Interview: die Gründer von Aquabook!

aquabook-bold-blueDass der Aufbau eines Business sehr viel Arbeit, Geduld und Disziplin verlangt, hatte ich euch bereits geschrieben. Doch für mich ist es auch eine Herzensangelegenheit andere beim Aufbau ihres Business mit einem Beitrag zu unterstützen. Vor allem wenn ich voll und ganz hinter einer Sache stehen kann. Und das tue ich in diesem Fall…

Als ich die Anfrage von David und Felix erhielt, war mir klar, dass ich euch davon berichten mag. Eine Trinkflasche im Buchformat, die sogar in eine Handtasche passt…gibt es ein besseres Argument für eine Fashionqueen? 😀

Die Frage, wie man „das Runde (die Flasche) ins Eckige (die Handtasche)“ bekommt stellt sich nun nicht mehr, denn das Aquabook ist flach und schmal wie ein Buch und passt somit auch hervorragend in jede Akten- oder Unitasche und könnte sich somit zum perfekten Begleiter für den Uni-/Schul- und Business-Alltag mausern.

Doch wer die beiden Erfinder sind und was es noch mit dem Aquabook auf sich hat, lest ihr am besten selbst. Nur für euch haben wir ein kleines aber feines Interview zusammengebastelt – mit David und Felix – den Gründern von Aquabook:

Felix Durst und David Ziegler, erzählt uns doch erst einmal wer ihr seid!

Gerne. Ich bin David, 29 Jahre alt und komme aus einer Kleinstadt südlich von Nürnberg. Die letzten zehn Jahre war ich als Offizier bei der Bundeswehr, dort habe ich auch Maschinenbau studiert. Felix ist 27 und kommt aus demselben Ort. Nach der Schulzeit hat er Wirtschaft studiert und danach als Unternehmensberater gearbeitet. Wir kennen uns seit der Schulzeit, sind also echte Jugendfreunde. Für das aquabook haben wir beide unsere Jobs gekündigt und sind seitdem nicht nur beste Freunde sondern auch Geschäftspartner.

AquabookDas Aquabook ist eine Trinkflasche im Buchformat. Wie kommt man auf so eine Idee?

Die Idee entstand aus dem Problem, dass runde Flaschen nicht in die Aktentasche passen. Felix war in seinem Beruf viel unterwegs und hatte selten mehr dabei als seine Aktentasche. Runde Flaschen passten einfach nicht und so hat er sich an einem Wochenende mal darüber beklagt, dass er tagsüber oft Durst hat. Das konnte ich erst gar nicht glauben. Du musst wissen, dass wir bei der Armee für jeden Rucksack oder jedes Fahrzeug das passende Trinksystem hatten. Und gerade für Aktentaschen, die ja von Millionen Menschen täglich genutzt werden soll es da nichts geben? Nach kurzer Recherche war klar, dass gibt es wirklich nicht. Und schon gar nicht in der Qualität und dem ansprechenden Design das wir uns für so ein Produkt vorstellen konnten. So war schnell klar, das machen wir selbst.

AquabookNeben dem praktischen Format hat euer Aquabook jedoch auch einen nachhaltigen Sinn. Verratet ihr mir welchen?

Klar, das Problem dass wir haben ist einfach der gedankenlose Gebrauch von Einwegflaschen. Die meisten dieser PET Flaschen landen auf dem Müll. Zudem beinhaltet PET Hormonartige Substanzen die an den Inhalt abgegeben werden und so im Körper landen. Das wollen wir einfach nicht mehr mitmachen. Ein aquabook erspart der Erde jährlich hunderte PET Falschen und deren Müll. Gut zu wissen ist auch, dass Leitungswasser deutlich häufiger und strenger kontrolliert wird als Flaschenwasser. Es ist also eigentlich das bessere Wasser.

Ich bin ein Mädchen und stehe auf schöne und stylische Designs 🙂 In welchen Farben wird es das Aquabook geben?

