Blogger – Wahnsinn 3.0

Pläne bis silvester vorräte aufbrauchen

Ich scrollte durch meinen Feed und blieb an einem Bild hängen, dass den Beitrag „Meine tägliche Schminkroutine“ unterstreichen sollte.
Ich war ein wenig skeptisch. Meinte sie das ernst? Das, was da alles auf dem Tisch ausgebreitet lag… so viel besaß ich nicht einmal… und die Frage die sich mir stellte: bin ich die einzige die mit „weniger ist mehr“ durch die Welt läuft oder würde ich vielleicht gaaaaaanz anders aussehen, wenn ich mir auch täglich das alles ins Gesicht klatschen würde? Und warum überhaupt? Natürlich ist jeder anders. Jeder hat andere Vorzüge, der eine fühlt sich mit rotem Lippenstift wohler als der andere und nach einer durchzechten Nacht hilft eben manchmal nur noch ein Concealer, wenn man auf die Sonnenbrille verzichten möchte.

Was mich viel mehr erschreckt ist die Tatsache, dass manche das Gefühl vermitteln: man muss sich jeden Tag so aufwendig schminken. Egal ob man auf eine Party geht oder nur zum Joggen. Man muss jeden Tag aufgestylt sein. Die Promis machen es schließlich auch so und als Blogger könnte man ja auch auf der Straße erkannt werden – stellt euch mal vor, wenn man dann nicht wie aus dem Ei gepellt aussieht?! Horror-Szenario^^ Also in Zukunft nie wieder ohne Sonnenbrille aus dem Haus gehen meine Lieben – für den Notfall, man weiß ja schließlich nie wer einem so begegnet und ihr wollt doch nicht gesehen werden, wenn eine Wimper schief sitzt!


Jetzt mal im Ernst

Ist es wirklich so normal geworden, dass man sich bis aufs Äußerste herausbrezeln muss, nur um ein wenig Beachtung zu finden? Nur um in der „Clique der Coolen“ zu sein? Nur um ein Bild von sich zu vermitteln, das eigentlich mehr Schein als Sein bedeutet?

Um das ganze noch deutlicher zu machen, findet ihr nun nachfolgend die Auflistung der besagten Bloggerin, die diese Dinge laut eigenem Beitrag täglich (!!!) verwendet um sich eben hübsch zu machen…

  1. Facebase (bei mir gibt es nur eine pflegende Gesichtscreme)
  2. Augencreme (hab ich nicht)
  3. Lippenbalsam (hab ich ebenfalls nicht)
  4. Foundation (hab ich auch nicht)
  5. Concealer (hab ich, nutz ich aber nur selten)
  6. Puder (ok, DAS nutz ich täglich wenn ich aus dem Haus gehe^^)
  7. Bronzingpuder (befindet sich auch nicht in meinem Besitz)
  8. Blush (hier tut´s der gute alte Lippenstift wenn es dann mal sein muss – 1x im Jahr^^)
  9. Augenbrauenstift (brauch ich nicht)
  10. Augenbrauengel  (langsam wird gruselig: hab ich auch keins)
  11. Fake-Wimpern (kommen nur bei Shootings zum Einsatz)
  12. Lidschattenbase (hab ich nicht – hält alles auch so)
  13. Lidschatten – mind. 3 verschiedene Farben sind ein Muss (Hab ich!! Hab ich! Nutz ich!)
  14. Eyeliner (hab ich, kommt aber nur bei Smokey Eyes zum Einsatz!)
  15. Mascara (wird täglich genutzt wenn ich das Haus verlasse!)
  16. Lipliner (hab ich auch nicht…)
  17. Lippenstift oder wahlweise Lipgloss (Lippenstift! Arm heb! Hab ich – nutz ich aber echt selten…)
  18. Fixierspray (hab ich nicht…braucht man das echt?)

Gruselig, was ich alles so nicht habe – und dennoch überlebe! Aber wer weiß wie lange noch? Vielleicht werde ich ja irgendwann zum Zombie erklärt, weil mir die Farbe im Gesicht fehlt :-D) man weiß ja nie 😉


Irgendwie traurig, oder?

