Bloggerhype und Beautykonsum

Es ist Sonntag. 06.48 Uhr. Ich sitze am Schreibtisch, neben mir dampft ein heißer Cappuccino und die Aussicht des Wetterberichtes verspricht nur eines: Regen und Schmuddelwetter.
Das ist das ideale Wetter für die Couch. Das Wetter, bei dem man sich in die Decke einkuschelt, eine Duftkerze anzündet, Schokolade mampft und es sich einfach nur gutgehen lässt.
An solchen Tagen stöbere ich besonders gern durch Blogs. Lese ältere Beiträge und tue nichts, außer mich inspirieren zu lassen. Nicht selber denken müssen. Nur den Worten der anderen hingeben.

Selten gebe ich mich jedoch Statistiken hin. Selten schaue ich in meinen Account um zu sehen, welche Beiträge gern und welche scheinbar weniger gern gelesen wurden. Seitdem auf der rechten Seite angezeigt wird, welche Beiträge in den letzten 7 Tagen besonders gefragt waren, war ich neugierig, welche Beiträge euch in diesem Jahr generell gefallen haben…überrascht war ich mehr alles andere, dass es ausgerechnet die Beiträge sind, mit denen ich die Bloggerwelt gewaltig auf die Schippe genommen habe..


Hier kommt sie also, die Top 5 eurer liebsten Beiträge auf diesem Blog:

Platz 1: Warum sich manche zu Tode hypen

Der Beitrag aus Januar ist ungeschlagen auf Platz 1 der meist aufgerufenen Beiträge. In diesem Beitrag habe ich alles gesagt was ich denke, noch mehr Worte sind an dieser Stelle überflüssig 😀

Platz 2: Eine Ritch Bitch im Beautywahn

Der Beitrag aus Februar. Ach ja. Ich könnte mir vorstellen, dass er deshalb so beliebt ist, weil sich viele vielleicht selbst wiedererkannt haben? 😉

Platz 3: Balea? Kann ich mir nicht mehr leisten!

Uhuhuuuu…mit diesem Beitrag aus Februar habe ich wohl einigen mächtig auf die Füße getreten 😀

Platz 4: Minimalismus im Beautybereich

Ein Thema, welches mich einfach fesselt…euch scheinbar genauso 😀

Platz 5: Vom Hype um den Beautykonsum

Liegt es daran, dass das Wort „Beautykonsum“ nun schon leider traurige Realität ist oder warum interessiert es euch so? 😀


Daher nun meine Frage an euch? Warum diese Beiträge? Ich bin neugierig auf eure Antworten, würde mich freuen, wenn ihr mir in den Kommentaren den oder die beliebtesten Beiträge eurer eigenen Seite verlinkt (ich mag nachher stöbern^^) und wünsche euch an dieser Stelle einen wunderbaren und gemütlichen Tag auf der Couch – heute Nachmittag wartet schon mein Kinderpunsch auf mich – ja, auch mit Ende 20 liebe ich diese alkoholfreie Version noch 😀

11 Comments

  • Ina Kiwiana 4. Oktober 2015 at 1:36 pm

    uff, um die Uhrzeit bist du Sonntag morgen tatsächlich schon auf? Da dreh ich mich noch ein paarmal um 😉
    Ich denke, diese Beiträge sind deshalb so beliebt, weil sie das Thema an sich von einer anderen Seite darstellen, man sich evtl. selbst wiederfindet und sie einen über das eigene Handeln nachdenken lassen. Ich lese diese Art von Posts sehr gerne bei dir, bin also „mitschuldig“ daran, dass sie in deiner Statistik oben gelandet sind.
    Ich bin übrigens der Meinung, dass Kinderpunsch umbenannt werden sollte – z.B. in Winterpunsch, finde es unlogisch, nur weil kein Alkohol drin ist, ist das zwar für Kinder, aber ja nicht ausschließlich. Nur weil wir Erwachsene sind, sind uns alkoholfreie Getränke ja nicht verboten, sonst dürften wir ja auch keinen Apfelsaft oder Orangensaft mehr trinken. Das wird ja auch nicht Kinder(-Apfel/Orangen)saft genannt. In dem Sinne, genieße deinen Winterpunsch 🙂

    Reply
    • FashionqueensDiary 4. Oktober 2015 at 1:43 pm

      Hihi, Danke, das mit dem Winterpunsch ist eine Idee!
      Und ja, ich stehe am Wochenende fast immer so früh auf, bei mir hat sich dieser Rhytmus einfach eingespielt…

      Reply
  • Lila 4. Oktober 2015 at 2:04 pm

    Es ist schon schwer genug mich während der Woche um 7h morgens wach zu kriegen xD Ich da eher die Nachteule.
    Von deinen Top 5 Posts gehören 3 zu meinen persönlichen Lieblingen. Deswegen wundert mich die Aufstellung nicht so. Ich mag gesellschaftskritische Posts mit nem Hauch Sarkasmus… Mehr davon!

