Hashtag Bloggerlife Teil 3

Bloggerlife

Wieder einmal war es soweit. Das alljährliche Weihnachtsgeschäft stand vor der Tür. Wie sehr es sie doch langweilte, immer wieder aufs Neue Collagen zu erstellen, Gift-Guides und das obligatorische „How to do…“ für irgendwelche Weihnachts-Deko oder Geschenke. Aber auch dies gehörte zu ihrem Job dazu. Sie war Bloggerin, sie war Teil eines Netzwerks, prägte das Bild vom Bloggerlife und auch wenn sie keine Lust darauf hatte, so brachte es ihr dennoch eine ganze Menge. Immerhin suchten die Leser und Follower genau danach. Inspirationen, um die eigene Wohnung (oder wahlweise das Kinderzimmer) ein wenig „Bloggertauglich“ zu machen. Suchbegriffe wie der obligatorische Bloggeradventskalender standen natürlich auch ganz oben mit dabei. Es brachte Klicks. Und Geld.

Alle Jahre wieder…

Womit konnte man die Masse dieses Jahr begeistern? Diptyque Kerzen waren im letzten Jahr auf fast jedem Blog zu finden gewesen – auch wenn sie sich an dieser Stelle immer noch fragte, warum eigentlich. Entweder waren alle ihre Bloggerkollegen so mega reich oder taten einfach nur so. Denn sie selber würde sich wahrscheinlich niemals eine Kerze für über 40 Euro leisten können. Nein, leisten wollen, wäre besser ausgedrückt. Da gab es doch durchaus sinnvollere Investitionen, als das Geld regelrecht zu verbrennen.

Und so bastelte sie mit Photoshop ihre diesjährigen Gift Guides zusammen. Einen für die beste Freundin, die Schwester, Mama und Papa, den Freund und wie wäre es mal mit einem Gift Guide für den Hund? Hundebesitzer gab es schließlich genug unter den Lesern!

Noch während sie mit Photoshop am basteln war, dachte sie bereits über einen weiteren Blogpost nach. Irgendwas Kulinarisches musste noch sein. Ein Rezept für besondere Plätzchen? Einen alkoholfreien Punsch? Den ultimativen Weihnachts-Smoothie mit Zimt?

Stilechtes Bloggerlife

Schmücken musste sie außerdem auch noch. Zumindest einen Teil der Wohnung für die Fotos. Machte sich schließlich immer gut, wenn man auf Instagram ein paar Bilder aus dem eigenen Home posten konnte. Und welches Kleid würde sie zum Weihnachtspost-Shooting anziehen? Sie hatte sich ein paar Kleider online bestellt und wusste immer noch nicht, welches sie davon shooten sollte. Alle? Die Gefahr, die Kleider dabei zu verschmutzen, konnte man immerhin nie ausschließen und dann war ein zurückschicken nicht mehr möglich. Und dies kostete sie dann nur unnötiges Geld.

Das Bloggerlife war manchmal ein anstrengendes Tagewerk – vor allem zur Weihnachstzeit.

Hier findet ihr die ersten Teile der Kolumnen-Serie „Hashtag Bloggerlife“ Teil 1 & Teil 2, Teil 4, Teil 5 und Teil 6

[frontpage_news widget=“9630″ name=“Kennst du diese Beiträge schon?“]

27 Comments

  • shadownlight 28. November 2016 at 6:35 pm

    Hey, was soll ich dazu sagen: hier steckt so ein Fünkchen Wahrheit drin :). Wobe eine Kerze für 40 Euro- niemals :P. Zumindest käme das für mich nicht in Frage!
    Liebe Montagsgrüße!

    Reply
    • Sonja 28. November 2016 at 7:45 pm

      Ich würde so viel Geld für eine Kerze auch nicht ausgeben 😀 Liebe Grüße an dich zurück!