Ich bin ehrlich, wenn ich schreibe, dass ich es langsam traurig finde. Ich finde es traurig, dass es Kommentare von Lesern gibt, die Blogger X oder Y auch noch dafür bewundern, dass sie eben täglich(!!!) so viel benutzen (unter uns: müsste man diese Personen nicht eigentlich schon ehr bemitleiden, dass sie sich ohne komplette Kriegsbemalung nicht mehr aus dem Haus trauen – und sei es nur um den Müll runter zu bringen????). Müssen wir uns mittlerweile so „verkleiden“ im Gesicht, weil es scheinbar so erwartet wird? Wo ist die Natürlichkeit geblieben? Und ist es normal, dass man dem so nacheifern muss? Bisher habe ich scheinbar einiges verkehrt gemacht. Habe zu wenig im Gesicht rumgemalt. Vorbildfunktion und so, das wird so nie was. Aber hey, ich habe eine Idee!

…also meine Lieben, ab sofort bitte wie ich: Regenbogenfarben um die Augen gepanscht, Katzenöhrchen aufgesetzt und los geht´s…irgendeinen neuen Blogger-Hype kriege ich damit bestimmt kreiert^^

P.S. Ich habe es versucht, ernsthaft..wirklich…aber ich schaffe es einfach nicht, es ist wie eine Sucht…es fließt einfach so aus mir heraus…brennt regelrecht unter den frisch lackierten Nägeln….nein ihr Lieben, ich kann einfach nicht ohne…ein Beitrag ohne Ironie…ich kann es nicht, es macht mir einfach viel zu viel Spaß 😀


P.P.S. An dieser Stelle muss ich noch eines loswerden: ein riesiges Dankeschön an euch ihr Lieben! Ihr schreibt mir in letzter Zeit so viele Kommentare zu meinen Beiträgen, kommuniziert mit mir, teilt mir eure Gedanken und Meinungen und auch viel Persönliches mit – es macht so unglaublich viel Spaß mit euch und daher ein mega DANKE an jeden von euch!!!

33 Comments

  • lisaaslifestyle 17. Januar 2016 at 10:36 am

    Hab mich bei der Liste selbst wiedererkannt 0.0 besitze fast alles und benutze auch fast alles täglich (also unter der Woche) bzw. wenn ich länger unterwegs bin.
    Aber du hast recht, es wird sehr viel Wert darauf gelegt wie man aussieht, das man bloß nicht ungeschminkt auf die Straße geht und so. Allerdings hat das glaube ich auch relativ viel mit Selbstbewusstsein zu tun, wenn man von sich selbst denkt man sei nur schön mit Tonnen an Make-Up, dann sollte man das vielleicht noch ein mal überdenken.
    P.S Zum Müll raus bringen oder schnell ne Milch beim REWE um die Ecke kaufen schminke ich mich nun wirklich nicht extra^^

    Reply
    • FashionqueensDiary 17. Januar 2016 at 10:50 am

      Aber genau das ist es…ich finde es schade, dass die meisten einfach kein Selbstbewusstsein mehr haben…und ich finde sogar, dass viele mit dezentem Make Up besser aussehen :-/

      Reply
      • lisaaslifestyle 17. Januar 2016 at 11:09 am

        Ja, da hast du recht. Weniger ist eben manchmal einfach mehr…

        Reply
  • reviewmaedchen 17. Januar 2016 at 12:03 pm

    Ich kann dir da wie so oft nur zustimmen. Für viele ist es ja eigentlich schon fast ein Hobby. Aber so viel zeit möchte ich morgens gar nicht dafür verschwenden 😀 die brauchen doch dann länger als ne halbe Stunde nur für ihr Gesicht 😀 Und ich finde auch, dass die meisten ungeschminkt viel schöner und netter aussehen. Ganz schlimm finde ich ja momentan Konturieren… das sieht mega unnatürlich aus einfach nen dunklen Strich unter der Wange zu tragen 😀 aber jedem das seine…
    Viele liebe Grüße 🙂

    Reply
    • FashionqueensDiary 17. Januar 2016 at 12:05 pm

      Oh ja, das Kontuieren finde ich auch irgendwie…unnötig? Im Prinzip gaukelt man damit ja nur etwas vor…leider leben wir immer mehr in dieser Scheinwelt 🙁

      Reply
      • reviewmaedchen 17. Januar 2016 at 12:07 pm

        Ja, genau. Als ob es nur ein Schönheitsideal gäbe… Von vorne sieht das ja gar nicht so schlimm aus, aber von der Seite 😀 ein dunkler Strich 😀

        Reply
        • FashionqueensDiary 17. Januar 2016 at 12:08 pm

          …oder die dunklen Ränder am Hals, wenn das Shirt mal verrutscht 😀

          Reply
      • Lila 17. Januar 2016 at 4:44 pm

        Jein. Wenn man eine dickere Schicht Foundation trägt, sieht man meiner Meinung nach etwas leblos aus, wenn man auf den Wangen gar nichts hat. Und da ist es egal ob Rouge oder leichtes Contouring, damit man die Wangenknochen sieht.

