Blogger – eine Spezies für sich…

Lippenstift, Schreiben, Kolumne, Lifestyle, Bloggerin, Bloggerlife

Blogger sitzen nicht immer perfekt gestylt am Sonntagmorgen im Bett, während sie an einem Blogbeitrag arbeiten. Die Haare fallen nicht automatisch in perfekten Locken auf die Schulter und die Wimperntusche ist nicht zufällig noch von gestern Abend so perfekt – ganz zu schweigem vom Lidstrich. Der frische Look wurde meist in mühevoller Arbeit vor dem Spiegel mit Concealer, Puder, Highlighter und Lipgloss gezaubert – mindestens. Neben ihnen stehen nicht jeden Sonntag aus Paris importierte (oder gar selbst gemachte) Macarons. Sie trinken nicht immer und ausschließlich super gesunden Detoxtee, mit dem sie zufällig noch nebenher die Dritte Welt gerettet haben. Außerdem gehen sie nicht „mal eben schnell ein Bild machen“. Sie brauchen mindestens 10, 20 oder 30 (manche sogar mehr) Bilder um daraus wenigstens 2 oder 3 wirklich richtig gute und für die Figur vorteilhafte Bilder für den Blog oder Instagram oder Facebook (oder Snapchat oder Twitter oder…) nutzen zu können.


Der Blogger und sein Schreibtisch

Viele Blogger leben regelrecht an ihrem Schreibtisch, daher muss es dort meist schlicht und clean aussehen – nur die frischen Blumen müssen sein, macht sich schließlich besser auf dem Bild. Sie arbeiten am Schreibtisch, sie lassen sich von Blogs oder einem der vielen Social Media Kanäle inspirieren, sie essen am Schreibtisch, sie verzweifeln am Schreibtisch und kriegen mindestens 3x die Krise, weil irgendwas nicht so funktioniert wie es soll- meist alles an einem Tag, oftmals in nur wenigen Stunden.

Wenn Blogger von ihrem Schreibtisch reden, dann nennen sie es „Workspace“, hört sich schließlich auch cooler an. Wenn ein Foto gemacht wird, muss neben den frischen Blumen noch mindestens eine aktuelle Modebibel auf dem Tisch liegen. Die Vogue macht sich ganz gut oder irgend ein angesagtes Buch eines Modedesigners. Muss halt gut aussehen.

Am liebsten schreiben Blogger jedoch dort, wo andere Urlaub machen – am Meer, in den Bergen..irgendein Ort, der sich gut auf einem Instagram Bild macht. Optik ist schließlich alles.

Doch auch das Schreiben in Cafés (ganz wichtig auf Bildern ist alles, was ein Starbucks-Logo beinhaltet), an Flughäfen, Bahnhöfen oder im Hotelzimmer sind beliebt. Immer unterwegs. Stets wichtig. Immer alle auf dem Laufenden halten, dass man gerade total „busy“ ist und eigentlich gar keine Zeit für einen Post hat.

Ich hab übrigens auch keine Zeit, bin total busy… der Balkon und ein gutes Buch rufen nämlich^^


—- Ironie aus —–

 

25 Comments

  • Leonie 22. August 2015 at 2:06 pm

    Na, wo du recht hast…. 😉 diesen EIndruck verschafft uns zumindest Instagram – leider sieht die realität nicht so überbelichtet und minimalistisch aus.

    Liebe Grüße,
    Leonie

    http://www.allispretty.net

    Reply
  • trendave 22. August 2015 at 4:42 pm

    Hahaha sehr schön 😀

    Reply
  • moteens 22. August 2015 at 5:32 pm

    Eigentlich komisch, dass immer so ein perfektes Bild von der Bloggerwelt geschaffen wird. Wozu denn? Jeder Blogger hat doch schließlich auch nur ein „normales“ Leben mit chaotischen unperfekten Momenten… Warum das alles verschönern wollen?

    Reply
  • Marentestet 22. August 2015 at 7:00 pm

    Herrlich dein Bericht 🙂 hast mich echt zum Schmunzeln gebracht. Ist doch eher Schein als Sein 🙂

    Reply
  • Eva 22. August 2015 at 8:04 pm

    Herrlich 😀 😀

    Reply
  • nordicwannabe 22. August 2015 at 9:15 pm

    Also ich bin nie perfekt gestylt, habe keinen Schreibtisch (Workspace).. Starbucks? Hm.. ich bin wohl kein guter Blogger 🙂 Aber die VOGUE hatte ich neulich am Bhf. in der Hand :)))

    Reply
    • FashionqueensDiary 23. August 2015 at 8:53 am

      😀
      Aber nur in der Hand halten zählt bei der Vogue nicht 😉

      Reply
  • Terrorbambi 23. August 2015 at 11:39 pm

    Hahaha, ich hab mich ganz schön erwischt gefühlt in einigen Punkten.
    Und mir ist aufgefallen: ES FEHLT DIE MODEBIBEL! Mein Workspace ist nicht perfekt, verdammt! 🙁

    Reply
  • CHRISTINA KEY 24. August 2015 at 11:33 am

    Echt guter Beitrag! 🙂
    Ich finde die Szene an sich total oberflächlich und iwie auch ein bisschen creepy.
    Jedoch macht es mir selbst echt großen Spaß, sodass ich nicht aufhören mag mit dem bloggen. 🙂
    Nein, ich sitze nicht im Café und blogge dort, sondern ganz altmodisch von Zuhause aus, hihi 😀

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY

    http://www.christinakey.com

    Reply
  • Erbse 24. August 2015 at 3:09 pm

    ;D Herrlich! Hast mich zum Schmunzeln gebracht.
    Ich hab letzte Woche passenderweise genau dazu eine Art Cartoon gemalt. Vielleicht stelle ich den Ende der Woche mal online.

