Frauen, die schreiben… #38 (und die Sache mit der Bequemlichkeit)

Bequemlichkeit

Wenn Frauen schreiben, müssen sie lernen, nicht immer alles hinzunehmen. Es geschehen Dinge auf der Welt, die selbst nicht direkt beeinflusst oder geregelt werden können. Aber es geschehen auch genug Dinge, die einen selbst betreffen. Dinge die stören und nerven. Doch es hinzunehmen ist für viele einfacher als es zu ändern. Und dabei dauert diese Änderung meist gar nicht lange. Die Bequemlichkeit ist meist Schuld und so schleicht sich nicht nur der Schweinehund jeden Tag erneut aufs Sofa, sondern auch all die anderen Dinge, die man eigentlich nicht mag.

Wenn Frauen schreiben, können sie zumindest ihre eigene Welt verändern

Nicht immer alles hinnehmen – das ist es, was Frauen tun sollten. Oft sind es auch nur die Kleinigkeiten, die das eigene Bild ins Wanken bringen. Die zig E-Mails, die täglich ins Postfach flattern und sowieso nicht gelesen werden. Doch statt das Abo einfach abzustellen – zwei Klicks! – wird gelöscht – ein Klick. Und der Frust beim nächsten Mal geht wieder von vorne los.

Der Staub auf dem Schrank. Lieber 5x draufschauen und ärgern, als 1x das Staubtuch nehmen, 5 Minuten investieren und Ruhe haben. Bequemer ist natürlich die erste Variante. Glücklicher macht auf Dauer die zweite Methode.

Der Bequemlichkeit den Kampf ansagen

Frauen, die schreiben, sind stark. Sind selbstbewusst – zumindest dann, wenn sie vor ihrem Laptop sitzen. Dann sind sie in ihrer Welt und nichts scheint unmöglich. Doch Frauen, die schreiben, sollten auch mal nach vorn blicken, den Kopf heben und über den Rand des Monitors sehen.

Nimm den Finger von der Landkarte und starte in deinen eigenem Umfeld. Versuche nicht Sachen zu ändern, die tausende Kilometer von dir entfernt sind, wenn du es nicht schaffst Sachen zu ändern, die 5 Meter von dir entfernt sind.

Möglich ist alles, man muss es nur wollen…

Die Dinge sehen, die in der eigenen Hand liegen. Die selbst verändert werden können. Der eigenen Bequemlichkeit in den Hintern treten und einfach machen, statt sich ständig zu ärgern.

Frauen, die schreiben, können Welten verändern – sie müssen nur in ihrer eigenen anfangen!

2 Comments

  • dorie 4. Januar 2017 at 12:34 pm

    Spricht mir total aus dem Herzen.
    Vor allem das mit den Email Abbestellungen. Warum melde ich mich nie ab von sowas?
    Schön geschrieben.
    Liebe Grüße, Dorie
    http://www.thedorie.com

    Reply
    • Sonja 4. Januar 2017 at 6:27 pm

      Danke dir <3 Ja, warum meldest du dich nicht einfach ab? Geht wirklich ganz schnell, versprochen 😉

      Reply

Leave a Comment