Euer Kampfgeist vs. Abnehmstatistiken

Ein Kampf. Wer wird ihn für sich entscheiden? Euer Wille, euer Kampfgeist? Oder vielleicht doch die Menschen, die nichts anderes zu tun haben, als uns immer wieder vor Augen zu führen, dass der größte Teil der Bevölkerung übergewichtig ist und es auch noch frustriert zugibt?

Es gibt Tage, da helfen meist nur Kekse und Schokolade. Um sich zu motivieren und die Arbeit am Schreibtisch zu versüßen. Auch mir geht das so und ja, ich gebe es zu! Es gibt Tage wie gestern, da saß ich und saß ich und saß ich. Der Laptop vor und die To Do Liste neben mir. Irgendwann ging dann nichts mehr. Ich war nur noch müde, hatte mittlerweile die zweite Tablette an diesem Tag intus – Kopfschmerzen können ziemlich fies sein… Doch wie steuer ich dem entgegen?

Laufen und loslassen

Den Kopf frei bekommen, sich auspowern und gleichzeitig etwas für den Körper tun – all dies kann ich beim Laufen. Wer wie ich viel am Schreibtisch sitzt, sollte sich und seinem Körper regelmäßig Bewegung gönnen. Den Kopf ausschalten, rein in die Laufschuhe und los geht´s. Laufen als gäbe es kein Morgen. Laufen, bis an die eigene Grenze und wieder zurück. Ich brauche diese Bewegung – nicht nur für den Kopf. Ich bin ehrlich: wenn ich keinen Sport machen würde, hätte ich bedingt durch meinen Schoki-Konsum einige Kilos mehr. Sehr viel mehr vermutlich.
Gewichtsabnahme-durch-Ausdauertraining

Quelle: https://www.2sneakers.de

Wie ihr an der oben stehenden Statistik seht ist der Abnehmwunsch in den letzten Jahrzehnten auf einem ziemlich verrückten Kurs, mal geht es hoch, mal runter. Knapp die Hälfte der Bevölkerung will abnehmen… Wie es dazu kommt? Durch jemanden wie mich zum Beispiel. Ich sitze berufsbedingt den ganzen Tag am Schreibtisch. Es gibt mittlerweile so viele Leckereien denen ich mich nicht entziehen kann – und wer nicht ein wenig Selbstdisziplin an den Tag legt, der legt zu – und zwar Kilos.

Selbsteinsicht und der Kampfgeist

Natürlich ist es jedem selbst überlassen wie man dagegen steuert, aber da ich weiß, dass viele meiner Leser ebenfalls viele Stunden am Tag an den Schreibtisch gefesselt sind, appeliere ich an euren gesunden Verstand und zur Bewegung. Auch ich war anfangs kein Läufer. Es machte mir einfach keinen Spaß – und dennoch blieb ich dabei. Und heute? Heute liebe ich es! Klar gibt es Tage, an denen der innere Schweinehund lieber auf die Couch möchte als sich in die Laufschuhe zu zwängen. Aber wenn ich dann laufe, dann „läuft es!“, wortwörtlich. Dann überträgt sich der Flow, den ich bisher immer nur beim Schreiben erfahren habe, in einen Lauf-Flow. Die Beine bewegen sich ohne dass ich groß darüber nachdenken muss und während der Kopf sich ausschaltet, gerät mein Körper in Bewegung und mein durch Schokolade erhöhtes Kalorienkonto senkt sich ein wenig. Es ist nicht viel, aber es tut sich was. Das schlechte Gewissen ist ebenfalls weniger geworden und der Endorphinschub ist die Belohnung. Die Glückshormone rauschen durch meinen Körper und ich bin happy, meinem inneren Schweinehund den Kampf angesagt zu haben – nach jedem Lauf! Ich gehe frisch ausgepowert und geduscht zurück an den Schreibtisch und bin fit für die nächsten paar Stunden.

Tut es für euch – nicht für Statistiken

Von daher ist mein heutiges Credo an euch: versucht aus der Statistik raus zu fallen, indem ihr mehr für euch tut. Wem das Laufen nicht liegt, wird mit Sicherheit eine andere Möglichkeit der Bewegung finden. Manchmal kann man auch einige Wege zu Fuß statt mit dem Auto absolvieren oder die Mittagspause auch bei einem Spaziergang verbringen. Manchmal hilft schon ein neues Paar Schuhe, sich selbst zu motivieren… Oder ein neues Trainingsoutfit… Manchmal findet man aber auch den Sport, der einem total liegt… Seid schlauer als die Menschen, die für die Statistik verantwortlich sind und zeigt euch und den anderen, dass ihr die Schokolade weiterhin genießen könnt – den körperlichen Ausgleich vorausgesetzt!
Nun die Frage an euch: Was motiviert euch zur Bewegung?

5 Comments

  • Melanie 27. Juni 2015 at 8:09 am

    Huhu,
    bin eigentlich ein ziemlicher Bewegungsmuffel. Es sei denn,ich bin im Urlaub, dann spaziere ich los wie der Wind. 🙂
    Tja, der innere Schweinehund…. 🙂
    LG Melli

    Reply
  • Fredi 27. Juni 2015 at 10:45 am

    Toller Blogeintrag!
    LG Fredi 🙂

    Reply
  • FashionqueensDiary 30. Juni 2015 at 10:50 pm

    Das mit dem Reiten kenne ich 😉 Bin gelernte Pferdewirtin (arbeite aber nicht mehr in dem Beruf^^), gehe aber auch heute nach wie vor 2-3x die Woche reiten – und ja, es gibt nichts schöneres – aber das Laufen macht mir dennoch sehr viel Spaß 😀

    Reply

Leave a Comment