Fashion Queen´s Diary – das Buch

*Beitrag enthält Affiliate-Links zu Amazon


Das ist es also! Das Cover zu meinem Roman Fashion Queen´s Diary! Doch wie kam es dazu und warum heißt es so, wie mein Blog? Hier die wichtigsten Fakten im Überblick:


1) Wie entstand die Idee zum Buch?
Der Ursprung meines Romanes war tatsächlich eine wilde Sammlung von Kolumnen und Beiträgen, die ich eigentlich mal für den Blog geplant hatte (ähnlich wie dieser Beitrag zum Beispiel). Die Story „drumherum“ entwickelte sich erst mit der Zeit. Ich schrieb den ersten Text „Frauen, die schreiben…“, veröffentlichte diesen auf meinem Blog und fand gefallen daran, das „Schreiben“ als Thema aufzugreifen. Ich durchstöberte Blogs, wie andere denn so schreiben, was dafür wichtig war und merkte irgendwann, dass es herrlich komisch sein kann, sich die ganzen vermeintlich guten Tipps durchzulesen und inspirieren (oder auch abschrecken^^) zu lassen. Dann kam mir die Idee, aus meiner wilden Sammlung mehr zu machen. Eine Story zu entwickeln. Eine Geschichte zu schreiben, wie man denn zum nächsten „Bestseller-Autor“ wird. Natürlich auf eine Art und Weise, die nur so vor Selbstironie und Fashion strotzt. Dass ich die Datei nach wie vor unter meinem Blognamen speicherte, war anfangs Gedankenlosigkeit, passt nun aber absolut zur Story!


2) Wie kam es zur Zusammenarbeit mit dem Forever/Ullstein-Verlag?
Ich gebe zu: es war eine absolut spontane Sache! Ich hatte lange überlegt, meine Story im Selfpublishing zu veröffentlichen, hatte aber auch Respekt davor und irgendwie war mir meine Idee, meine Story, zu schade, um durch Unwissenheit meinerseits irgendwo in der E-Book-Welt unterzugehen. Auf der Suche nach einem Verlag stieß ich im Internet auf Forever, der ein „digitales Imprint der Ullstein Buchverlage“ ist. Nachdem ich sah, welche Bücher dort bereits veröffentlicht wurden, war mir klar: das passt, da mag ich am liebsten hin (und wie groß meine Euphorie war, als dann auch noch die Zusage kam, könnt ihr euch bestimmt vorstellen!)!


3) Wie kam es zum Cover?
Ich bekam vom Verlag zwei Cover-Vorschläge zugesandt und hatte vorher echt meine Bedenken, ob mir diese zusagen würden. Immerhin ist es meine Story, mein Baby und da hat man schon ein wenig Angst, ob dieses „Baby“ auch die richtigen „Klamotten“ bekommt. Als ich die beiden Covervorschläge sah, war mir sofort klar: das ist es! Das ist mein Cover und trifft meinen Geschmack zu 1000%. Ich hätte mir kein passenderes Cover vorstellen können!


4) Wie war die Zusammenarbeit mit dem Verlag?
Kurz und knapp: Spitze! Es gab nach der Zusage ein Telefonat wie es weitergehen würde, Vorschläge zur Überarbeitung, Storyentwicklung und ich kann nur sagen: nach all dem ist mein Buch um Längen besser als es vorher war! Das ist für mich ein Punkt, warum ich froh bin, mich in dieser Hinsicht nicht auf Selfpublishing eingelassen zu haben. Die Erfahrung vom Verlag, Korrekturen, Verbesserungen und Vorschläge haben meine Story wesentlich aufgewertet.


5) Wann erscheint „Fashion Queen´s Diary“?
Am 15.04.2016! Wer es direkt nach Erscheinen lesen möchte, kann Fashion Queen´s Diary  bereits vorbestellen 😉


6) Worum geht es in Fashion Queen´s Diary?
Pia ist Mitte zwanzig, liebt das Schreiben und ist vor allem eine waschechte Fashionista. Ihr großer Traum ist es, Bestseller-Autorin zu werden – natürlich mit einem Buch zu ihrem Lieblingsthema Mode.
Dafür legt sie sich mächtig ins Zeug: Strenge Disziplin, frühes Aufstehen und eine tägliche Schönheits-Routine sollen sie auf ihr Leben als angesagtes It-Girl vorbereiten. Doch ihr Vorhaben ist gar nicht so leicht: Pia wohnt in einem schrecklich öden Kaff, ihre beste Freundin zieht aus der gemeinsamen WG aus und das mit der Disziplin möchte auch nicht so recht klappen.
Dann trifft sie auf Chris. Der charmante Fitnesstrainer soll sie in Form bringen, aber stattdessen wirft er sie vollkommen aus der Bahn.
Und als sie die Chance bekommt, bei der Fashion Week in Berlin dabei zu sein, überstürzen sich die Ereignisse.


7) Wie geht es nun jetzt weiter?
Ich gebe zu: ich habe Blut geleckt. Und zwar so richtig. Nachdem ich mit dem Schreiben fertig war und das Manuskript an den Verlag zurück gesandt habe, war da plötzlich nichts mehr, an dem ich nun basteln und werkeln konnte. Ich tobe mich zwar hier auf meinem Blog noch aus, aber so eine ganze Geschichte…das ist schon was anderes…


Wie ist es bei euch? Habt ihr auch schon einmal mit einem Verlag zusammen gearbeitet, wie sind eure Erfahrungen und (das wichtigste^^) wie gefällt euch das Cover?

P.S. An dieser Stelle mag ich auch nochmals ein riesen großes Dankeschön loswerden! Zum einen an den forever-Verlag, der meine Story auf Herz und Nieren überprüft hat, mich zu einem Teil der Buch-Welt werden lässt und mir dieses wunderbare Cover gestaltet hat. Ganz speziell danken möchte ich jedoch Frau Martin, die mich in den letzten Monaten auf dem Weg zu meinem Roman begleitet hat, mir jede Menge Input gegeben hat und das Buch zu dem hat werden lassen, was es nun ist – vielen, lieben Dank!!!

22 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.