Wie alltagstauglich sind die neuen Mode Trends 2017?

mode trends 2017

Die Mode Trends 2017 sind für mich vor allem eines: undefinierbar. Zum Teil tragbar, klar. Aber bei manchen Stücken frage ich mich echt, wer denn bitte (Mode-Blogger außen vor) diese Teile tragen wird? Aus Überzeugung meine ich und nicht, weil Karneval ist?


Die Mode Trends 2017 im Jeansbereich

„Ich nähe dir einen Flicken drauf, welchen möchtest du haben?“, fragte meine Mutter mich, wenn ich mir mal wieder beim Spielen die Jeans aufgerissen hatte. In der Regel entschied ich mich für ein Pferdemotiv – und holte die Jeans danach nie wieder aus dem Schrank. Patches-Jeans waren früher Mittel zum Zweck, heute sind sie im Trend und je mehr Patches, desto besser. Alltagstauglich? In meinen Augen nur für die jüngere Generation, die keinen Wert darauf legt, wie seriös sie wirken. Die, die mehr den Trends hinterher hechten. Natürlich ist das meine Meinung, aber ich würde jemanden in einer Patches-Jeans nicht ernst nehmen – auch wenn da Tommy Hilfiger am Hosenbund steht. Sorry Mädels.

Auch als ich bei den Mode Trends 2017 die Volant Jeans sah, musste ich schlucken… und an einen Zirkusclown denken. Böse, ich weiß. Wie alltagstauglich diese Jeans ist? Ich nehme einen Clown nicht ernst – auch nicht nach Feierabend oder am Wochenende. Und auch dieser Trend ist in meinen Augen wieder nur für die gemacht, die darin gesehen werden wollen. Die Blogger, die It-Girls, die Stars. Leute wie du und ich in einer Volant-Jeans? Nicht wirklich…


Politische Statements

T-Shirts und Pullover mit einem politischen Statement. Gerade erst auf dem Catwalk und wieder etwas, was uns als Trend verkauft wird. Slogans wie „feminist is not a dirty word“, „the future is femal“ oder „we should all be feminists“ sind für mich nicht wirklich etwas Neues. Es gab schon in den letzten Jahren so viele Kleidungsstücke mit dem Thema Feminismus, dass ich mich frage, warum jetzt so ein Hype daraus gemacht wird. Nur wegen Trump? So wird es als Erklärung von vielen verkauft, aber mal ganz ehrlich: wen interessiert es, was Fashionistas auf ihren Shirts stehen haben? Meiner Meinung nach ist dies wieder eine schöne „Verkaufsmasche“, weil es ein aktuelles Thema in Amerika ist. Alltagstauglich? Waren Slogans schon immer und werden sie auch immer bleiben – egal, wer welches Land regiert….


Rückenfreie Oberteile

Zugegeben kein Mode Trend, der mich so richtig vom Hocker reißt. Alltagstauglich ist dieser Trend hingegen schon – mit dem richtigen BH. Und wenn der Rest des Looks gut gemacht ist. Gern wird dieser Look auch als sexy bezeichnet, ich persönlich muss immer daran denken, dass jemand vergessen hat, den Rücken zusammen zu nähen. Ich muss den Look nicht mögen, stehe da mehr auf die Oberteile, bei denen mal dezent die Schulter hervorblitzt und überlasse es euch, ob der Look auch eurer Meinung nach zu Recht zu einem der Mode Trends 2017 gehört…


Die Capri Shorts

Für mich persönlich der beste Trend in diesem Jahr. Richtig kombiniert, kann man (je nach Job) die Capri Shorts auch als Business Outfit umfunktionieren. Schicke Bluse, Pumps, Kette und ordentliche (!) Capri Shorts – why not?


Und nochmals richtig was zum Lachen…

…verzeiht meinen Sarkasmus, aber wer hat sich denn den Dad Style einfallen lassen? Wie man den Dad Style kreiert? Man nehme ein Hawaii-Hemd, eine Base Cap, eine Brille á la Derrick und die Mom Jeans, welche die meisten Trendsetter noch im Schrank finden dürften. Die hochgezogenen Socken in den Sneakern verstehen sich von selbst. Alltagstauglich? Ich hoffe nicht, denn diesen Anblick in Realität auf der Straße erleben zu müssen… Augen zu und durch? Was sagt ihr?

