Herbstgedanken und Sommerfeeling

SommerfeelingEine Tasse mit heißer Schokolade und einer Prise Zimt steht neben mir. Der Duft ist so weihnachtlich, köstlich, verführerisch – und das schon im Herbst. Aber kann man es mir verdenken? Die letzten Tage war es so kühl, so nass. Der Herbst ist in unser Leben eingezogen und was bleibt sind die letzten Erinnerungen an warme und sonnige Tage (und wer glaubt schon noch an den Wetterbericht?).

Es ist die Zeit der kürzer werdenden Tage. Des immer geringer werdenden Tageslichtes. Was bleibt ist unendlich viel Zeit zum Nachdenken. Zum Inspirieren lassen. Zeit, die ich vorher draußen in der Sonne verbracht habe. Mit einem guten Buch, an manchen Tagen wenn ich zu faul und müde war, auch einem Hörbuch. Die Augen schließen, eine Geschichte hören und dabei auch noch die warmen Sonnenstrahlen genießen – das ist für mich Sommer – und nun haben wir Herbst. Tücher und Schals werden wieder hervorgekramt. Die Wäsche mal eben zum Trocknen auf den Balkon hängen…klappt auch nicht mehr so gut bei ständigem Nieselregen. Mit dem Hund durch die Felder laufen und einfach irgendwo ins Gras setzen und das Wetter genießen…auch das fehlt mir – jetzt schon. Aber ich habe Pläne. Möchte umstrukturieren. Meinen Kopf. Meine Pläne. Mein Arbeitszimmer. Es wird Zeit für Veränderung. Ich bin kein Mensch, der sich lange auf einer Stelle wohlfühlt. Der die Leiter hochkrabbelt und nach 3 Sprossen schon zufrieden ist. Gut ist nicht gut genug. Besser immer möglich und Perfekt das angestrebte Ziel. Ich bin auf dem Weg! Meine To Do Liste glänzt mit durchgestrichenen Punkten. Mein Stift fügt jedoch für jeden erledigten Punkt gefühlte 20 neu hinzu. Aber so bin ich nun mal. Mehr und mehr und immer mehr.

Ich habe neue Beiträge im Kopf die ich euch noch zeigen möchte. Ich habe neue Produkte getestet die ich euch vorstellen mag. Ich habe mir die Nägel in einem strahlenden Türkis lackiert um das Sommerfeeling beizubehalten. Ich trage meine Haare mit dezent angehauchten Beach Waves. Ich habe neue Lacke in bunten Farben geshoppt, um mir noch lange das Gefühl von Sommer und gute Laune beizubehalten. Ich habe, ich habe, ich habe…viel vor – und versuche dem Herbst so lange es geht zu trotzen 😉

Was sind eure ultimativen Tipps um das Sommerfeeling möglichst lange zu speichern?

6 Comments

  • Ilona U. 12. September 2015 at 11:19 pm

    ich versuche nicht den Sommer festzuhalten, ich freue mich auf Herbst, auf Jäckchen und Stiefelchen, auf Weihnachtsmarkt mit Glühwein und gebratenen Mandeln. Sommer war schön, aber jede Jahreszeit hat was an sich. Letzten Samstag bin ich um 08:00 morgens mit dem Auto gefahren und es war echt kühl draußen, die Sonne hat aber geschienen, so dass die Sonnenbrille zwingend notwendig war. Und das war ein tolles Herbst-Feeling :))

    Reply
    • FashionqueensDiary 13. September 2015 at 7:28 am

      Gebrannte Mandeln und Glühwein – ok, das ist ein Argument 😀

      Reply
  • Coco la Magnifique 14. September 2015 at 9:23 am

    Um ehrlich zu sein freue ich mich riesig auf den Herbst 🙂 Im Sommer ist es mir immer zu heiß 😀 Im Herbst und Winter gibt es verregnete Nachmittage, eingekuschelt mit Kakao oder Tee auf dem Sofa. Super flauschige Pullis und nicht zu vergessen, im Winter endlich wieder Plätzchen 😉
    Liebe Grüße Coco
    https://magnificoco.wordpress.com/

    Reply
  • strawberrymouse 21. September 2015 at 12:14 am

    Oh, da erkenne ich mich in einigen Zeilen wieder!
    Witzigerweise habe ich mich so langsam mit dem Herbst abgefunden, so ein paar nette Seiten hat er ja – und das als absolutes Sommerkind. Ich hatte wirklich noch auf ein paar warme Tage gehofft, aber das kann ich mir wohl abschminken. Ich sehe das jetzt einfach als „Prä-“ statt „Post-Sommer“ ;); habe mit Sport angefangen, versuche möglichst viel zu trinken und werde auch noch meine Ernährung umstellen…fit für den nächsten Sommer dann, quasi.^^

    Reply
  • Den Körper herunter fahren und die Sinne berieseln lassen | FashionqueensDiary 18. März 2016 at 7:07 am

    […] in diesem Beitrag hatte ich geschrieben, dass an manchen Tagen ein Hörbuch einfach sein muss. Den Kopf ausschalten, […]

    Reply
  • Hören und entspannen - mit Hörbüchern 22. Mai 2016 at 6:13 pm

    […] in diesem Beitrag hatte ich geschrieben, dass an manchen Tagen Hörbücher einfach sein muss. Den Kopf ausschalten, […]

    Reply

Leave a Comment