Die verschiedenen Farben sind eines unserer Hauptargumente. Denn warum muss trinken hässlich sein? Zu Beginn gibt es fünf Farben (transparent, grau, blau, grün, pink) sowie unsere Gold Edition. Das ist keine Farbe sondern eine echte Metallbeschichtung. Mode wechselt, und so wollen wir auch in regelmäßigen Abständen unsere Farbpalette auf dem neuesten Stand halten und Trendfarben mit aufnehmen. Eine Besonderheit ist auch, dass die Deckelfarben frei kombiniert werden können. Die Flasche behält man ja länger, den Deckel kann man jedoch leichter dem aktuellen Stil anpassen.

Um dem Aquabook nicht nur Wasser sondern auch Leben einhauchen zu können, benötigt ihr noch ein wenig Starthilfe. Wie können wir euch dabei unterstützen und wann werden wir das Aquabook kaufen können?

Im Moment haben wir unsere Kickstarter Kampagne am Laufen. Das ist im Endeffekt ein Vorverkauf und am besten ist es natürlich, wenn wir dabei möglichst viele aquabooks verkaufen können. Das ist auch gleichzeitig die beste Unterstützung, denn das Geld fließt direkt in die Produktion und Weiterentwicklung.
In den Regulären Handel kommt das aquabook im Frühjahr 2016 und dann auch zu einem höheren Preis. Auf Kickstarter zuzuschlagen heißt also nicht nur, dass Du als Erste Dein aquabook bekommst, sondern du sparst dir auch noch etwas.

AquabookMeine Lieben, wer David und Felix ebenfalls unterstützen möchte, kann dies über die Kickstarter Kampagne tun – einfach hier klicken! Aber Achtung: die Kampagne läuft nur noch bis zum 11.11.2015!

Wer noch mehr Infos haben möchte, schaut sich einfach den Web-Auftritt der beiden an!

Ich sage an dieser Stelle Dankeschön für das Interview und drücke euch, David und Felix, die Daumen, dass ihr euer Aquabook zum Erfolg führen werdet!

No Comments

  • Lila 30. Oktober 2015 at 5:15 pm

    Was für ne lustige Idee xD
    Ich nutz trotzdem runde Trinkflaschen, weil die seitlich in den Rucksack passen und tausch die dann 1x die Woche aus. Ich hätte irgendwie zu viel Schiss die Flasche zusammen mit dem Papierkram zu verstauen… Seit mir einmal alle Mitschriften kaputt gegangen sind, trau ich mich nicht mehr ran.

    Reply
  • coffeexandxtea 30. Oktober 2015 at 6:44 pm

    Die Idee ist wirklich super! Und stylisch ist es auch – diese Farben <3 Ich bin gespannt wie es sich entwickelt und stöbere mal auf der Kickstarter Seite und der Homepage. Ein sehr cooler Beitrag, auf anderen Wegen hatte ich von dem Aquabook noch nichts gehört.
    LG Tea

    Reply
  • porzellanteint 30. Oktober 2015 at 6:54 pm

    Echt eine tolle Idee! Die genialsten Erfindungen sind eigentlich immer recht einfach, man muss nur draufkommen. Bin seht begeistert und werde allen davon erzählen! 🙂

    Reply
  • lisaaslifestyle 31. Oktober 2015 at 3:48 pm

    WOW, ich bin richtig begeistert von der Idee, eine stylische Trinkflasche die dazu noch praktisch und umweltfreundlich ist, wirklich klasse! Ich habe es mir direkt mal aufgeschrieben und werde mir das Produkt einmal ansehen 🙂 Ich bim sowieso ein Leitungswasser-typ und Fülle mir mein Trinken immer in Plastikflaschen ab, da kommt das Aquabook ja gerade richtig 🙂

    Reply
  • C&T <3 the aquabook | Coffee and Tea 5. November 2015 at 9:47 pm

    […] uns alles andere als schwer. Ein lesenswertes Interview mit den Gründern von aquabook findet ihr hier. Wenn ihr von der Idee genauso begeistert seid wie wir, warum schaut ihr nicht einfach mal bei der […]

    Reply
  • FashionqueensDiary 8. November 2015 at 11:32 am

    Das freut mich, Danke 🙂

    Reply

Leave a Comment