉

    Liebe Grüße

    Reply
    • Sonja 15. April 2017 at 8:51 am

      Ich verbinde mit der Hochwasserhose eben auch ein negatives Image, aber das scheint ja für einige schon wieder, vielleicht gerade deswegen, so verlockend zu sein 😀

      Stimmt, an den Umweltaspekt in Bezug auf das Plastik hatte ich gar nicht gedacht, aber du hast absolut Recht damit!

      Eine kurze Latzhose? Auch nicht schlecht und mal was anderes 🙂

      Wünsche dir schöne Ostertage (und sende einen Gruß und dicken Knuddler an dein Pony :))

      Reply
  • bknicole 15. April 2017 at 4:40 pm

    Also ich muss gestehen, dass ich mit den meisten Jeanstrends nichts anfangen kann. Ich bin einfach ein Fan der guten alten klassischen Skinny Jeans. Einziger Trend der mir gefällt ist der mit den Blumen Patches, weil ich die wirklich ein Hingucker finde und mit einer dezenten Bluse und Bläzer, finde ich das richtig schön. Werde somit mal danach Ausschau halten. Was Ripped Jeans anbelangt, da habe ich nur eine im Schrank. Trage das nur ganz selten mal. Für einen lässigen Look passt das ganz gut. Aber im Alltag lobe ich mir dann eine ganz normale Jeans.

    Das mit dem Plastik erschließt sich mir aber auch null. Finde das auch nicht schön. Mal schauen, ob es der Trend wirklich nach Deutschland auf die Straßen schafft.

    Reply
    • Sonja 16. April 2017 at 7:02 pm

      Ich liebe die Skinny auch einfach 🙂

      Reply
  • strawberrymouse 16. April 2017 at 1:04 pm

    Ich bin nach wie vor ein Bootcut-Fan, obwohl es immer schwieriger wird, diese zu finden, bei all den Jeanstrends. Zerrissene Jeans habe ich schon als Jugendliche nicht verstanden 😀

    Reply
    • Sonja 16. April 2017 at 7:03 pm

      Die Bootcut ist auch in meinen Augen einer dieser zeitlosen Klassiker, der einfach immer geht 🙂

      Reply
  • Lila 16. April 2017 at 4:43 pm

    Wenn man einmal eine Jeans gefunden hat, die richtig gut sitzt, will man nicht irgendwelchen Trends hinterherjagen. Ich brauche dunkle Röhrenjeans mit hohem Stretchanteil und ärgere mich jedes Mal, wenn es diese aufgrund irgendwelcher Trends gar nicht mehr gibt. Vor 1-2 Jahren brauche ich DRINGEND Jeans und habe einfach keine gefunden, die weniger als 140 (!!) gekostet hätte. Damals hat man versucht, die Bootcut aufleben zu lassen, was jedoch nicht so ganz funktioniert hat.
    Die meisten Jeanstrends finds ich ziemlich hässlich. Einzig die Ripped Jeans und Patchwork kann man tragen, wenn man der eher lässige Typ ist. Kaufen würde ich imr so etwas nicht, sondern lieber selber machen. Manche Leute könenn auf 7/8 Jeans tragen ohne dass es gut aussieht. Für mich kommt das alles nicht in Frage. Mit Abstand am Schlimmsten find ich die Jeans mit den Plastikeinsätzen.

    Reply
    • Sonja 16. April 2017 at 7:04 pm

      Mit der Röhre habe ich auch oft meine Probleme wegen der Länge. Und habe ich dann mal „mein Modell“ gefunden, kann ich sicher sein, dass es sie 6 Monate später schon nicht mehr gibt. Schon oft genug passiert :/ 7/8 finde ich gruselig – sieht auch für mich immer nach Hochwasser-Hose aus 😀

      Reply
  • Elisa 20. Mai 2017 at 11:13 am

    Ich finde bei einer Jeans sollte man nicht mit jedem Trend gehen, denn nicht alle Formen einer Jeans kann jeder tragen und zum Beispiel kann man eine ripped Jeans nicht zu allem tragen bzw. sollte man nicht 😉 eine Jeans muss sehr gut sitzen, wie bei einem Anzug, maßgeschneidert wirkt schon viel hochwertiger, schicker. Die Jeans ist da auch so.
    Die Jeans mit floralem Design würde ich mir ganz gern kaufen, dann muss ich natürlich auch wieder schauen in welcher Form, aber da gibts ja viel zur Auswahl.

    Reply
    • Sonja 20. Mai 2017 at 2:51 pm

      Da hast du auf jeden Fall Recht mit! Eine Jeans muss toll sitzen, um gut aussehen zu können 🙂

      Reply

Leave a Comment