      Reply
  • Tabea 28. November 2016 at 8:50 pm

    Ach Mensch, und fast hätte sie neben den ganzen Wish-Lists und Gift-Guides doch glatt vergessen, dass sie noch ein leckeres Plätzchenrezept raushauen muss… Entweder etwas ganz traditionelles nach Omas Rezept (Okay, Oma backt auch nur nach Dr. Oetker, aber das muss man ja niemandem erzählen ;)) oder aber fast richtig neues – am besten auch noch gesund und mit Chia-Samen, Matcha-Pulver oder doch lieber Cranberries?

    (Ach, ich sollte mir angewöhnen, erst den ganzen Post zu lesen und nicht mein Kommentar nach jedem Absatz erweitern… du hast das weihnachtliche Gebäck ja selbst genannt 😉 Sorry…)

    Die Stelle mit dem Outfit ist genial – Geldverschwendung, wenn man es nicht mehr zurück schicken kann. Wie wäre es, das Kleid zu kaufen, was man wirklich mag und Weihnachten dann auch wirklich anzieht? 😉 Aber sowas gibt es unter den „Top-Bloggern“ wohl nicht, oder? 😉

    Aber hat sie eigentlich daran gedacht, dass dann Weihnachten noch ein ganz persönliches Video mit mega-schöner Hintergrundmusik auf Youtube erscheinen muss? Für die persönliche Bindung zum Leser ist das ja wichtig, dass man sich auch mal vor eine laufende Kamera setzt und irgendwas über Traditionen erzählt 😉 Das ist auch gleich eine gute Gelegenheit, um ein paar Produktplacments irgendwie einzubauen. Wie wäre es mit einer Handcreme von diesem einen Shop da, der ihr 20 Euro dafür zahlen würde, wenn es so aussieht, als würde sie die Creme regelmäßig verwenden? Sie könnte ja einfach die offene Tube auf der Kommode hinter sich liegen haben.

    So… und jetzt muss ich diesen Post noch schnell in meine Linktipps für Übermorgen aufnehmen 😉

    Liebe Grüße

    Reply
    • Sonja 29. November 2016 at 8:33 am

      Hihi, Merci für deine Ergänzungen 🙂 Siehst du mal, da ich auf Youtube oder mit Videos nie unterwegs bin, habe ich da die „Angewohnheiten“ noch gar nicht kennen gelernt! Ist vielleicht auch besser so 😀

      Reply
  • Anne 28. November 2016 at 9:13 pm

    Haha, so ist’s wohl 🙂 Kommt mir teilweise bekannt vor, auch wenn ich mich da ein Stück weit rausnehmen kann. Besser so 😀 Aber einen Adventskalender hab ich auch gemacht … aber so ziemlich produktfrei. LG!

    Reply
    • Sonja 29. November 2016 at 8:31 am

      Ist ja auch alles nicht gaaaaanz so ernst gemeint – hoffe, dass ich keinen „realen“ Alltag einer Bloggerin beschrieben habe 😀

      Reply
  • Coco 29. November 2016 at 2:46 pm

    Tol geschirben wie immer 🙂 Und man packt sich dabei doch ein bisschen an die eigene Nasenspitze 🙂
    Liebe Grüße,
    Coco
    https://chocouture.wordpress.com/

    Reply
    • Sonja 29. November 2016 at 4:53 pm

      Vielen lieben Dank dir 🙂

      Reply
  • Tabea 29. November 2016 at 7:19 pm

    Also das mit Youtube kam mir auch nur den Sinn, weil einige Blogs in meiner Leseliste immer mehr Videos zu ihren Posts drehen und verlinken. Und außerdem habe ich auf Twitter letztens während der Blogst einen Haufen Tweets gesehen, dass bewegte Bilder die Zukunft des Internets sein sollen. Ich hoffe doch, dass das nicht der Fall sein wird, denn Blogs mag ich im Moment noch wesentlich mehr als Videos – weil man die auch mal überfliegen kann, wenn Passagen nicht so mitreißend sind. Bei Videos finde ich es schwerer, dann nur das interessante Zeug aus einem Video anzuschauen 🙁

