5 Tools, mit denen du über 100 Blogpost-Ideen finden kannst

Blogpost-Ideen finden lifestyle

Blogpost-Ideen finden ist manchmal gar nicht so einfach. Auch mir geht es oft so. Dann geistert da ein Wort durch meinen Kopf, zu dem ich keine richtige Story entwickeln kann. Der Hauch einer Idee ist da, lässt sich aber kaum greifen. Und irgendwie ist dann immer der Redaktionsplan im Hinterkopf, den es zu füllen gilt, weil gerade die Zeit da ist und man ja eigentlich auch Lust hat, sich kreativ zu betätigen. Ich habe im Laufe der Jahre verschiedene Tools für mich entdeckt, dir mir Fragen beantworten und mir helfen, meine Ideen umzusetzen, sie zu verbessern oder sogar ganz neue Ideen entstehen lassen!

Dabei geht es dann nicht nur um den Blogpost-Titel, um welchen eine Story kreiert werden kann, sondern auch um Inhaltsgestaltung und Zwischenüberschriften. Was interessiert die Menschen noch, die zu einem bestimmten Wort Google löchern? Ich zeige dir meine Lieblingstools, die alle spielend leicht und vor allem kostenlos zu bedienen sind!


Answerthepublic – mein Lieblingstool

Answerthepublic basiert auf den Fragen, nach denen die Menschen im Netz suchen. Habe ich eine Idee, in welche Richtung mein Blogpost gehen könnte, gebe ich den passenden Begriff hierfür im Tool ein und erhalte oft mehrere hundert (!) Ergebnisse!

Wenn ich beispielsweise für die Blogger-Office-Kategorie nach interessanten Themen suche und in die Suchmaske das Wort „Blogger“ eingebe,  dann erhalte ich dort 118 Fragen, 69 Vergleiche und 489 weitere Vorschläge, welche im Zusammenhang mit dem Wort Blogger bei Google regelmäßig gesucht wurden.

Auszug der Fragen:

  • Wie Blogs folgen?
  • Wie bekommen Blogger Geschenke?
  • Wo kaufen Blogger ihre Klamotten?
  • Blogger, welche Kamera…?
  • Welche Blogs werden am meisten gelesen?
  • Wer fotografiert Blogger?
  • Blogger bei Instagram werden
  • Blogger, wie bekomme ich mehr Leser?

Auszug der Vergleiche:

Auszug der weiteren Vorschläge, die alphabetisch sortiert sind:

  • Blogger-Yoga
  • Blogger-Website erstellen
  • Blogger-Veranstaltungen
  • Blogger-Tipps
  • Blogger-Trends 2018
  • Blogger-Qualitäten
  • Blogger Naturkosmetik
  • Blogger Nachhaltigkeit
  • Blogger Produkttester gesucht

Obwohl ich hier nur einen kleinen Auszug vorgestellt habe, seht ihr, wie enorm die eigene Kreativität gepusht werden kann, wenn man nur eine kleine Blogpost-Idee finden möchte und mit dieser Masse an möglichen Themen konfrontiert wird.

Blogpost-Ideen finden


Blogpost-Ideen finden mit dem W-Fragen-Tool

Worüber soll der Artikel handeln? Was könnte die Leser des Beitrages interessieren? Welche Fragen könntest du in dem Blogpostklären? Das W-Fragen Tool liefert dir auf diese Fragen die Antwort! Gib einfach ein Thema ein (z.B. Selbstständigkeit) und das Tool spuckt dir eine Reihe an Fragen aus, die dir weiterhelfen, dein Projekt in die korrekte Richtung zu lenken. Alle Antworten basieren auf Fragen, die mit wer, wie was, wo ect. beginnen. Testen wir es doch einmal. Was fällt dem Tool zum Thema „Selbstständigkeit“ ein?

  • Wer berät bei Selbstständigkeit?
  • Selbstständigkeit, wo fange ich an?
  • Wo Selbstständigkeit anmelden?
  • Selbstständigkeit, was kann ich absetzen?
  • Wer berät bei Selbstständigkeit?
  • Selbstständigkeit, wo fange ich an?
  • Wo Selbstständigkeit anmelden?
  • Selbstständigkeit, was kann ich absetzen?

Das W-Fragen-Tool liefert nicht die gleiche Masse an Antworten wie es Answerthepublic tut, dafür aber konkrete Sätze. Das W-Fragen-Tool ist mein zweitliebstes Tool und meist nutze ich ohnehin mehrere Tools auf der Suche nach einer neuen Blogpost-Idee, um nicht nur den Titel, sondern auch den Inhalt einfacher gestalten zu können.


Google Suggest

Google Suggest zeigt dir, wie häufig Begriffe in den gängigsten Suchmaschinen wie Google, Bing oder beispielsweise Youtube eingegeben werden. Auch hier reicht die Eingabe eines einzigen Wortes, um eine Menge an Ideen angezeigt zu bekommen. Zum einen hast du den Vorteil zu sehen, welche Begriffe bzw. Begriffkombinationen besonders interessant für andere sind, bekommst aber auch unzählige Ideen für neue Themen! Nutzen wir doch mal den Begriff Naturkosmetik: Wow, 636 Ergebnisse, die in absteigender Platzierung zu sehen sind! Aktuell sind es beispielsweise diese Themen, welche besonders interessant für die Nutzer von Google, Bing oder Youtube sind:

  • Platz 2: Naturkosmetik Lippenstift
  • Platz 5: Naturkosmetik Concealer
  • Platz 19: Naturkosmetik getönte Tagescreme
  • Platz 33: Naturkosmetik ohne Alkohol
  • Platz 84: Naturkosmetik Contouring
  • Platz 112: Naturkosmetik nicht komedogen

Auch hier wieder tolle Kombinationen, mit denen sich neue Inhalte erstellen lassen und wer bei über 600 (!) Vorschlägen nichts findet, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen…!