        Reply
  • rinablau 17. Januar 2016 at 2:03 pm

    Besitze ich fast alles – ausser das Fixierspray, die falschen Wimpern und die Facebase (wie schreibt man das? )
    In der Regel kommt das „volle Programm“ aber nur bei besonderen Anlässen zum Einsatz: Hochzeiten, Geburtstage, offizielle Anlässe etc.
    Ansonsten tut es in der Regel auch Concealer + Puder + Wimperntusche, damit ich mich im Alltag ein wenig „schick gemacht“ fühle…. und an vielen Tagen trage ich noch nicht mal das.
    Ich möchte auch einfach nicht morgens eine Stunde früher aufstehen müssen, nur um das komplette Programm durchziehen zu können. Ist ja auch irgendwo „too much“.
    Insgesamt sehe ich Kosmetik auch eher als ein Hobby, da ich mehr besitze, als die Durchschnittsfrau tatsächlich benötigt 😉

    Reply
    • FashionqueensDiary 17. Januar 2016 at 5:36 pm

      Naja, für mich ist es eben auch ein großer Unterschied ob ich mich zu einem besonderen Anlass so „aufbrezel“ oder es tatsächlich jeden Tag so extrem angehen möchte/muss mit dem Make Up. Und ein Hobby ist es wohl für die meisten hier 🙂

      Reply
  • TheWhiteWatches 17. Januar 2016 at 2:30 pm

    Die Liste ist wirklich lang und besitzen tue ich auch nicht alles. Aber es macht halt manchmal Spaß sich zu verwandeln. Man muss nicht alles und nicht alles an jedem Tag nutzen aber wer sich damit wohler fühlt, bitte.
    Selbstbewusstsein kann man halt nicht bei Douglas kaufen.
    Manche haben mit der Auswahl der Schminke die nötige Sicherheit für den Tag. Es ist nur schade dass viele Mädels nicht wissen wie hübsch sie sind und dass sie auch mit weniger auskommen würden.
    Daran sollte man arbeiten.
    Seine schönen Seiten durch Konturieren heraus zu heben oder die Augen mit der richtigen Farbe strahlen zu lassen, finde ich nicht falsch.
    Jedem das seine. Instagram & Co. macht halt auch vor Mädels mit etwas weniger Selbstbewusstsein und viel Schminke im Schrank nicht Halt.
    Ist ja schon mal schön dass der „Augenbrauen-Zupfen-bis-keine-mehr-da-sind-Hype mittlerweile verschwindet!
    #alwaysSeeTheGoodSide 😉

    Reply
    • FashionqueensDiary 17. Januar 2016 at 5:38 pm

      Genau, Selbstbewusstsein kann man nicht kaufen…gut ausgedrückt! Das ist absolut richtig und das meine ich auch: viele wissen gar nicht wie gut sie mit weniger Make Up aussehen würden 🙁
      Ich glaube an dem nicht mehr vorhandenen Augenbrauen-Zupfen-Hype könnte Cara Delevigne Schuld sein 😀

      Reply
      • TheWhiteWatches 18. Januar 2016 at 10:07 pm

        Ja, da hast du recht 😀 ein Model das es schafft dass wir eine Stelle an unserem Körper breiter und größer haben wollen :-)))) bekloppt!!

        Reply
  • Lila 17. Januar 2016 at 4:42 pm

    Ich kann es auch nicht verstehen, wieso manche Personen sich jeden Tag so dermaßen zuspachteln. Andererseits langweilt es mich, dass die meisten bei uns zu natürlich rumlaufen heißt: Gar nichts oder Mascara + Puder. Da kommt man sich als Liebhaber dunklerer Lidschatten wie ein Paradiesvogel vor! Ich schminke mich jeden Tag zur Uni, weil es ein Hobby von mir ist und ich auch so viel Zeug besitze, was nicht ungenutzt rumliegen sollte.
    Wie viel ich trage hängt massiv von meinem Hautzustand ab und wie lange ich das Make Up tragen möchte. Wenn ich ein sehr unausgeglichenes Hautbild habe, muss Foundation her, sonst nicht. Wenn ich feiern bin, müssen gewisse Bereiche mit einem Primer bearbeitet werden, weil sie nach 5-6 Stunden cakey werden und das bei etwas auffälligerem Make Up direkt auffällt. Wenn ich nur mal kurz zum Bäcker oder zur Post soll, trag ich einen Concealer. Lipliner, Augenbrauengel, Fake-Wimpern und Fixierspray benutze ich gar nicht.