    Liebe Grüße

    Reply
  • Charli 30. November 2016 at 5:07 pm

    Ha, ha, eine schöne Fortsetzung! Da kommt Besinnlichkeit auf in so einem Blogger-Haushalt… 😉

    Die Sache mit der Kleidung oder den Dekoartikeln, die nach dem Fotografieren wieder zurückgeschickt werden, finde ich ja schlimm. Ich habe das gerade in einem Video einer Bloggerin gehört, so als ob das ganz normal sei. Mich würde mal interessieren, was die Händler dazu sagen. Und besonders authentisch ist es ja eigentlich auch nicht und dabei schwören die großen Blogger doch immer darauf. 😉

    Vielleicht wurden die Diptyque Kerzen auch zurück geschickt. 😉 Meine Mami ist allerdings ein großer Fan dieser Kerzen, aber schon seit sehr vielen Jahren und sie ist auch keine Bloggerin. Allerdings hat sie eine Quelle, wo die Kerzen sehr viel weniger kosten, denn 40 € sind schon ein stolzer Preis und bei uns werden die auch wirklich abgefackelt. 😉

    Ich habe mir für den Dezember ein bisschen Ruhe auf dem Blog vorgenommen. Die Weihnachtszeit gehört der Familie und Freunden, da möchte ich mich nicht wegen irgendwelcher Blogposts oder Verlosungen stressen. Und meine Plätzchen will ich ganz in Ruhe backen und sofort essen.
    Weihnachtliches gibt es ja eh genug im Netz und Zeit füreinander haben wir alle viel zu wenig. Klingt irgendwie so erwachsen, aber ich hatte ja in diesem Jahr Jugendweihe, da darf ich so etwas schreiben… ha, ha…

    Ich wünsche dir aber eine schöne Adventszeit und ganz viel Erholung.:)

    Liebe Grüße
    Charli

    Reply
    • Sonja 30. November 2016 at 6:52 pm

      Vielen lieben Dank Charli! Ja, ist schon heftig was sich da manche rausnehmen. Ich würde mich ehrlich gesagt schämen, wenn ich irgendwas nach dem Fotografieren zurück schicken würde… Nun ja.
      Zur Kerze: wenn die jemand aus Überzeugung nutzt, finde ich das toll. Aber sie zu kaufen nur weil es eben „in“ ist, finde ich gruselig^^
      Ich finde deine Einstellung toll und hey, erwachsen denken ist keine Sache des Alters^^ Ich bin ja auch erwachsen und bastel immer noch mein Einhorn in die Texte mit ein – deswegen muss ich ja nicht im Umkehrschluss kindisch bzw. 8 sein 😀
      Ich wünsche dir auch ganz tolle Tage im Kreise deiner Lieben! Genieß die Zeit!
      LG

      Reply
  • Lila 1. Dezember 2016 at 9:07 pm

    Wie viel Recht du hast… Ich kann diese Geschenke-Guides und Wunschlisten-Collagen echt nicht mehr sehen, weil viele davon total gekünstelt und mit PR-Links versehen sind. Das hat nicht mehr viel mit dem zu tun, was man sich wirklich leisten möchte und kann. Es gibt gerade mal eine Handvoll Personen, die das Zeug wirklich schätzen und brauchen, aber uns wird immer vorgaukelt, dass WIR es brauchen. Und nein, eine IKEA Kerze, Ommas uraltes Keksrezept und die Amazon Wunschliste tuts auch.
    Diesen Post muss ich unbedingt mal verlinken!

    Reply
    • Sonja 1. Dezember 2016 at 9:18 pm

      Ich kann es auch nicht mehr sehen, aber es scheint ja immer noch zu funktionieren^^ Oh ja, die gute alte Ikea Kerze, meine ganze Schublade ist voll davon und wird nach und nach verbrannt (und ich liebe diesen Vanille-Duft einfach :)).
      Und ganz ehrlich: ich habe mir noch nie etwas gekauft, weil ich es auf einer Collage gesehen habe. Meistens sind mir die Sachen da einfach zu teuer (nein, ich kaufe mir nicht mal eben zwischendurch eine Jeans für 200 Euro und den Pulli für 300 – auch wenn es noch so toll aussieht^^).

