Wenn Frauen schreiben… #42 (…werden sie zum Traumtänzer)

traumtänzer
Wenn Frauen schreiben, dann schwirren manchmal zu viele Gedanken im Kopf umher. Das eine, was sie noch erledigen müssen, das andere, was sie noch erledigen wollen.
Da sind noch immer viele Träume, die noch nicht zum Greifen nah sind, aber unlängst einen festen Platz in ihrem Gedankenkarussell eingenommen haben.
Da sind Wünsche, die noch nicht umsetzbar sind, weil der Weg zum Erfüllen dieser Wünsche noch viel zu dunkel ist. Auch wenn an manchen Tagen die Sonne scheint und den Weg für wenige Sekunden erhellt, so hat sich dieser noch nicht deutlich genug gezeigt, um endlich beschritten zu werden.

Vom Traumtänzer zum Geschichtenschreiber

Und so bleiben Frauen, die schreiben, an manchen Tagen einfach nur Traumtänzer. Greifen zu ihrem Notizbuch, schreiben wieder einmal ein Stichwort hinein und hoffen, dass sich aus den vielen einzelnen Wörtern, die sich dort in den letzten Monaten eingefunden haben, irgendwann eine Geschichte formt. Ihre Geschichte. Die Geschichte des Lebens, welche aus Träumen und Wünschen besteht.
Die ersten Kapitel sind bereits geschrieben, denn Frauen, die schreiben, leben einen Teil ihrer Träume bereits.

Geduld, mein lieber Traumtänzer…

Sie schauen aus dem Fenster, welches sich hinter dem Monitor des Laptops versteckt und blicken in den Himmel. Einige Wolken am strahlend blauen Himmel. Geduld.
Frauen, die schreiben, müssen nur Geduld haben, dann schieben sich auch die letzten Wolken weg und lassen die Sonne wieder nach vorn treten. Und dann wird der Weg wieder ausgeleuchtet, der ihre Wünsche real werden lassen kann….

2 Comments

  • shadownlight 11. April 2017 at 5:24 pm

    Das ist schön geschrieben und weisst du das, ich notiere mich tatsächlich manche Gedankengänge sofort :).
    Liebe Grüße!

    Reply
    • Sonja 11. April 2017 at 6:26 pm

      Ich eben auch und aus so mancher Notiz haben sich schon Träume in Realität verwandelt 😉

      Reply

Leave a Comment