    Reply
    • FashionqueensDiary 17. Januar 2016 at 5:40 pm

      Wie ich oben schon bei Rinablau schrieb, ist es auch für mich ein Unterschied ob ich eben „zu einem besonderen Anlass“ schminke oder nur um mal eben zum Sport zu gehen. Dunklen Lidschatten oder angehauchte Smokey Eyes trage ich auch hin und wieder auf der Arbeit – weil ich eben Lust darauf habe. Ich finde es nur ätzend, dass so viele eben vorgaukeln, man „müsse“ sich jeden Tag so extrem schminken um eben „mithalten“ zu können 🙁

      Reply
  • teastoriesblog 17. Januar 2016 at 8:29 pm

    Ich persönlich benutze kaum etwas für meinen alltäglichen Look: Wimperntusche und das wars eigentlich, manchmal ein wenig Blush. Haben tue ich (bis auf Foundation und Puder, weil das mag ich wirklich gar nicht) eigentlich alles davon, weil ich allein schon die Idee eines Schminktischchens gerne mag.

    Ich denke, dass man es doch jedem selbst überlassen sollte, wie er sich täglich herrichtet. Ich kenne genug Mädels, die sich wirklich viel ins Gesicht schmieren, weil sie sich selbst damit einfach besser fühlen. Und wenn es ihnen damit gut geht, wieso nicht? Selbst, wenn es nur für den Gang zum Bäcker ist. Make-Up verletzt keinen, beleidigt keinen und ich hatte bis jetzt auch nicht das Gefühl, von anderen malträtiert zu werden, weil ich kaum Schminke trage.

    Ich bin neben meinem Studium auch Model und man glaubt es kaum, aber diese Mädels tragen privat alle kaum etwas im Gesicht. Der „False Lashes“ Look ist eh gar nicht mehr sonderlich angesagt, auf Dauer siegt in der Werbung und in der Mode immer die Natürlichkeit, aber ich denke, dass jeder für sich selbst entscheiden sollte, was er täglich im Gesicht tragen will (und was eben nicht).

    xx
    Kat

    http://www.teastoriesblog.com

    Reply
    • FashionqueensDiary 17. Januar 2016 at 9:33 pm

      Klar beleidigt oder nervt es keinen wenn man sich selber täglich bis zum geht nicht mehr schminkt, aber…ist das wirklich das, was die „jüngere“ Generation lernen sollte? Die, die noch mitten in der Pupertät und Selsbtfindungsphase stecken und dann von Bildern „inspiriert“ werden, auf denen man die Make Up Schichten zählen kann?
      Mir ist einfach wichtig, dass die Einstellung generell wieder in die Richtung geht, dass Make Up unterstreichen und verschönern soll – aber eben nicht maskieren 😉
      LG

      Reply
  • reytschel 17. Januar 2016 at 9:19 pm

    Lol, soviel besitze und benutze ich nicht. Aber ich habe etwas erschreckendes festgestellt: Es wird mit der Zeit mehr und ich habe das Gefühl, das alles dann auch zu brauchen. Zum Beispiel habe ich letztens erst einen Make-up Primer zum testen zugeschickt bekommen. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, mir den zu kaufen. Es ist aber so, dass es verdammt gut MIT diesem Primer aussieht und das Make-up tatsächlich länger hält, ich kann mir ein Leben ohne so ein Ding nicht mehr vorstellen und zweifel, während ich das schreibe, an meinem Verstand. Den Müll kann ich, Gott sei Gedankt, noch so herausbringen 😉

    Reply
    • FashionqueensDiary 17. Januar 2016 at 9:35 pm

      *lol* 😀
      Klar haben die meisten Produkte schon irgendwie einen Sinn, mir geht es ja nur darum, dass man eben nicht auch auf dem Weg zum Müll^^ 3 Stunden vorhr vor dem Spiegel stehen muss um sich da runter zu trauen – und die meisten sehen ohne Make Up auch toll aus – Tatsache 😉
      LG