      Reply
  • borstigesflauschi 1. Dezember 2016 at 9:11 pm

    Du vergisst die Anleitung für das neue Trendgetränk. Matcha Chai Latte ist out, jetzt trinkt der Hipster von Morgen Kurkuma latte mit Ingwer. Die Sonne in der Tasse.
    Während dessen werden dann Selbstgemachte vegane Powerbars, Fruchtleder aus dem Dörrofen hergestellt, das neue Kochbuch, natürlich als kostenloses Ansichtsexemplar durchgewühlt um Inspirationen für vegetarische Buletten mit Fächerkartoffeln gesucht.
    Natürlich ohne Folie, weil jetzt Müllvermeidung en vogue ist.

    Und während die neuste Essie Weihnachtskollektion auf den Nägeln trocknet wird bereits per Photoshop geschaut welche Frisuren als Tutorial angeboten werden können. Natürlich Flechtfrisuren die edel wirken.
    Am Ende sind es drei die genommen werden, allerdings werden dafür noch Stilkamm, kleine durchsichtige Haargummis, ein Lockenstab und ein Glätteisen benötigt.
    Was aber nicht tragisch ist, denn das kann die Bloggerin als Affliliate Link in ihren Blog setzen und so zusätzlich etwas Geld machen.

    Und an den verbleibeneden Adventswochenenden? Trifft sich die Bloggerin mit anderen Bloggerinnen auf den angesagtesten Weihnachtsmärkten in Deutschland. vorwiegend, Dortmund, Nürnberg, Münster, Köln und Hamburg.
    Und während der Glühwein solange fotografiert wird bis der Winkel stimmt, aber der Glühwein diesen Namen nicht mehr verdient, sondern eher Eiswein genannt werden kann, der Schal, die Handschuhe und der neue Mantel drapiert werden damit sie auf Instagram und Facebook und ihrem Blog gutaussehen stellte sie sich die entscheidenen Fragen.
    1. Wann hatte sie eigentlich aufgehört sich auf die Vorweihnachtszeit zu freuen
    2. Was hatte sie am Ende davon? Außer ein durchgestaffeltes Weihnachten, wo am Ende ein Instagramm Bild entscheidener als der Geschmack und die Liebe waren?
    3. Wie sollte sie das ganze nächstes Jahr noch toppen?

    Reply
    • Sonja 1. Dezember 2016 at 9:22 pm

      Zu geil deine Fortführung/Korrektur der Geschichte 😀 Aber du hast (leider!!!!!!!) so Recht mit dem was du schreibst. Fruchtleder musste ich gerade mal googeln – ich merke schon, ich bin immer noch ganz weit hinter dem Mond was die Trends in dieser Richtung angeht 😀 Übrigens war mir auch die Kombi Kurkuma Latte mit Ingwer kein wirklich Begriff – zumindest eben nicht in dieser Kombi *hust*
      Ach ja, es ist schon herrlich was es alles gibt und ich bin manchmal echt froh, viele Trends gar nicht zu kennen (dann habe ich auch nicht das Gefühl, mich darüber satirisch in einer Kolumne auslassen zu müssen^^). LG an dich!

      Reply
  • Lila 1. Dezember 2016 at 9:44 pm

    Made My Day! Vielleicht gibt es mittlerweile schon Photoshp Pinsel für künstlichen Dampf. *Festplatte durchsuch*. Ach Shit, so etwas hab ich auch o_O
    Kurkuma Latte stell ich imr echt eklig vor… Was kommt danach? Curry-Ingwer-Milch?!!

    Reply
  • borstigesflauschi 1. Dezember 2016 at 10:05 pm

    Kurkuma-Vanille-Milch schmeckt gar nicht mal so schlecht um ehrlich zu sein. Aber mein lieblingsgetränk wird es nicht.
    Dazu mag ich Chaitee einfach viel zu gerne

    Nein, glaube ich nicht. Es wird irgendein wiederentdeckter Trunk sein. Kurkuma mit Milch wird in Indien seit vielen jahren getrunken und wird in der ayurvedischen Lehre benutzt.
    Ich tippe daher auf irgendein anderes älteres Getränk welches aufgepeppt wird. Zu eklig sollte es nicht werden.
    Was mir da einfällt.