    Viele liebe Grüße <3

    Reply
  • smalldreamcloud 25. August 2015 at 7:51 pm

    Hach.. schöner Beitrag. 😀
    Bei einigen Bloggern denke ich auch immer „wie viel Zeit und Geld haben die eigentlich?!“ Vor allem bei Instagram sieht man bei einigen Bloggern nichts anderes als perfekte Bilder. Dabei ist der totale (normale?) Wahnsinn/Alltag doch meistens viel schöner. 🙂
    Lg Kim

    Reply
  • Carolin von Caros Küche 26. August 2015 at 7:40 am

    Ja, genau. Meine Wohnungseinrichtung ist komplett weiß und mein Schreibtisch immer aufgeräumt … hahahaha 😀

    Hab mich gut amüsiert, danke!

    Reply
  • Meike aka Durch grüne Augen 28. August 2015 at 7:19 pm

    Vergiss nicht die stets munter flackernde, mindestens 30 EUR teure Duftkerze auf dem Schreibtisch! Die muss im Hintergrund zu sehen sein, neben dem Blumenstrauß! 😉
    Toll geschriebener Post, habe echt gegrinst!

    Reply
    • FashionqueensDiary 28. August 2015 at 8:05 pm

      Du hast Recht! Da hab ich doch mit eines der wichtigsten Dinge vergessen 😀

      Reply
  • Coco la Magnifique 2. September 2015 at 10:57 am

    Toller Text 🙂 In der ein oder anderen Beschreibung hab ich mich ein bisschen ertappt gefühlt 😀
    xx Coco
    https://magnificoco.wordpress.com/

    Reply
  • axinja89 4. September 2015 at 9:57 am

    Hey 🙂

    Toller Post – klingt frisch, lustig und hat das gewisse etwas! Gefällt mir!
    Freue mich darauf weiter auf deinem Blog zu stöbern 🙂

    Liebe Grüße

    Reply
  • Nina 5. September 2015 at 10:36 pm

    Haha wirklich super geschrieben! Du triffst den Nagel auf dem Kopf! 😀 LG, Nina 🙂

    Reply
  • Wenn Frauen schreiben… #14 (oder: Bloggerwahnsinn 1.0) | 13. September 2015 at 9:29 pm

    […] am Ende nur ein Bruchteil der To Do Liste geschafft wurde. Frauen die schreiben, sind oftmals auch Blogger. Und die machen sich manchmal zu viele Gedanken um nichts. Um Hypes, die eigentlich nicht wert […]

    Reply
  • akiswonderland 1. Oktober 2015 at 12:51 am

    Toll geschrieben 😀

    Reply
  • marysmirror 27. Dezember 2015 at 1:42 pm

    Sehr schöner Post 😉 Als Fotobloggerin stellt sich die Frage mit dem total durchgestylten Workspace eher weniger- aber auch bei uns gibt es ähnliche ‚Problemchen’… ‚Kein Photoshop? Nicht mal irgendwas von Adobe zur Nachbearbeitung? Nein?? Dann kann das Bild nichts werden… Das kann man nicht 300 fach vergrößern ohne Pixel zu sehen? Ist wohl ne consumer Kamera… Ja dann…‘ 😉
    Natürlich alles ein wenig übertrieben aber irgendwie… Ich weiß nicht.
    Ich blogge übrigens gerne von meiner Fensterbank aus- mit einem Kissen und einem Tee, vielleicht ein paar Keksen und lauter Musik (vorzugsweise Fall out boy oder papa roach)… In ein Café verschlägt es mich zum bloggen nur sehr selten- wenn ich beispielsweise absolut kein Wlan habe. Starbucks finde ich aber jedes mal wieder grausam.
    Liebe Grüße aus dem Hinterland,
    Marie

    Reply
  • marysmirror 27. Dezember 2015 at 2:02 pm

    das fängt bei Kameramodellen an und hört bei der Verarbeitung auf 😉 Es ist immer spannend zu sehen, welche Kamera verwendet wird- vor allem nachdem ich ewig für eine neue gespart habe und mir mehrfach beim Blick auf die Nikon Preisklassen schlecht geworden ist…
    Fensterbank mit blick in den Garten ist immer schön 😉 Dir auch einen schönen Sonntag!

    Reply
  • Jahresrückblick 2015 – von der Spezies Blogger und ihren Macken | 29. Dezember 2015 at 8:23 am

    […] “Blogger – eine Spezies für sich!” war DER Beitrag in 2015. Ein für mich doch gewagtes Thema mich so weit aus dem Fenster zu lehnen – ihr fandet es prima 😀 […]

    Reply
  • Von der Spezies Blogger und ihren Macken - der Jahresrückblick 10. September 2016 at 10:42 am

    […] „Blogger – eine Spezies für sich!“ war DER Beitrag in 2015. Ein für mich doch gewagtes Thema mich so weit aus dem Fenster zu lehnen – ihr fandet es prima […]

    Reply

Leave a Comment