Blogpost-Ideen finden beauty


Pinterest

Pinterest ist viel mehr als nur ein Bilderkatalog. Ich liebe Pinterest, um mich zu Themen inspirieren zu lassen. Manchmal sind es einfach nur Bilder oder Zeichnungen, die den Anstoß zu einer neuen Idee geben, manchmal auch einfach die Überschriften anderer Beiträge, die mich selbst zum Nachdenken anregen – das Inhalts-Klau verboten ist, versteht sich von selbst. Daher empfehle ich, sich gar nicht erst den Beitrag durchzulesen, sondern einfach nach einer tollen Überschrift selbst ins Gedankenkarussel zu springen! Was zeigt uns Pinterest für Ideen an, wenn ich das Thema Selbstständigkeit eingebe?

  • Ziele erreichen
  • Spickzettel für…
  • Vorteile der Selbstständigkeit
  • Tools, die jeder Selbstständige kennen sollte
  • Entspannt in der Selbstständigkeit

Ich mag die visuelle Vorstellung und nutze Pinterest, wenn ich den ganz großen Kreativitäts-Booster brauche!


Andere Blogs lesen, um neue Blogpost-Ideen finden zu können

Auch dies mache ich ganz gerne und lasse mich inspirieren. Manchmal sind es nur die Überschriften eines Blogposts, zu dem ich eine Idee habe, die ich umsetzen mag. Manchmal sind es aber auch die Inhalte selbst. Meine eigene Meinung zu einem Thema, andere Erfahrungen oder aber ich ärgere mich über das Verhalten eines Bloggers, was dann meist in den Spezies-Blogger-Kolumnen endet, die euch wiederum doch sehr belustigen^^

Durch die Welt gehen und sich mit Stift und Block bewaffnet inspirieren lassen, klappt bei mir aber echt selten (Ausnahmen waren jedoch beispielsweise dieser Beitrag und dieser hier).


Jetzt kennst du meine 5 Lieblings-Tools und Methoden, um auf Knopfdruck eine Menge an neuen Inhalten erstellen zu können! Welches sind deine liebsten Produktivitäts-Booster?

14 Comments

  • Ich kenne ja noch keines der Tools, somit bin ich gerade sehr dankbar für deinen Post. Die muss ich mir alle mal genauer anschauen, denn ich kenne es natürlich auch, dass ich Zeiten habe wo mir keine Post Ideen einfallen bzw. mir auch die Zeit dazu fehlt mir was zu überlegen. In anderen Zeiten sprudele ich dann kreativ nur so. Bei anderen Bloggern lasse ich mir aber auch inspirieren und finde das auch nicht weiter tragisch. Wichtig finde ich da nur: Dass man den Blogger nennt, der einen da inspiriert hat.

  • Wieder ein total interessanter und hilfreicher Beitrag für mich 🙂
    Ich habe mir die Tools gleich einmal genauer angeschaut und bin begeistert von der tollen Handhabung. Da ich selbst noch nicht so viele Beiträge geschrieben habe, war die Themensuche für mich bisher noch nicht wirklich ein Problem. Ich habe aber gleich auch das Thema eines meiner Blogbeiträge mit dem Tool „Answerthepublic“ getestet und mir die Ergebnisliste angeschaut. Wirklich spannend.
    Einen Pinterest-Account hatte ich bisher für mich noch nicht angelegt – aber das werde ich sicher auch in der nächsten Zeit nachholen.
    Ich freue mich schon auf deine nächsten Beiträge.
    Alles Liebe

    • Pinterest kann ich dir nur empfehlen. Obwohl ich da selbst nur sehr, sehr wenig aktiv bin, kommen mittlerweile so viele Menschen nur durch Pinterest auf meinem Blog… Hätte ich nicht gedacht 🙂

  • Irgendwie habe ich von den meisten Tools schon mal was gehört – und das dann wieder vergessen. Meistens suche ich gar nicht gezielt nach Ideen. Ideen sind nämlich immer da – nur habe ich dann doch keine Lust zu tippen. Und jetzt lasse ich das Tippen dann einfach.
    Vielleicht sollte ich doch mal ein Tool testen. Oder zwei. Oder fünf.
    Liebe Grüße

  • Ha, sehr guter Post!
    Ich kenne Google Suggest, aber es bringt mich bei meinen Hobbies nicht weiter. Irgendwie ist die Informationsbasis zu klein – Oder ich bin zu blöd für das richtige Keyword. Wenn ich da was eingebe, dann kriegt ich das gleiche Keyword in falsch geschreiben, anderen Sprachen oder mit Jahreszahlen. Geil was =.= Zum Bloggen ist es sicher ne coole Sache, weil die aktuellen Hypes klar erkennbar sind.

    • Danke Dir! Naja, ich kann mir vorstellen, dass vielleicht einfach nicht alle Wörter/Begriffe auch regelmäßig in Google gesucht werden und dies sich dann anhand der Jahreszahlen bemerkbar macht. Könnte ich mir beispielsweise bei einem Festivalnamen auch gut vorstellen, dass dieser nur mit den Jahreszahlen angezeigt wird, weil nur in dieser Kombi gesucht wird.

  • Liebe Sonja,

    das sind ja echt ein paar tolle Tipps. Vor allem das erste Tool finde ich super und hab es mir gleich mal abgespeichert. Sonst habe ich meist Pinterest für Inspirationen genutzt, aber Answerthepublic könnte nun auch zu meinem Lielingstool werden. 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.