Welcher der Mode Trends 2017 gefällt euch und welcher geht gar nicht? Freue mich auf eure Meinung 🙂

16 Comments

  • aurelia 21. Februar 2017 at 11:52 am

    Hi Sonja 🙂
    was ist denn eine Mom Jeans? °o°

    Dad Style? 😀 cool den hatte ich mit 15J kurzzeitig da habe ich einen Patentstrickpulli in weiß in riesengroß von meinem Paps stibitz und getragen 😀 ich fand das so kuschelig und sah zu den Röhrenjeans in meinen Augen auch mega sexy aus \o/ dazu noch die All Round von Adidas und ein Tuch lässig um den Hals fertig. Anfang 80er halt 🙂
    Aber ich glaub so ist dieser Dad Style heute gar nicht gemeint oder? Das man sich kreativ aus dem Schrank des alten Herren bedient *schmunzel….
    Verzeih mir den Ausflug in die Abrgründe der Modetrends meiner Jugend 😀

    Liebe Grüße
    Aurelia

    Reply
    • Sonja 21. Februar 2017 at 6:55 pm

      Mom Jeans sind die mit dem hohen Bund, die den Hintern schön breit und vor allem flach wirken lassen 😉

      Hihi, ich stell mir deinen Look gerade bildlich vor – Merci für diesen Einblick in die Vergangenheit!!!

      Vor allem bin ich mir sicher, dass wir in 20 Jahren wahrscheinlich über unseren heutigen Kleidungsstil lachen und in 50 Jahren über den Stil, der in 10 Jahren aktuell ist usw. War schon immer so und wird vermutlich auch immer so bleiben 🙂

      Liebe Grüße auch an dich!

      Reply
  • Charli 21. Februar 2017 at 6:23 pm

    Hallo Sonja,

    das klingt ein bisschen, als hättest du gar keinen Spaß an der Mode. 😉

    Ich persönlich mag es, wenn die Menschen tragen, worauf sie gerade Lust haben, egal ob Trend oder nicht. Natürlich beeinflußen uns Trends immer und das sie zum Geld verdienen da sind, sollte eigentlich jedem klar sein.
    Trotzdem mag ich, wenn keiner bewertet wir, egal was er trägt. Obwohl manche vielleicht gerade dies wollen, wenn sie ganz viel Geld für eine teure Tasche ausgegeben haben zum Beispiel. Soll jeder einfach machen wie er will.

    Schlimmer finde ich den Einheitsbrei, da wäre dann der Dad Style (obwohl ich von dem noch gar nicht gehört habe, werde es aber gleich googeln) vielleicht eine Auflockerung. 😉

    LG von Charli

    Reply
    • Sonja 21. Februar 2017 at 6:51 pm

      Ich? Keinen Spaß an Mode? Jetzt bin ich aber gekränkt 😀 Doch, sehr viel sogar, vielleicht finde ich gerade deswegen den einen oder anderen Trend so albern 😀
      Nein, Menschen nach ihrem Kleidungsstil zu bewerten mag ich auch nicht und das sollte auch kein Urteil sein, welches ich mit meinem Beitrag angestrebt hatte. Ich finde es nur immer wieder kurios, welche Styles gerade so angesagt sind 😀

      Reply
  • shadownlight 21. Februar 2017 at 6:26 pm

    Hey, ich kann ja immer wieder nur sagen: die Mode von damals kommt wieder in Mode :).
    Liebe Grüße!