    Reply
    • FashionqueensDiary 4. Oktober 2015 at 3:21 pm

      Das freut mich, Danke, werde ich machen…hab noch ein paar Ideen im Hinterkopf 😉

      Reply
  • Julia 4. Oktober 2015 at 2:53 pm

    Als ich deine ersten Worte gelesen habe, musste ich so schmunzeln!
    Bis auf den Unterschied, dass ich heute nicht schon vor sieben aus dem Bett gekrochen bin, sieht mein Sonntag ganz genauso aus! Ich lese und erfreue mich an verschiedenen Blogs!
    Liebe Grüße
    http://www.champagne-attitude.com

    Reply
  • All about Bib 9. Oktober 2015 at 12:05 pm

    Uhh die Beiträge klingen aber auch spannend und teilweise so schön provozierend 🙂 Da klicke ich mich nun mal durch!
    Liebe Grüße

    Reply
  • Ilona U. 10. Oktober 2015 at 11:04 pm

    Ich fand den Balea Post richtig spannend, weil es ein sehr kontroverses Thema ist. Ich plane aktuell einen Post über Haarkosmetik auf dieshoppingwelt.com Es ist tatsächlich so, dass manche Menschen von Natur aus schöne Haare oder schöne Haut haben – die müssen eigentlich gar keine mega teueren Produkte kaufen. Es gibt aber Menschen mit den „Problemen“ – die müssen ganz genau achten, was sie kaufen. Dabei heißt es auch bei den Profis, dass CHANEL nur deswegen so viel kostet, weil es halt CHANEL heißt. Ein Name in der Größe setzt per se höhere Kosten voraus, die sich auch finanzieren müssen. Dementsprechend findet die Preisgestaltung statt. Eine Gesichtscreme von bebe ist dann aber nicht zwingend besser von der Qualität. Wie meine bekannte Kosmetikerin sagte: CHANEL duftet schön, das war’s dann aber auch.

    Die beliebtesten Post’s ever aus meinem Blog sind:
    http://ilona-bloggt.de/2012/01/15/uber-die-urlaubsimpressionen-part-ii-winter/
    http://ilona-bloggt.de/2012/07/30/uber-die-pseudo-hipster/
    http://ilona-bloggt.de/2012/06/24/uber-unsere-verwandtschaft-mit-natur/

    Bin mal gespannt auf die Einschätzung von Dir und Deiner Leser :))

    Reply
    • FashionqueensDiary 11. Oktober 2015 at 7:46 am

      Der Beitrag mit den Pseudo-Hipstern ist auch mein Favorit bei dir 🙂

      Leider bezahlt man bei vielen Marken automatisch mehr, weil man eben den Markennamen mitbezahlt. Das finde ich grundsätzlich schon ein wenig schade, wenn die Qualität nicht wesentlich besser ist…
      Ich hatte leider auch schon so Fälle, bei denen ich mich im Nachhinein tierisch geärgert hatte, dass ich dachte „Marke X muss besser sein, weil die ja auch so viel mehr kostet!“. Da hatte ich mir eine Reithose von einem sehr bekannten Label gekauft, 200 Euro dafür hingeblättert und das Ding nach einem halben Jahr wegschmeißen können, weil sie die Belastung (damals zu der Zeit als ich noch berufsmäßig geritten bin) nicht ausgehalten hat. Im Laufe der Jahre habe ich eine Marke gefunden, bei der ich 80 Euro für eine Reithose bezahle, diese aber nun schon das 7. (!!!) Jahr hält! Qualität hat also nicht immer etwas mit einem (aufgedruckten) Label zu tun…

      Reply
  • Wie man mit Minimalismus Geld sparen kann, wenn man es richtig macht 22. Oktober 2017 at 2:50 pm

    […] habe ich (typisch Blogger) auch im Beautybereich viel Geld ausgegeben. Heute gehe ich 3-4x im Jahr gezielt in die Drogerie um leere Sachen […]

    Reply
  • Die Spezies Blogger und ihre Klassiker 5. November 2017 at 7:19 pm

    […] damit wären wir auch beim nächsten Stichwort-Klassiker: Konsum… der Konsum der Spezies Blogger ist wahrlich heftig… ich habe nichts gegen Hauls, lese diese sogar manchmal ganz gerne, wenn […]

    Reply

Leave a Comment