      Reply
  • muddelchen 18. Januar 2016 at 8:41 am

    Mmh, viele machen dann ja auch noch Fotos und zeigen alles, da denke ich manchmal auch, wieviel Zeit haben diese Leute? Ich habe gerade mal kurz hochgerechnet, ich komme „nur“ auf 8 Produkte, beim kleinen Programm, wenn ich etwas Besonderes mache, vielleicht 9-10 (evtl. Concealer, den ich auch fast nie brauche oder Bronzer). Und ich finde das ist auch schon nicht so wenig. Ich habe aber auch überhaupt kein Problem damit, komplett ungeschminkt aus dem Haus zu gehen, auch, wenn ich dann so gut wie keine Augenbrauen habe und man mir mein Alter wohl auch etwas deutlicher ansieht. Aber, das bin eben ich. Und ich gebe Dir Recht, etwas Natürlichkeit und einfach mal bissel weniger ist oft mehr, manche erkennt man mit Schminke kaum wieder! Und dann schreiben die Leute oft noch, wie hübsch sie damit seien, so als sähen sie ohne aus wie ein Mülleimer. Nur, bei manchen ist man den Full Face-Look schon so gewohnt, dass man sich tatsächlich richtig erschreckt, wenn sie mal ein ungeschminktes Bild von sich zeigen.

    Auch diese ganzen Schichten, Faceprimer, Porenverfeinerer, Tagespflege, Make up, Puder, Blush, Bronzer, Highlighter….und dann wundern sich manche, warum sie Hautprobleme haben. Ich habe es selbst gemerkt, ich habe bis vor 2 Jahren noch regelmäßig Make up verwendet, seit ich das kaum noch mache, ist mein Hautbild besser geworden und da ich die Pflege damals nicht gewechselt hatte, sondern monatelang dabei blieb, muss es eindeutig daran gelegen haben. Aber gut, muss jeder selbst wissen. Ich weiß mehr Natürlichkeit und nur ein paar Handgriffe eindeutig mehr zu schätzen 🙂 dennoch bewundere ich schon die Kunst an sich, wie man sich zurechtmachen können, das sieht selbst bei einigen, die es nur hobbymäßig machen, sehr professionell aus und was mit Leidenschaft gemacht wird, sieht man dann natürlich auch. LG

    Reply
    • FashionqueensDiary 18. Januar 2016 at 4:30 pm

      „Und dann schreiben die Leute oft noch, wie hübsch sie damit seien, so als sähen sie ohne aus wie ein Mülleimer.“ Sehr geil beschrieben 😀

      Aber ja, ich gebe dir auch absolut recht: es ist schon eine Kunst für sich, was manche da echt zaubern und wie extrem sich ein Typ durch entsprechendes Make Up verändern kann! LG 🙂

      Reply
  • Charlotte 18. Januar 2016 at 10:22 pm

    Erstmal super Post! Ich liebe diesen Humor und kann dir nur zustimmen, was das alles betrifft.
    Trotzdem muss ich sagen, dass ich auch einige (ungefähr ein Drittel) der Produkte habe und auch häufig benutze.
    Ich schminke mich im Alltag fast immer, aber nicht weil ich mich ungeschminkt unwohl fühle, sondern weil es mir einfach Spaß macht mich zu schminken:)
    Vielleicht sind es wirklich zu viele Produkte, die ich, vor allem in meinem jungen Alter, benutze, aber solange man sich auch ohne dieses ganze Zeug wohl fühlt, ist das meiner Meiner Meinung nach vollkommen in Ordnung:)

    Reply
    • FashionqueensDiary 19. Januar 2016 at 9:21 am

      Aber hey, dass ist für mich ein riesen großer Unterschied ob man sich schminkt weil es einem Spaß macht oder ob man sich schminkt weil man sich anders nicht (mehr) wohlfühlt 😉
      Von daher finde auch ich deine Einstellung vollkommen in Ordnung 🙂 LG