    Kefir mit Pfeffer und und Chillis
    Dugh (ein Joghurtgetränk aus Persien)
    Chai mit Minze und Vanille
    Kürbislimo
    Nepalesicher Buttertee
    Kaffee mit Kokosmilch

    Reply
  • Sonnenuntergänge November - Habutschu! 14. Dezember 2016 at 6:15 pm

    […] Sonja machte sich auf ihre humorvolle Art wieder über das normale Blogger-Leben und auch über das vorweihnachtliche Blogger-Leben lustig. Vladimir dagegen bleibt technisch und erklärt, wie man die Suchanfragen auf einem […]

    Reply
  • Neele 15. Dezember 2016 at 10:41 pm

    Sehr sehr coole Kolumne! Musste tierisch lachen, auch weil ich mich dieses Jahr auch an meinen ersten Blogger Adventskalender gewagt habe. Ich freue mich riesig auf das letzte Adventswochenende, auch weil ich endlich runterkomme und die Tage einfach genieße will.

    Liebe Grüße aus Freiburg

    Neele vom Fashionbloggerin Justafewthings.de

    Reply
    • Sonja 16. Dezember 2016 at 9:19 am

      Vielen lieben Danke Neele! Oh ja, runterkommen, abschalten und genießen ist auch mein Ziel 🙂 LG und dir ein schönes Wochenende!

      Reply
  • unkrig 24. Dezember 2016 at 7:28 am

    Liebe Sonja –

    Bloggerslife: schöner Blog mit tollen Bilder und prima Artikeln. Da kommt man gerne vorbei und liest.
    Dir eine schöne und stressfreie, hoffentlich aber nicht blogfreie Zeit.

    Beste kollegiale Grüße

    Jörg

    Reply
    • Sonja 26. Dezember 2016 at 11:31 am

      Hallo lieber Jörg, vielen lieben Dank für deine Worte, das freut mich total 🙂 Ich wünsche auch dir noch ein paar erholsame Tage, bevor es in 2017 wieder mit Volldampf nach vorne geht 🙂
      Liebe Grüße,
      Sonja

      Reply
  • Hashtag Bloggerlife Teil 2 26. Dezember 2016 at 10:37 am

    […] Und hier findest du Teil 3 […]

    Reply
  • Andrea 28. Dezember 2016 at 9:29 pm

    „dann kann man sie nicht mehr zurückschicken“ Hilfe, Hilfe…daran mag ich gar nicht denken, wie oft Leute das wirklich machen, irgendwas kaufen für einen Anlass und dann wieder retournieren. Diese Kerzen kenne ich gar nicht 🙂 Aber ich glaube definitiv auch nicht, dass ich eine Kerze für 40 Euro kaufen würde, da würde ich schon beim Abbrennen das Gefühl haben, dass ich mein Geld gleich aus dem Fenster schmeissen könnte 🙂 Wieder eine tolle Fortsetzung, vielen Dank! Hab einen guten Jahreswechsel und liebe Grüße

    Reply
    • Sonja 28. Dezember 2016 at 10:41 pm

      Und ich danke dir für deine Worte <3 Ja, ich kann den Hype um diese mega teuren Kerzen auch nicht verstehen, aber jedem das seine 😉

      Dir auch einen tollen Start ins neue Jahr!!! Liebe Grüße an dich!

      Reply
  • Hashtag Bloggerlife Teil 4 16. April 2017 at 7:06 pm

    […] Hier geht es zu den Teilen 1, 2 und 3 […]

    Reply
  • Hashtag Bloggerlife 12. August 2017 at 9:44 am

    […] Lies weiter bei Teil 2 und Teil 3! […]

    Reply

Leave a Comment