Bikinifit in 4 Wochen oder lieber das XXL-Oversize-Shirt?

Schlägt man die gängigen Frauenmagazine auf, erschlagen einen fast die ganzen Slogans wie „Bikinifit in 4 Wochen“, „Die neue Wunder-Diät“, „Weg mit dem Speck“, „Mit dem Beauty-Countdown in die schönste Zeit des Jahres“. Oh ja, spätestens nächstes Jahr im Frühjahr geht es damit wieder los..

Äh, muss man das verstehen? Das hört sich so an, als wenn alle Frauen in den kalten Wintermonaten alles vergessen würden, was für ein gutes Aussehen wichtig ist. Gepflegte Haut und Nägel (auch an den Füßen), ein straffer Body, gesund glänzende Haare…


Bikinifit über Weihnachten?

Natürlich ist es kein Geheimnis, dass man an den Weihnachtstagen gern mal über die Stränge schlägt und ein wenig mehr futtert, als es dem eigenen Körper gut tut (solche Ausrutscher passieren mir persönlich jedoch das ganze Jahr hindurch). Aber das man bzw. frau dann in den ersten Monaten vom Jahr so explizit darauf hingewiesen wird, gleicht schon fast einer Verschwörung. Die Fitness-Studios erleben einen regelrechten Boom an Neukunden, die alle noch schnell den ultimativen Body entwickeln wollen, um sich dann in den kommenden Monaten im Bikini am Strand in verführerischer Pose räkeln zu können.


Muss man immer toll aussehen?

Aber meine lieben Ladys und Fashion Queens: Ist es nicht unsere Pflicht, das GANZE JAHR hindurch gut auszusehen? Jeden Morgen in den Spiegel schauen zu können und zu denken „Ich sehe toll aus!“. Sich praktisch täglich im Schwimmbad im Bikini präsentieren zu können, ohne peinlich berührt die Flucht zu ergreifen und dabei zu seinem Körper stehen zu können?
Ist es nicht unsere Pflicht, unseren Körper IMMER in Bestform zu halten, ihn mit Sport (oder zumindest irgendeiner Form der Bewegung) in anschaulicher Form zu halten, so dass man das ganze Jahr hindurch in seine Lieblingsklamotten passt (und nein, dazu gehört nicht der XXL-Oversize-Pulli).

Ich sage JA! Warum verstecken die Frauen sich im Winter unter dicken Pullis und belügen sich so selber, dass dringend mal etwas für die Figur getan werden muss? Warum werden die armen Füße so vernachlässigt, dass sie weder ein wenig von fieser Hornhaut befreit werden, noch die Nägel ordentlich pedikürt werden? Weil man sie in den dicken Winterboots sowieso nicht sieht? Ich kann so etwas nicht nachvollziehen und bin der Meinung, die Pflege des gesamten Körpers ist immer gleich. Das ganze Jahr hindurch!


Schön sein – für sich selbst!

Wenn eine echte Fashion Queen sich im Winter aus ihrem warmen Kashmirpulli schält, die heiße Röhrenjeans auszieht und sich ihrer Stiefel entledigt, dann trägt sie darunter tolle  Untewäsche (nein, ich meine nicht die graue, verfärbte und ausgeleierte Version!), kann (sorgfältig!) rasierte Beine vorweisen, babyweiche Füße mit gepflegten und sauberen Nägeln, Ellbogen, die weder weiß noch rissig sind…  Natürlich ist jeder Körper anders und wer nun einmal vom leidigen Thema wie Cellulite belastet ist, kann nichts dafür – aber wenigstens ein wenig etwas dafür tun, dass es nicht so ganz schlimm aussieht! Cellulite ist schließlich keine Krankheit in diesem Sinne und wenn man seine Muskeln ein wenig zum Wachsen bringt, dann drücken diese die Haut von innen wieder ein wenig glatter. Natürlich wird nicht jeder Hintern und nicht alle Oberschenkel wie die der Victoria´s Secret Girls aussehen, aber eine wenig an sich selbst arbeiten (und sei es nur für das eigene Selbstbewusstsein), sich im Sommer am Strand zeigen zu können, ohne Angst zu haben, sich des Pareos entledigen zu müssen.


Ein schöner Rücken…

Auch vergessen viele ihre „Rückseite“. Ein schöner Rücken kann auch entzücken! Dieser Spruch ist nicht aus lauter Langeweile entstanden! Denkt an eure Rückseite. Gönnt nicht nur eurer Vorderseite regelmäßige Peelings und Bodylotions, sondern auch eurem Rücken.

Euer Körper ist das einzige, was euch euer ganzes Leben lang begleiten wird. Also kümmert euch gefälligst darum (nicht nur im Sommer, weil Magazine euch das vorschreiben!).

2 Comments

  • Lila 26. Oktober 2014 at 10:25 pm

    Soll ich ehrlich sein? Ich bin im Winter verdammt fashionfaul und eine absolute Frostbeule.
    Ich habe bis heute keine Lösung für das „Problem“ gefunden im Winter stylisch auszusehen und gleichzeitig nicht zu frieren. Also lauf ich „irgendwie“ herum, hauptsache es ist warm. Mir gefriert das Hirn, wenn ich die Fashionistas in der Uni und in der Straßenbahn sehe, die keinen Schal tragen und ihre Sommerleggins präsentieren. Ich kann das einfach nicht.
    Der üblichen Körperpflege und Kosmetik gehe ich das ganze Jahr nach. Da ist es egal, wie viel Grad da draußen sind.

    Reply
  • Diary of the last weeks... (und die Freiberuflerin) 28. Februar 2017 at 10:01 am

    […] Bikinifit in 4 Wochen oder lieber das XXL-Oversize Shirt? […]

    Reply

Leave a Comment