Frauen die schreiben… #22

Luxus

…sind nicht perfekt! Während ich diese Zeilen tippe, ist es bereits 23.02 Uhr, ich eigentlich total müde, versuche mich aber mit einem Energy Drink wach zu halten (bescheuert, ich weiß…). Der Tag war lang und ich habe eine Menge erledigt – und bin dennoch nicht fertig geworden – wie so oft.

Frauen die schreiben, kriegen selten die Kurve – ich bin da keine Ausnahme, ganz im Gegenteil. Ist der eine Punkt erledigt, ist schließlich ein neuer Platz auf der To Do Liste entstanden und warum nicht diesen einen Auftrag dann auch noch annehmen? Irgendwie ist das doch schon zu schaffen – bisher hat es ja auch immer geklappt…


Die ewige To Do Liste

Frauen die schreiben, gehen fast immer mit unerledigten Aufgaben ins Bett – und sind meist selbst Schuld, schließlich ist die To Do Liste der eigenen Feder entsprungen und da war doch noch die eine Idee und der andere Gedanke – und beides darf natürlich nicht verloren gehen.

Frauen die schreiben, wollen so vieles und nehmen sich meist zu viel vor. Aber sie haben auch Deadlines die eingehalten werden müssen, der Rest ist Luxus. Ziele und Träume sind Luxus und welches Mädchen steht nicht auf Luxus? Zeit ist allerdings auch Luxus und manchmal gibt es Situationen, da wünsche ich mir, der Tag wäre länger und nicht nur auf diese 24 Stunden beschränkt. Da wünsche ich mir, dass mich in diesem einen Moment die kreative Muse küsst und mit ein wenig Zauberstaub die Wörter sich ganz allein da auf dem Monitor vor mir ergeben. Aber würde dies alles einfacher machen? Würde dies im Umkehrschluss nicht auch bedeuten, dass man sich noch mehr Arbeit heranzieht, wenn man plötzlich mehr als 24 Stunden am Tag zur Verfügung hat? Wahrscheinlich schon…


Runter vom Gaspedal

Manchmal müssen Frauen die schreiben, sich einfach nur eingestehen, dass Perfektion nicht alles im Leben ist. Dass die Arbeit nicht das Leben bestimmen und man auch mal auf die Bremse treten sollte. Runter vom Gaspedal, dass man seit Monaten gedrückt hält. Runter von der Autobahn und zurück auf die Landstraße, zwei Gänge runter schalten statt noch einen nach oben.

Manchmal müssen Frauen, die schreiben, begreifen, dass auch Ziele und Träume Wochenende haben – auch wenn es schwer fällt…

9 Comments

  • ichbindannmalminimal 24. Januar 2016 at 10:20 am

    Frauen die schreiben, sollten wissen, dass es nur einen wertvollen Luxus gibt, über den sie selber entscheiden können und den sie nie außer Acht lassen sollten – Zeit. Also achte diese wertvolle Gut, erhalte es Dir und organisiere Deinen Tag. Das kommentiere ich mit einem Zitat des Chefs eines großen Pharmaunternehmen, mit dem ich vor einigen Jahren Whisky trinkend und rauchend auf dem Dach des Hauptsitzes locker gequatscht habe:

    „Organisieren heißt, zu bestimmen was liegen bleiben kann.“

    Reply
    • FashionqueensDiary 24. Januar 2016 at 10:24 am

      Danke für deine Worte, musste jetzt doch echt schmunzeln 🙂 Und du hast absolut Recht: der Spruch ist Gold wert!!!

      Reply
  • Anja 24. Januar 2016 at 11:32 am

    Jaja, die Zeit… ich kenne das Gefühl auch nie genug Zeit zur Verfügung zu haben und manchmal sitze ich gefühlte 5 Wochen ununterbrochen am Rechner. Ich find das aber okay, solange es sich richtig anfühlt und man nicht in Stress verfällt. Sobald es soweit ist, sollte man sich doch mal ein freies Wochenende gönnen.
    LG – Anja

    Reply
  • Catarina Rosegold 24. Januar 2016 at 7:08 pm

    Toll geschrieben, wirklich schön!
    Liebe Grüße,
    Catarina von http://www.catarinarosegold.com

    Reply
  • staedtebummlerinJenny 25. Januar 2016 at 10:23 am

    Ich mag dieses Format von dir so gern. Ich lese jedes deiner „Frauen die schreiben..“. Da verbergen sich immer so wahre Worte.

    Liebe Grüße
    Jenny

    Reply
  • purefashionaddiction 27. Januar 2016 at 9:18 pm

    Super Text und die Kommentatorin hat es wirklich auf den Punkt gebracht! Ich denke, den Spruch werde ich mir merken 🙂

    Liebe Grüße
    Tine

    http://fairytaleoflife.com/

    Reply
  • Was tun bei Ideenlosigkeit im Business und beim Bloggen 6. Januar 2017 at 7:50 pm

    […] Tank durch die Gegend gefahren. Habe mich ausgepowert, jede Sekunde zum Arbeiten genutzt – und bin teilweise echt auf dem Zahnfleisch gelaufen. Mittlerweile ist mein Tank mindestens halbvoll – und ich fühle mich besser. Gönne mir […]

    Reply

Leave a Comment