    Reply
    • Sonja 21. Februar 2017 at 6:49 pm

      Ich glaube, dass das auch immer so bleiben wird 🙂

      Reply
  • bknicole 22. Februar 2017 at 6:09 pm

    Diese Volant Jeans sind auch nicht meines. Für mich ist es ja schon ein grauen das Schlaghosen zurück kommen, aber die sind ja noch mal ne Stufe heftiger. Patches Jeans finde ich eigentlich gar nicht so schlimm. Die sind schon ein Eyecatcher und können richtig kombiniert sehr lässig wirken. Eine besitzen tue ich aber nicht. Gar nichts anfangen kan nich hingegen mit Dad Style. Ich meine das war ja alles irgendwann schon mal Trend, aber jetzt einfach zusammenwürfeln und als Neu verkaufen? Ich weiß auch nicht.

    Dafür bin ich aber absoluter Fan von Rückenauschnitten. Habe viele Kleider, aber auch Jumpsuits und Tops damit zu Hause und kann den Satz „Ein schöner Rücken kann auch entzücken“ echt nur unterschreiben. Cargo Shorts sind hingegen in meinen Augen eh was zeitloses und ein Trend, der immer geht und auch jeden Sommer aktuell ist.

    Reply
    • Sonja 28. Februar 2017 at 9:58 am

      Schlaghosen mag ich hin und wieder gern mal. Ich habe selbst auch nur eine, aber wenn, dann trage ich die super gern mit richtig hohen Absätzen für mega lange Beine 😉 Aber so verschieden sind die Geschmäcker – zum Glück, sonst würden wir alle gleich aussehen 😉
      Bei den Cargo Shorts bin ich der gleichen Meinung wie du. Muster und Farben ändern sich, der Schnitt wird aber wohl ewig aktuell bleiben!

      Reply
  • Lila 26. Februar 2017 at 3:26 pm

    Ich höre zum ersten Mal von diesen Trends. Vielleicht lese ich zu wenig Fashionblogs von sogenannten Influenzern… oder auch gar keine Modemagazine mehr. Aber ich find diese Trends irgendwie grausam. Volant Jeans sieht wohl nur gut aus, wenn es nicht zu extrem ist und man 1,80 oder größer ist… Rückenfrei würd ich noch tragen, aber dafür bin ich einfach zu sehr Frostbeule.

    Reply
    • Sonja 28. Februar 2017 at 9:59 am

      😀 Oh ja, als Frostbeule ist Rückenfrei wohl weniger was für dich 😀 Magazine lese ich übrigens auch nicht mehr…reizt mich nicht mehr^^

      Reply
  • Melina 2. März 2017 at 1:36 pm

    Sehe das mit den Patches genauso, gefällt mir nicht so unbedingt dieser Trend 😀

    Reply
    • Sonja 3. März 2017 at 9:21 am

      Dann bin ich ja nicht allein mit dieser Einstellung 😀

      Reply
  • MirliMe 3. März 2017 at 10:34 am

    Mir geht es momentan jedes Mal so, wenn ich die Onlineshops durchstöbere, dann frag ich mich ernsthaft, ob das irgendwer so kauft und trägt, die neuen Jeansmodelle…sorry, aber geht gar nicht und Statementshirt hin oder her, wenn es die meisten nur tragen, weil es „in“ ist, bringt das halt auch herzlich wenig. Wirklich toller kritischer Beitrag, du sprichst mir absolut aus der Seele. Ich wünsch dir ein fabelhaftes Wochenende, alles LIebe, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

    Reply
    • Sonja 4. März 2017 at 9:18 am

      Lieben Dank dir für deine Worte und ein schönes Wochenende 🙂

      Reply
  • leonienoelle 3. März 2017 at 11:23 am

    Ich finde den „rückenfrei-Trend“ auch mega schön und werde ihn im Sommer ganz oft tragen <3 Interessanter Beitrag:) Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

    Reply
  • Sunnyinga 6. März 2017 at 11:49 am

    Statement-Shirts und rückenfreie Oberteile sind absolut alltagstauglich und gefallen mir persönlich auch sehr gut.
    Vom Dad Style habe ich noch nichts gehört, klingt aber nach einem Style, der sich hoffentlich nicht durchsetzen wird. 🙂

    Liebste Grüße
    xo Sunny

    http://www.sunnyinga.de

    Reply

Leave a Comment