      Reply
  • borstigesflauschi 19. Januar 2016 at 9:07 pm

    Das frage ich mich auch ganz oft, wenn ich Beautyblogger sehe. Gerade wenn ich die „Back to School“ Sachen sehe oder noch schöner: Meine Morgenroutine wenn ich mal verschlafen habe.
    Back to School: Da sitzt die Bloggerin/ Vloggerin dann gut gelaunt morgens um 6.10 vor ihrem Smartphone und checkt ihren „dailyfeed“, dann springt sie unter die Dusche, ist um 6.25 damit fertig, natrülich hat sie auch ihre Hinterlangen Haare um 6.35 fertig gefönt und natürlich auch geglättet. Die Frisur, ein komplizierter „Up-do“ mit eingeflochtenen Details, Duttkissen und 1000 Nadeln geht natürlich auch totaaaaaal fix. Das Schminken mit Foundation, Puder, highlighter, Rouge, Konturpuder, lidschatten, Eyeliner, Kajal, Maskara und natürlicch dem pinken total Mädchenhaften Lippenstift geht auch totaaaaal easy und total schnell.
    die obligatorische Tasse Kaffee im stylischenhippen Kaffeebecher ist natürlich genau das absolute muss wie der gesunde Haferbrei mit Chiasamen, Mandelmus, Mandelmilch und dem biosten Obst aller Bioobstsorten die es zu kaufen gibt.
    Der Blogger hat nun 7.15 und steht in einen toal stylischen Outfit da und ist ready for school.
    Wenn der Blogger verschlafen hat ist die routine so ähnlich, nur die Frisur weicht einem Pferdeschwanz.

    Wenn ich verschlafe mache ich Katzenwäsche, ziehe mir irgendwas an herumliegt, meistens Pulli, Jeansrock, Strumpfhose und Stiefeletten. Dann wird der Tee heruntergespielt und maximal etwas Foundation aufgetragen und aus dem Haus gestürzt.
    Bin ich nun kein Blogger? bin ich nun irgendein langweiliges Mädchen? Nein, denn ich schminke mich für mich, weil ich es möchte, weil ich es mag und nicht weil ich es für meinen Freund oder mein Umfeld besser ist mich geschminkt zu sehen.
    Schminken weil ich es muss … geht gar nicht

    Reply
    • FashionqueensDiary 19. Januar 2016 at 9:55 pm

      Sehr, sehr geil geschrieben, dem ich nichts mehr hinzufügen kann!!!!

      Reply
    • FashionqueensDiary 19. Januar 2016 at 9:56 pm

      P.S. Wenn ich mal ausfallen sollte, engagiere ich dich einfach als Gastblogger ;-D

      Reply
    • marieminimalisiert 31. Januar 2016 at 2:47 pm

      Herrlich auf den Punkt gebracht. Ich liebe deinen Kommentar!

      Reply
  • Smiley 24. Januar 2016 at 7:51 pm

    Also da kann ich dich absolut verstehen! Das ist wirklich schon eine ganze Menge, dafür wäre ich viel zu faul. Wie lange dauert das denn, bis man das alles im Gesicht hat? 😉 Ich besitze auch gar nicht mal sooo viel Make-up, nur bei Nagellack kann ich eigentlich nicht genug bekommen. 😉 Ich finde es auch schöner, wenn man nicht super aufgebrezelt ist und einen natürlichen Look schminkt. 🙂

    Liebe Grüße,
    Christina „Smiley“ 🙂

    Reply
    • FashionqueensDiary 25. Januar 2016 at 7:51 pm

      Oh ja, ich wäre dafür vermutlich nicht nur zu faul, sondern auch zu ungeduldig 😀

      Reply
  • The best of… vom Minimalismus und der Spezies Blogger | FashionqueensDiary 14. Mai 2016 at 7:10 am

    […] Bloggerwahnsinn 3.0 – tägliche Schminkroutine […]

    Reply
  • Vom Minimalismus und der Spezies Blogger - Rückblick 21. Mai 2016 at 2:44 pm

    […] Bloggerwahnsinn 3.0 – tägliche Schminkroutine […]

    Reply
  • Was es mit der Spezies Blogger, dem Blogger Style und dem Carrie Bradshaw Tüllrock auf sich hat 21. April 2017 at 5:49 am

    […] Träumereien angestiftet. Sie geben uns Input für gute Geschichten und lassen uns in ihre Schminkroutine schauen. Die Spezies Blogger – ich liebe sie […]

    Reply
  • Spezies Blogger? (K)ein Buch mit 7 Siegeln! 18. November 2017 at 1:41 pm

    […] und ohne mit der Wimper zu zucken ganze 18 (!) Produkte ins Gesicht schmieren – bitte einmal hier entlang. Achtung: […]

    Reply

Leave a Comment